17. März 2017
Events | Köln/Leverkusen

CityLeaks:
Touren für Entdecker

Im Frühjahr 2017 führen die Organisatoren des CityLeaks-Festivals Interessenten wieder durch die Kölner Veedel und machen den öffentlichen Raum zur Street-Art-Galerie.

Schmierereien waren gestern. Graffiti und Street-Art sind als Kunstform längst etabliert – und als Teil urbaner Kultur inzwischen auch akzeptiert und wertgeschätzt. Die wohl auffälligste Disziplin dieser modernen Urban Art sind Murals: meterhohe Gemälde, die Hausfassaden, Außenwände oder Mauern zieren. Murals sind in den meisten Fällen Auftragsarbeiten und damit legal. Seit 2011 bereichern immer mehr Werke dieser Outdoorkunst zuvor oft triste und schmuddelige Ecken von Köln. Viele Bilder sind im Rahmen des CityLeaks Urban Art Festivals entstanden, das alle zwei Jahre in Köln stattfindet. Und bei jeder Auflage – die nächste folgt im September 2017 – bringen namhafte Künstler aus Köln und der ganzen Welt neue Murals an die Wände. Häufig transportieren sie kritische Botschaften, wie zum Beispiel das Bild des Ägypters Ammar Abo Bakr von 2015 in der Dünnwalder Straße in Mülheim. Mit dem Motiv will er die besorgniserregenden Entwicklungen in seiner Heimat kommentieren. Seine Murals sind oft provozierend, politisch und gesellschaftskritisch.

Kunst im Veedel

Wer sich bewusst auf die Suche nach urbaner Kunst macht, wird überrascht sein, wie viel in Köln zu entdecken ist. Deshalb bietet der Kunstverein artrmx e.V. auch abseits des Festival-Turnus mehrmals im Jahr Führungen durch verschiedene Stadtviertel Kölns an. Diese richten sich nicht nur an Kunstbegeisterte, sondern ganz bewusst auch an die Bewohner des jeweiligen Veedels. Zu Fuß oder per Fahrrad führen die Touren vorbei an großen Murals wie etwa dem toten Hasen von ROA in Ehrenfeld oder dem großen Skelett von ARYZ an der Rheinuferstraße. Also raus auf die Straße und ab zur Entdeckungstour!

Wandbilder in Köln

Auffälliges Mural von Lucy McLauchlan am alten Ehrenfelder Güterbahnhof.
In direkter Nachbarschaft des Mercedes-Benz Centers Köln, am alten Güterbahnhof in Ehrenfeld, gibt es ein Mural der englischen Künstlerin Lucy McLauchlan zu entdecken.
Das CityLeaks-Festival gibt es seit 2011.
Urban Art in Köln
  • Festival:

    Seit 2011 bietet der Kunstverein artrmx e.V., Organisator des CityLeaks Urban Art Festivals, regelmäßig Führungen zu den besten Street-Art-Kunstwerken in Ehrenfeld, im Belgischen Viertel und dem Kwartier Latäng sowie in der Innenstadt und in Mülheim an.

  • Touren:

    Die Führungen finden zwischen dem 1. April und dem 22. Juli 2017 statt und beginnen jeweils um 16 Uhr. Genaue Termine und Infos zur Route sind auf der Internetseite des CityLeaks-Festivals zu finden.

  • Anmeldung:

    Die Touren dauern jeweils ca. anderthalb bis zwei Stunden und kosten 7,50 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessenten kommen einfach zum Startpunkt. Anfragen für gesonderte Touren können gestellt werden an: info|artrmx.com.

  • Spenden:

    Die Einnahmen aus den CityLeaks-Touren gehen vollständig an den Kunstverein artrmx e.V. und damit direkt in die Organisation und Umsetzung des CityLeaks Urban Art Festivals 2017 in Köln.