29. September 2017
Fahrzeuge

Meilenstein für eine Ikone

Der Buchstabe G steht im Mercedes-Benz Kosmos für eine echte Offroad-Legende: Die G-Klasse ist eine Ikone unter den SUVs und wird seit 1979 im österreichischen Graz produziert. Im Werk von Magna Steyr, von Beginn an Partner bei Entwicklung und Konstruktion, lief in diesem Jahr das 300.000ste Fahrzeug vom Band. Ein Geländewagen, der es in sich hat und ganz in der Tradition seiner großen Vorgänger steht.

Die Mitarbeiter des Grazer Werks sind spürbar stolz auf ihren Produktionsrekord und ihr Jubiläumsmodell. Aus gutem Grund, denn für diesen ganz besonderen Anlass überließ man dessen Konfiguration und Ausstattung den zahlreichen Offroad-Fans aus aller Welt. Auf der offiziellen Facebook-Seite der G-Klasse konnten alle Freunde der Geländewagen-Ikone im Vorfeld über die Spezifikation abstimmen. Das Ergebnis verließ nun in Form eines brandneuen Mercedes-Benz G 500 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,3 Liter Super/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 289 g/km) in der Farbe „designo mauritiusblau metallic“ mit schwarzen Ledersitzen und kontrastierenden weißen Nähten die Fertigungsstraße – übrigens die einzige der gesamten Manufaktur, die sich dem Buchstaben G widmet.

Die berühmten Gelände-Eigenschaften und der Abenteurer-Charakter werden durch das Offroad-Paket einschließlich schwarzer 16-Zoll-Räder mit All-Terrain-Reifen und einem robusten Dachträger weiter verstärkt. Eine echte Siegerkombination, mit der sich auch Nummer 300.000 der wegweisenden Fahrzeugklasse einfügt in eine lange Reihe von markanten Geländewagen, deren Geschichte vor genau 45 Jahren begann.

Mercedes-Benz G-Klasse: das Jubiläumsmodell in der Grazer Fertigungshalle
Die 300.000ste G-Klasse (G 500: Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,3 Liter Super/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 289 g/km) in der Fertigungshalle in Graz – das Jubiläumsmodell wurde von Liebhabern aus aller Welt konfiguriert.

Im Jahr 1972 schlossen die Daimler-Benz AG in Stuttgart und die Steyr-Daimler-Puch AG in Graz einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung eines leichten Geländefahrzeugs mit Vierradantrieb für den privaten Nutzer. Beide Partner einigten sich auf ein Konzept, das sich deutlich von dem anderer Allradfahrzeuge jener Zeit unterschied und bereits vor fast fünf Jahrzehnten den Grundstein für alles legte, was danach im Bereich SUV den Automobilmarkt bereichern sollte. Es war die Kombination aus robuster Geländegängigkeit auch in schwerstem Terrain einerseits und komfortabler Straßentauglichkeit andererseits, die das sogenannte G-Modell von Beginn an so außergewöhnlich und bahnbrechend machte. Ein weltweiter Einsatz war geplant – vom arktischen Norden bis in die heißen Länder des Südens sollte das neue Fahrzeug seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen.

Geländewagen made by Mercedes-Benz

In ihrer beeindruckenden Geschichte hat die G-Klasse so manchen Rekord aufgestellt – nicht zuletzt die Beliebtheit bei den Käufern ist außergewöhnlich. Insofern ist man nicht nur in Graz zu Recht stolz auf das 300.000ste Modell. In der ganzen Welt war die Resonanz auf den Aufruf zur Mitgestaltung überwältigend. Damit das auch so bleibt, können die G-Fans auch die zukünftigen Abenteuer des Jubiläumsmodells in den nächsten Monaten weiter verfolgen: Unter dem Hashtag #gventure300k wird es regelmäßige Updates über den aktuellen Status des mauritiusblauen Offroaders geben. In den sozialen Netzwerken sichtbar zu sein gehört heute eben einfach dazu. Damit ist die G-Klasse einmal mehr ein leuchtendes Beispiel dafür, was eine echte Ikone ausmacht – die selbstbewusste Mischung aus Tradition, Stärke und Offenheit für Neues. Auf dieser Basis wird nicht nur Modell Nummer 300.000 sicher in die Zukunft reisen – offroad ebenso wie auf der Straße.

Offroad-Kompetenzen der G-Klasse:

30°

Böschungswinkel vorn und hinten

100%

Steigfähigkeit bei entsprechendem Untergrund

60 cm

maximale Wattiefe

23,5 cm

Bodenfreiheit