05. Dezember 2018
Fahrzeuge

Parken
leicht gemacht

Parkplatzsuche ist einfach lästig. Aber vielleicht gibt es bald Abhilfe: dank „Automated Valet Parking“. Mit dieser von Daimler und Bosch entwickelten Parkhaus-Anwendung können Nutzer ihr Fahrzeug per Smartphone zum gewünschten Parkplatz steuern, parken und von dort wieder zurückholen. In Peking wurde ein zweites Pilotprojekt erfolgreich abgeschlossen vorgestellt.

Es gibt fast immer zu wenige, oft sind sie sehr eng oder sehr weit entfernt: Die Suche nach einem geeigneten Parkplatz kostet Zeit und Nerven und auch das Einparken gerät oft zur Millimeterarbeit. Dank des intelligenten Parkservices „Automated Valet Parking“ von Daimler und Bosch soll das bald Geschichte sein. Mithilfe einer Handy-App und intelligenter Technologie kann der Nutzer sein Auto zum selbstständigen Einparken schicken und es später zurückordern – ohne dabei selbst am Steuer zu sitzen.

Wie von Geisterhand

In einem Parkhaus in Peking hat „Automated Valet Parking“ nun seine Funktionalität erstmals in China unter Beweis gestellt. An der Einfahrt angekommen, muss der Nutzer sein Fahrzeug zunächst in einer speziell gekennzeichneten „Drop-off Area“ abstellen und mit der Smartphone-App losschicken. Das intelligente System des Parkhauses, bestehend aus einem Zentralrechner und zahlreichen Sensoren, erfasst das Fahrzeug und sendet Funkbefehle an die Schnittstellen im Auto. Dort werden die erhaltenen Anweisungen sicher in Fahrmanöver umgesetzt. Während des gesamten Vorgangs überwachen die Sensoren das Fahrzeug und die Umgebung. Sie verfügen über bodentiefe Laser-Scanner, die selbst kleine Hindernisse wie Kinder, Tiere oder niedrige Gegenstände erkennen: Wenn nötig, stoppt das Fahrzeug rechtzeitig. Durch das Zusammenwirken dieser von Bosch entwickelten intelligenten Parkhaus-Infrastruktur und der im Auto installierten Technik von Mercedes-Benz manövriert das Auto selbstständig und unfallfrei in eine freie Parklücke. Möchte der Nutzer das Auto zurückholen, erledigt er dies ebenfalls einfach per App. Das Auto fährt dann automatisch zur gekennzeichneten „Pick-up Area“.

Eine Smartphone app ermöglicht ein autonomes parken mit bosch und mercedes
Das Fahrzeug lässt sich ganz einfach per Smartphone-App zum Einparken schicken und auf Wunsch zurückordern.

Mit dem „Automated Valet Parking“ lassen sich Fahrzeuge per Smartphone-App autonom einparken und zu einem bestimmten Ort zurückordern. Entwickelt wurde die Parkhaus-Anwendung von Daimler und Bosch.

Vorteile auf engstem Raum

Die Position des Autos kann bis auf wenige Zentimeter genau bestimmt werden, sodass nicht mehr als eine Handbreit Abstand zwischen den Parkplätzen vorhanden sein muss. Auf diese Weise kann dank des autonomen Parkens die Belegungsrate eines Parkhauses bis zu 20 Prozent gesteigert werden. Die Technologie stellt somit eine effiziente Lösung für Parkhausbesitzer dar. Und bereits bestehende Parkhäuser können sogar mit der Technik nachgerüstet werden. Den Anfang könnten in naher Zukunft Mischparkhäuser mit führerlosen und geführten Fahrzeugen machen.

Daimler bleibt Vorreiter

Das Pilotprojekt ist sowohl für Daimler als auch für Bosch ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum autonomen Fahren. Um sie bis zur Alltagstauglichkeit weiterzuentwickeln, wird die Technologie stetig verbessert und an lokale Gegebenheiten angepasst. Denn die Möglichkeiten rund um das autonome Fahren sind noch lange nicht ausgeschöpft: Die Komplexität im Straßenverkehr, die Infrastruktur und die urbanen Mobilitätsanforderungen steigen stetig. Hier sind Lösungen gefragt, die den Fahrzeugnutzer entlasten. Als erster internationaler Automobilhersteller erhielt Daimler nun die Genehmigung, voll automatisierte Testfahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Peking zu erproben.

Wer das „Automated Valet Parking“ ausprobieren möchte, kann sich in Kürze zu einer Testfahrt in der Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart anmelden und im Testparkhaus eine der für diese Testreihe ausgewählten E-Klassen zum autonomen Einparken schicken.