07. November 2017
Fahrzeuge | Hannover

Elektromobilität
kommt in Fahrt

Auf der IAA hat Mercedes-Benz neue Plug-in-Hybrid-Serienfahrzeuge, spektakuläre Studien wie den EQA und das Vorserienmodell des GLC F-CELL mit Brennstoffzelle vorgestellt. Auch im Alltag sind die neuen Antriebe längst angekommen. Genau das zeigt die Spurensuche des Mercedes-Benz Kundenmagazins in Hannover.

Die neue Produktmarke EQ von Mercedes-Benz steht für intelligente Elektromobilität. Wie EQ Power auf die Straße kommt, erfahren Autofans und Umweltfreunde im Kompetenzzentrum Elektromobilität von Mercedes-Benz Hannover an der Podbielskistraße. Elektromobilität auf der Straße erleben Gerd Röttger und seine Mitarbeiter vom internationalen Logistikdienstleister IN tIME aus Isernhagen jeden Tag. Für Touren in der Region steht im Fuhrpark eine B-Klasse mit batterieelektrischem Antrieb zur Verfügung. Der B 250e  (Stromverbrauch gewichtet 16,6 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+) erfreut sich großer Beliebtheit, wie Geschäftsführer Röttger bei einer Tour berichtet. „Die elektrische B-Klasse überzeugt auf ihre Art. Sie fährt sehr leise, und das große Drehmoment macht Spaß.“

Das Kompetenzzentrum für Elektromobilität von Mercedes-Benz Hannover zeigt Elektromobilität in der Praxis. Im Video berichtet Kunde Gerd Röttger über den Einsatz der elektrischen B-Klasse in seinem Unternehmen.

Die Bandbreite des elektrischen Antriebs lässt sich bei Mercedes-Benz in vielen Fahrzeugklassen erleben. Die Ausstellung im Kompetenzzentrum für Elektromobilität in Hannover zeigt die EQ Power der aktuellen Plug-in-Hybrid-Modelle und die Fahrzeuge mit batterieelektrischem Antrieb. smart hat übrigens angekündigt, bis 2020 sein gesamtes Produkt-Portfolio nur noch mit Elektromotoren anzubieten. Die qualifizierten E-Experten im Verkauf  bei Mercedes-Benz Hannover beraten zu allen Aspekten der Elektromobilität. Marko Duchow, Verkaufsleiter Pkw und Mitglied der Geschäftsleitung, empfiehlt unbedingt, sich bei einer Probefahrt selbst von der Vorteilen zu überzeugen: „Elektromobilität ist eine Technologie, die man im wahrsten Sinne des Wortes erfahren muss. Am besten bei einer Probefahrt.“

Elektromobilität auch bei Gebrauchtwagen

Das gilt nicht nur für Neufahrzeuge. Auch Mercedes-Benz und smart Gebrauchtwagen sind mittlerweile mit Stromantrieb verfügbar. Das Interesse der Kunden steigt, wie Philipp Kliefoth, Verkaufsleiter Gebrauchtfahrzeuge und Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Hannover, feststellt. Für die unterschiedlichen Mobilitätsanforderungen gibt es passende Lösungen. „Das vollelektrische Fahrzeug für die, die im städtischen Bereich unterwegs sind. Oder die Hybrid-Fahrzeuge für die, die vielleicht Pendler sind oder am Wochenende mehr Reichweite brauchen.“ Und selbstverständlich umfassen die Garantieleistungen bei den elektrischen Jungen Sternen oder Gebrauchten von Mercedes-Benz auch die Batterien.

Hochvolt-Spezialisten im Service

Kompetenzzentrum Elektromobilitaet Mercedes-Benz Hannover Service
Für Elektrofahrzeuge sind im Servicebereich von Mercedes-Benz Hannover spezielle Arbeitsplätze eingerichtet. Hochvolt-Fachkraft Andreas Fuhrmann testet an der Antriebseinheit im Motorraum die Spannung.

Dass Elektromobilität im Autohaus ganz neue Berufsfelder schafft, zeigt sich im Service. Hier ist echtes Spezialistentum gefragt, wie Gerrit Bendig, Serviceleiter Pkw und Mitglied der Geschäftsleitung, erklärt. „Auf die neue Technologie alternativer Antriebe haben wir uns im Service bei Mercedes-Benz voll eingestellt. Mitarbeiter haben die Kompetenz aufgebaut und verfügen über hochmoderne Arbeitsplätze.“

Kompetenz für Hightech-Antriebe

Die Plug-in-Hybrid-Modelle und auch die B-Klasse und die smart mit batterieelektrischem Antrieb sind absolute Hightech-Fahrzeuge. Für sie sind in der Werkstatt spezielle Arbeitsplätze eingerichtet. Hochvolt-Fachkraft Andreas Fuhrmann zählt zu den Experten, die versiert an der Antriebselektrik, dem Motor und der Fahrbatterie arbeiten. Er kennt sich mit den Antriebskomponenten aus und weiß mit der Hochspannung sicher umzugehen. Die elektrische B-Klasse verfügt über einen Motor mit 132 Kilowatt Leistung und 340 Newtonmeter Drehmoment. Die Fahrbatterie, die elektrische Energie mit hoher Leistung komprimiert, ist sicher im Unterboden eingekapselt verbaut und optimal geschützt. Eine Klimatisierung sorgt dafür, dass sie weder überhitzt noch zu kalt wird. „Beim Motor und der Batterie handelt es sich um ausgereifte Technologien. Im Alltagsbetrieb funktioniert ein elektrifizierter Antriebsstrang ausgesprochen zuverlässig“, betont Serviceleiter Bendig.