24. August 2016

Mit Köpfchen

Darmstadt war nur der Anfang. Längst prangen auf den Baseballkappen von Lobster & Lemonade auch die Namen deutscher Metropolen. Und Christian Hinz und Erdem Keles haben mit ihren coolen Caps noch viel mehr vor.

Wenn Christian Hinz (28) und Erdem Keles (28) durch Darmstadt gehen, entdecken sie häufig eine ihrer Mützen auf dem Kopf eines Passanten. „Das freut uns und fühlt sich an wie ein gewonnenes Heimspiel“, so Keles. „Richtig toll ist es aber, wenn das Gleiche in Berlin, Frankfurt, Hamburg oder München passiert – sozusagen auswärts, auf fremdem Terrain. Dann wird mir richtig klar, was alles hinter diesem Erfolg steckt.“ Mit der „City Collection“ haben die beiden Geschäftsführer von Lobster & Lemonade, die seit Schulzeiten befreundet sind, eine Marktnische erobert: qualitativ hochwertige Baseballkappen für Menschen, die mit einem modischen Accessoire ihre Verbundenheit zur eigenen Stadt oder ihrem Herzensverein ausdrücken wollen.

Das 9-Gänge-Menü

Von den Fußball-Lilien aus Darmstadt bis zu den Basketball-Löwen aus Braunschweig – viele Sportvereine beziehen ihre Kappen von Lobster & Lemonade.

Kreativ zu Qualität

Ins Rollen kam alles 2012. Christian Hinz war im Studium aufgefallen, dass viele Kommilitonen stolz auf ihre Heimatstadt waren, die meisten von ihnen aber amerikanische Mützen oder Shirts mit Logos amerikanischer Sportvereine trugen. „Meine Idee war, Lokalpatriotismus mit Lifestyle zu verbinden – und zwar ohne touristische Massenware zu produzieren.“ Bald folgten die ersten Entwürfe mit Stadtinitialen und -symbolen als Grundlage für die Designs. Die Ideensuche beginnt meist mit einem weißen Blatt Papier, aus dem gemeinsamen Brainstorming entsteht eine Skizze und am Computer schließlich das konkrete Design. Vor allem Christian Hinz lebt dabei sein künstlerisches Talent aus. „Ich bin Autodidakt. Neue Muster zu entwerfen, ist für mich wie ein Hobby“, sagt der 28-Jährige. Er hat 2013 nach dem Sport- und BWL-Studium an der Frankfurter Goethe-Universität für seinen Traum von der eigenen Firma den Job als Produktmanager bei Adidas an den Nagel gehängt. Wirtschaftsingenieur Keles, im Führungsduo vor allem für die Zahlen zuständig, kündigte seine Stelle bei den Wirtschaftsprüfern von Accenture.

Designideen werden am Computer ausgearbeitet und immer wieder variiert, bevor sie zum Kunden gehen.
Designideen werden am Computer ausgearbeitet und immer wieder variiert, bevor sie zum Kunden gehen.

Lifestyle für Fans

Der Mut von Christian Hinz und Erdem Keles zahlt sich aus. Die City Collection hat mittlerweile fast alle großen Städte in ihrem Repertoire. Außerdem ist Lobster & Lemonade mit Power in andere Kundensegmente vorgedrungen. Fußball-, Basketball- und Eishockey-Vereine – sie alle entdecken die Kappen der Darmstädter Kreativschmiede als hochwertiges Fan-Accessoire. Der Einstieg ins Fußballgeschäft gelang mit Darmstadt 98, als der heutige Bundesligist noch in der dritten Liga kickte. Zur Saison 2016/17 kommt schon die fünfte Variante in den Verkauf. „Die Lilie als Vereinslogo ist wie geschaffen für ein gelungenes Capdesign“, sagt Christian Hinz. Mainz 05 zählt ebenfalls zu den Fußballkunden und – seit wenigen Wochen – auch der griechische Top-Verein Panathinaikos Athen. Außerdem hat Lobster & Lemonade erkannt, dass American Football in Deutschland immer populärer wird und die Fans von Topvereinen wie den Schwäbisch Hall Unicorns oder den Berlin Rebels heiß auf hippe Caps mit dem Clubwappen sind. Die Fan-Community wächst und mit ihr der Wunsch, das eigene Team nach amerikanischem Vorbild in einem coolen Outfit anzufeuern. „Bei den meisten American-Football-Vereinen kann ich mit ein paar Produktbildern und einem netten Telefongespräch bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit legen“, sagt Aaron Schreiner, der bei Lobster & Lemonade für den Vertrieb zuständig ist.

Im Juli ist das vierköpfige Lobster & Lemonade Team in Darmstadt in neue Geschäftsräume umgezogen. Vorher dienten die Kellerräume der Wohnung von Erdem Keles’ Eltern als Designstudio und Lagerraum.
Im Juli ist das vierköpfige Lobster & Lemonade Team in neue Geschäftsräume umgezogen. Vorher dienten die Kellerräume der Wohnung von Erdem Keles’ Eltern als Designstudio und Lagerraum.

Lokal ist überall

Mit rund einem Dutzend internationaler Kunden als Referenz setzt Lobster & Lemonade auf weitere Expansion. „Auch außerhalb von Deutschland ist der Markt für hochwertige Caps in lokalem Look & Feel keineswegs ausgereizt. Im Gegenteil: Als Gegentrend zur Globalisierung wächst der Wunsch vieler Menschen, sich mit einer Stadt oder einem Verein besonders zu identifizieren und das auch nach außen zu tragen“, sagt Erdem Keles. Er und sein Partner können sich auf manch weiteren Geschäftstermin in Europa freuen und auf die Aussicht, in noch mehr Städten den eigenen Lifestyle-Produkten zu begegnen.

Erdem Keles und Christian Hinz ist der große Wurf gelungen. Sie setzen bei ihren Basecaps auf hohe Qualität statt Massenware.
Erdem Keles und Christian Hinz ist der große Wurf gelungen. Sie setzen bei ihren Basecaps auf hohe Qualität statt Massenware.

Fotos: © Jens Pussel