17. März 2017

Leistung
hoch drei

Seit sie den Ironman Mallorca gewonnen hat, ist Daniela Sämmler auf dem Weg zur Weltspitze. Mit hartem Training und eiserner Disziplin – und dennoch bleibt sie dabei locker und entspannt. Wie ihr das gelingt, verrät sie im Interview mit dem Mercedes-Benz Kundenmagazin.

3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und zum Schluss den Marathon über 42,2 Kilometer – ein Triathlon in der Ironman-Distanz ist extrem. Bis an die Leistungsgrenze und darüber hinaus gehen Sportler wie Daniela Sämmler. Spätestens seit ihrem Sieg beim Ironman Mallorca 2015 gehört sie zu den großen deutschen Hoffnungen. „Der Zieleinlauf war ein fantastisches Erlebnis. Ich hatte mir für Mallorca einen Platz auf dem Podest vorgenommen, aber nicht mit dem Titel gerechnet“, so die 28-Jährige. Die gebürtige Essenerin lebt seit ihrem zwölften Lebensjahr in Darmstadt. Zusammen mit ihrem Team um Trainer Utz Brenner und Manager Kai Walter arbeitet die Triathletin an ihren Zielen für 2017 und weiteren Erfolgen. Die werden kommen, da ist sich die sympathische Profi-Athletin sicher.

Was ist das Geheimnis, um als Triathletin erfolgreich zu sein?

Neben hartem Training und klaren sportlichen Zielen sind das für mich meine Familie, Freunde und das normale Leben. Ich bin 180 Tage im Jahr unterwegs, da verbringe ich meine Freizeit am liebsten mit meiner Familie, lege die Füße hoch oder treffe mich mit Freunden.

Den inneren Schweinehund überwinden, ist das die größte Anstrengung beim Ironman?

Klar, Disziplin ist unverzichtbar. Aber genauso wichtig ist es, locker zu bleiben und entspannt in den Wettkampf zu gehen.

Im letzten Jahr haben Sie bei den Europameisterschaften in Frankfurt den dritten Platz belegt, mit Ihrer Leistung auf Hawaii waren Sie dann aber nicht zufrieden ...

Auf der Langdistanz hat jeder seine Höhen und Tiefen. Wichtig ist, immer das Vertrauen in die eigene Kraft zu bewahren und zu wissen: Gleich läuft’s wieder besser. Ich lerne aus meinen Fehlern.

Was haben Sie sich vorgenommen?

Mein Ziel ist es, 2018 erneut bei den Ironman Weltmeisterschaften anzugreifen. Um auf Hawaii gut abzuschneiden, muss man top vorbereitet sein. Außerdem ist es wichtig, die eigenen Stärken genau zu kennen und zu wissen, mit welchen Konkurrenten man mitgehen oder welche man besser ziehen lassen sollte.

Die deutsche Triathletin und Ironman-Siegerin Daniela Sämmler vor dem Training in Darmstadt.
Hofft auf eine gute Saison – die deutsche Triathletin und Ironman-Siegerin Daniela Sämmler.
Im Sommer steht auch der Ironman in Hamburg auf Ihrem Programm. Wie sieht Ihr Ernährungsprogramm vor dem Wettkampf aus?

Richtig, die Premierenveranstaltung des Ironman Hamburg wird mein diesjähriger Saisonhöhepunkt sein. Um geistig und körperlich frisch zu sein, braucht man einen festen Ernährungsplan im Wettkampf. In den Trainingswochen stehen proteinreiche und fettarme Kost auf dem Programm. Vor Wettkämpfen oder intensiven Trainingseinheiten werden dann die Kohlehydratspeicher aufgefüllt. Um während eines neun Stunden langen Triathlons dauerhaft genügend Energie zu haben, muss ich kontinuierlich kleine Portionen eines hochkonzentrierten Energiegels zu mir nehmen und in der Stunde circa 0,8 Liter trinken.

Wie viele Stunden trainieren Sie während einer intensiven Trainingsphase?

Zwischen 20 und 35 Stunden pro Woche.

Eine Prognose, oder Ihr Gefühl, wie es in Zukunft für Sie laufen wird?

Ich bin mir sicher, dass meine besten Jahre als Triathletin noch kommen. Daher habe ich ein sehr gutes Gefühl, was die Zukunft betrifft.

Die Triathletin Daniela Sämmler mit ihrem Sohn Marlon.
Profi-Tipps von Daniela Sämmler für mehr Spaß beim Sport
  • Welche Sportart? Entscheiden Sie sich für einen Sport, der Ihnen Spaß macht, dann fällt es viel leichter dranzubleiben.
  • Wann aktiv werden? Prüfen Sie sich: Bin ich eher ein Morgen- oder ein Abendsportler? Passen Sie Ihr Leben nicht dem Sport an, sondern achten Sie darauf, dass er sich mit Ihrem Tagesablauf gut vereinbaren lässt.
  • Was hilft, um dabei zu bleiben? Verabreden Sie sich mit Freunden: Der Einstieg fällt in der Gruppe leichter. Nehmen Sie sich die Sportaktivität fest vor und legen Sie Termine fest.
  • Was soll ich mir vornehmen? Setzen Sie sich realistische Ziele für Ihre Trainingserfolge, dann bleiben der Spaß und die Motivation erhalten.