15. November 2016
Fahrzeuge | Köln/Leverkusen

Mercedes-AMG:
Das Biest ist frei!

Er gilt als das „Biest aus der Grünen Hölle“ – energisch, kraftvoll, kompromisslos. Das neue Spitzenmodell von Mercedes-AMG ist ein Hochleistungssportler. Erprobt auf der legendären Nürburgring-Nordschleife, lackiert in der exklusiven Sonderfarbe „AMG green hell magno“. Zwei Dinge hinterlässt der neue AMG GT R: Gänsehaut und Reifenspuren.

Als das „Biest“ aufwacht, fährt dem Publikum ein Schauer über den Rücken. Ein Sound, so kraftvoll wie der eines Mercedes-AMG GT3-Rennwagens, durchhallt das Mercedes-Benz Center in Köln. Langsam bahnt sich der Bolide den Weg durch künstlichen Nebel Richtung AMG Performance Center, wo viele neugierige Augen schon gespannt auf den Spitzensportler warten. Spot on! Es ist ein effektvoller Auftritt. Doch nichts überstrahlt die Aura des Autos selbst. Der AMG GT R (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km (1)) ist ein kompromissloser Rennwagen. Das hören die Premieren-Besucher in Köln nicht nur am rassigen Klang.

#beastofthegreenhell

585 PS, 318 km/h Spitze, 8 Zylinder verteilt auf 4 Liter Hubraum – wie Reißzähne beißen sich die harten Fakten ins Gedächtnis der Sportwagenfans. Aber der AMG GT R bietet noch wesentlich mehr faszinierende Technik. Etwa die aktive Hinterachslenkung: In engen Kurven wird die Handlichkeit und Direktheit der vorerst leistungsstärksten Serienvariante des GT durch die nur wenige Grad gegen die Vorderräder lenkende Hinterachse drastisch verstärkt. In schnellen Kurven oder bei Highspeed-Manövern lenkt die hintere Achse dagegen geringfügig mit den Vorderrädern und sorgt so für ein unglaubliches Maß an Stabilität. Die anspruchsvollsten Passagen auf der Nürburgring-Nordschleife meistert der AMG GT R mit dieser Technik deutlich schneller als ohne aktive Hinterachslenkung.

Nichts für schwache Nerven!

Die Grüne Hölle ist das natürliche Habitat des Mercedes-AMG GT R (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km (1)). Und auf der Nordschleife tauchen auch für erfahrene Piloten in jeder Kurve immer wieder neue Eindrücke, Herausforderungen und Erkenntnisse auf. „Mit dem neuen AMG GT R haben wir das nächste Level der Driving Performance erreicht.“Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbHDie legendäre Rennstrecke ist ein unerbittlicher Lehrer. Sie lässt die Fahrer nicht vom Haken. Sie gönnt ihnen keine Erholungspause. Genau das ist auch der Spirit, mit dem der AMG GT R entwickelt wurde: immer besser werden, niemals zurücklehnen, Herausforderungen annehmen und meistern. Viele Innovationen beim „Biest aus der Grünen Hölle“ sind daher auf Erfahrungen aus dem Langstrecken-Rennsport zurückzuführen. So wurde zum Beispiel die neunstufige Traktionskontrolle vom Mercedes-AMG GT3 abgeleitet, der beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2016 unter schwierigen Witterungsbedingungen die ersten vier Plätze abräumen konnte.

Vorsicht, bissig!

Rennsport-Technologie versteckt sich auch am Unterboden des AMG GT R (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km (1)): das vollkommen neue, aktive Aerodynamik-Profil. Dieses rund zwei Kilogramm leichte Karbon-Element ist eine Meisterleistung der Ingenieure. Es fährt bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h im RACE-Modus automatisch ca. 40 Millimeter nach unten aus und verändert den Luftstrom deutlich. Dadurch wird der sogenannte Venturi-Effekt erzeugt, der den Wagen zusätzlich an die Fahrbahn saugt und den Auftrieb an der Vorderachse bei 250 km/h um rund 40 Kilogramm reduziert. Die Folge: Der AMG GT R lässt sich noch präziser bei hohen Geschwindigkeiten in Kurven dirigieren und fährt noch spurstabiler. Wenn das keine wohligen Schauer im Rücken des Fahrers erzeugt …

Viele Innovationen aus dem Motorsport

Der Mercedes-AMG GT R setzt Maßstäbe in Technik und Design.
Ultimative Driving Performance
  • Motorleistungen:

    4,0-Liter-V8-Biturbo
    430 kW (585 PS) bei 6.250 U/min
    700 Nm bei 1.900-5.500 U/min

  • Fahrleistungen:

    0–100 km/h in 3,6 Sekunden

    Höchstgeschwindigkeit 318 km/h

  • Verbrauch:

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km (1)

    Emissionsangabe