13. April 2017

Grüße aus der Grünen Hölle

Von Beginn an waren die Konstrukteure bei Mercedes-AMG Pioniere wenn es darum ging, Straßenfahrzeuge nach dem Vorbild erfolgreicher Rennwagen anzubieten. Mit der Markteinführung des neuen AMG GT R (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km) ist nun der vorläufige Höhepunkt erreicht: Noch nie wurde in Affalterbach so viel Motorsport-Technologie in ein Serienfahrzeug integriert wie in das neue Spitzenmodell.

Seine Herkunft kann der Performance-Bolide nicht verbergen: Bereits aus der Ferne verweist die Sonderfarbe „AMG green hell magno“ auf die Abstammung des Sportwagens. Denn einen wesentlichen Teil seiner Entwicklungszeit hat das Modell in der „Grünen Hölle“ verbracht. Der Nürburgring ist eine unbarmherzige Test-Umgebung für jedes Straßenfahrzeug, das sich an den großen Rennsport-Vorbildern orientiert. Der AMG GT R (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km) ist so ein seltenes Exemplar. Exklusivität pur.

Dr. Gustavo Estrada, Entwickler bei Mercedes-AMG, erklärt das faszinierende Konzept hinter der Aerodynamik des neuen AMG GT R.

Das gilt auch für die technischen Neuerungen, die sich streng an Motorsport-Vorbildern wie dem Mercedes-AMG GT3 orientieren. Das Frontmittelmotor-Konzept mit Transaxle, der 430 kW/585 PS starke V8-Bitmotor (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km), das umfangreich modifizierte Fahrwerk, die neue Aerodynamik und der intelligente Leichtbau bilden die Grundlagen für ein besonders dynamisches Fahrerlebnis. Breitere Kotflügel vorn und hinten ermöglichen mehr Spurweite für optimale Traktion und noch höhere Kurvengeschwindigkeiten.

Zahlreiche weitere Features sprechen eine deutliche Sprache: Die neue Frontschürze mit aktiven Elementen, der große Heckflügel und die neue Heckschürze mit Doppel-Diffusor steigern die aerodynamische Effizienz und tragen zum optimalen Grip bei, und auch die leichten Schmiederäder mit serienmäßigen Cup-Reifen sind auf höchste Fahrdynamik getrimmt.„Der neue Mercedes-AMG GT R ist ein Rennwagen mit Straßenzulassung.“Dr. Gustavo Estrada, Entwickler bei Mercedes-AMG Und damit nicht genug: Die aktive Hinterachslenkung, die neunfach justierbare Traktionskontrolle und das verstellbare Gewindefahrwerk mit zusätzlicher elektronischer Regelung bieten die ideale Mischung aus authentischem Rennsport-Feeling und Fahrkomfort.

Das Design mit dem neuen AMG Panamericana Grill betont die einzigartige Stellung des Ausnahme-Fahrzeugs auf besonders auffällige Weise. Die charakteristische Form mit vertikalen Streben ist ein echter Hingucker und feierte beim Kundensport-Rennwagen Mercedes-AMG GT3 ihre Weltpremiere. Ein kraftvolles Innenleben verdient eben auch ein angemessenes Design: Diesem Biest sieht man seine vollendete Kraft schon von Weitem an.

Live-Performance: das Biest aus der Grünen Hölle in seinem Element.

Mit dem AMG GT R hat die ganz spezielle Verbindung aus Fahrdynamik und Alltagstauglichkeit, die in Affalterbach nun schon seit 50 Jahren Jahren im Mittelpunkt steht, einen neuen Höhepunkt erreicht. Aus der Grünen Hölle direkt auf die Straße – das nächste Level der Driving Performance ist da.

Mercedes-AMG GT R in unbegrenzter Stückzahl: Heckleuchte
Ultimative Driving Performance
  • Motorleistungen:
    4,0-Liter-V8-Biturbomotor
    430 kW (585 PS) bei 6.250/min
    700 Nm bei 1.900–5.500/min
  • Fahrleistungen:
    0–100 km/h in 3,6 Sekunden
    Höchstgeschwindigkeit 318 km/h
  • Verbrauch
    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km,
    CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km (1)
    Emissionsangabe