17. November 2016

Der Geschmack von
Fernweh

Seit 1873 wird in Bremen Beck’s gebraut. Der Kurs war immer klar: Hinaus in die Welt. Mit neuen Sorten wie „Red Ale“, „Amber Lager“ oder „Pale Ale“ kommt internationaler Biergenuss nach Deutschland.

Das schmeckt Genießern und Entdeckern: Biere mit ausgeprägten und außergewöhnlichen Geschmacksprofilen werden immer beliebter. In vielen Regionen Deutschlands begeistern kreative Brauer mit ganz individuellen Biersorten. Was oft in sehr kleinen Brauereien im Kessel entsteht, hat das Potenzial zum Kultgetränk. Dass aus einer alten Brautradition sich stets Neues entwickelt, zeigt auch Beck’s in Bremen. Den Geschmack Australiens oder das irische Lebensgefühl spüren? Die internationalen Biere aus der Hansestadt machen Lust auf die Weite der Welt.

Premium ist die Zukunft

Die neuen Sorten sind kein klassisches Craft Beer, sondern internationale Premiumspezialitäten. Sie markieren jeweils eine Region auf der Weltkarte. Das „Pale Ale“ erinnert an die britische Brautradition aus dem 17. Jahrhundert. Der Name „Pale Ale“ (deutsch: helles Bier) stammt von dem für dieses Bier verwendeten hellen Malz. Cascade-Hopfen sorgt hier für einen sehr hopfenintensiven Geschmack. Beim Brauvorgang dieser neuen Sorte kommt eine komplett andere Technik zum Einsatz. Es handelt sich hier nämlich – im Gegensatz zum untergärigen klassischen Beck’s und Haake-Beck – um ein obergärig gebrautes Bier. Obergärige Hefe, die zum Beispiel für Weißbier, Kölsch und Alt verwendet wird, verlangt eine Gärung bei warmen Temperaturen, wohingegen untergärige Hefe, die zum Beispiel für Pils verwendet wird, nur bei kühleren Temperaturen in Aktion tritt.

Eigene Rezepturen entwickelt

Drei neue Sorten Becks
In die Kategorie „Internationale Biere“ gehören die Sorten „Pale Ale“, „Amber Lager“ und „1873 Pils“.

Die Lichtreflexe eines „Amber Lager“ erinnern an die Sonne Australiens. Dieses Bier ist mit seiner Bernsteinfarbe nicht nur schön anzusehen, sondern zeichnet sich durch einen eher mild malzigen Geschmack aus. Das Bier erinnert an die Zeit zwischen 1909 und 1914: In diesen Jahren war Australien der mit Abstand größte Markt für die Bremer Brauer. Traditionell wurden Lagerbiere für weite Transporte in ferne Länder stärker eingebraut, gelagert und ausgereift.

Beck’s neue Sorten Bar
Beck’s Bier kommt an: Auf vielen Party-Events gehören die internationalen Sorten einfach dazu.

Im Februar 2016 wurde die internationale Serie um das „Red Ale“ erweitert. Dieses Bier ist eine Hommage an das irische Lebensgefühl. Frisch geröstete Gerste erzeugt einen feurig rötlichen Farbton. Auch geschmacklich erinnert es an die etwas leichteren und süßlichen Aromen, die für Biere der Grünen Insel typisch sind. Zurück in die Heimat geht es mit dem „1873 Pils“. Diese Sorte ist inspiriert von der Rezeptur der Gründerzeit. Mit einem deutlich höheren Alkoholgehalt (6,0 Vol.-% vs. 4,9 Vol.-% bei Beck’s Pils) erinnert es mit einem besonders frischen und herben Geschmack an das erste Bier, das von Beck’s in Bremen seine Reise in die Welt begann. Die Brauerei gab sich schon immer international. Bereits zwei Jahre nach der Gründung konnte man die grünen Longneckflaschen unter der Sonne Indonesiens genießen. Dabei zeigt damals wie heute der markante Bremer Schlüssel im Wappen die Bindung zur Heimatstadt.

Geklärt wer fährt Auto
Darf beschriftet werden: Das C-Klasse Coupé war bereits auf vielen Events zu sehen.
Geklärt wer fährt Becks Unterschriften
Mit Sicherheit mehr Spaß!
  • Deutliches Signal: Mit der Kampagne Geklärt, wer fährt sammelt Beck’s bundesweit Stimmen für mehr Sicherheit bei Fahranfängern.
  • Starker Partner: Für die Veranstaltungen stellt das Mercedes-Benz Werk Bremen ein C-Klasse Coupé zur Verfügung. Darauf können Fahranfänger, für die „Alkoholfrei“ klar gesetzt ist, auf dem Auto unterschreiben.
  • Toller Erfolg: Über 50.000 Unterschriften zeigen, dass die Aktion bei jungen Menschen sehr gut ankommt. Sie handeln verantwortungsvoll und klären wer fährt, bevor die Party startet.
Becks Neue Sorten Standort

Anheuser-Busch InBev

Am Deich 18/19
28199 Bremen

www.becks.de