05. November 2018
Fahrzeuge

Die neue B-Klasse
Perfekt für die Familie

Die neue Mercedes-Benz B-Klasse betont den Sport im Sports Tourer: Sie sieht dynamischer aus als der Vorgänger, fährt sich agiler und bietet dabei mehr Komfort. Und sie bleibt wie bisher mit reichlich Platz und hoher Sitzposition das perfekte Familienauto im Kompaktsegment. Die neue B-Klasse ist ab Dezember 2018 bestellbar und wird ab Februar 2019 ausgeliefert.

„So praktisch wie immer, so chic wie noch nie“, so charakterisierte Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes Benz Cars Vertrieb, die neue B-Klasse bei der Premiere auf dem Pariser Autosalon im Oktober. „In unserem Kompaktwagen-Portfolio ist sie das perfekte Fahrzeug für die gesamte Familie. Und mit MBUX – der neuen Mercedes-Benz User Experience – schaffen wir auch in der B-Klasse ein völlig neues Erlebnis mit Funktionen, die sonst nur der Luxusklasse vorbehalten waren.“

Die neue Mercedes-Benz B-Klasse ist das perfekte Familienauto im Kompaktsegment.

Dynamische Proportionen und gute Rundumsicht

Schon auf den ersten Blick unterscheidet sich die neue B-Klasse vom Vorgänger. Sie ragt optisch aus der Welt der Minivans heraus. Ein langer Radstand (2.729 mm) mit kurzen Überhängen, die leicht abgesenkte Dachlinie und bis zu 19“ große Räder machen schon die Proportionen dynamisch. Die vergleichsweise flache, progressive Frontpartie mit fließendem Übergang von der Motorhaube über die A-Säule zur Frontscheibe und die muskulöse Karosserieschulter unterstreichen den sportlichen Gesamteindruck. Dank einer verbesserten Sitzgeometrie und der abgesenkten Gürtellinie ist das Raumgefühl noch großzügiger als im Vorgänger. Der Fahrer sitzt 90 Millimeter höher als in einer A-Klasse und genießt so eine besonders gute Rundumsicht – auch dank optimierter Querschnitte der Dachsäulen, die weniger Umgebung verdecken.

Die neue B-Klasse mit Revolution im Interieurdesign

Das Interieur des neuen Sports Tourers greift die viel gelobte revolutionäre Raumarchitektur der neuen A-Klasse auf. Allerdings bekam der Innenraum der B-Klasse einen völlig eigenständigen Charakter. Die einteilige Instrumententafel fällt zu den Insassen hin ab und ist im Fahrer- und Beifahrerbereich ausgeschnitten. Die Sitze bieten eine flachere und damit bequemere Sitzposition sowie einen größeren Verstellbereich, was auch den maximalen Kopfraum vergrößert.

Mehr Platz ist auch in der Breite: Mit 1.456 Millimetern (plus 33 mm) hat die Ellenbogenbreite vorne Mittelklasse-Dimensionen erreicht. Feinschliff fand im Innenraum an vielen Stellen statt. Das verbesserte Durchstiegsmaß auf den Mitteltunnel im Fond macht den mittleren Platz besser zugänglich. Mit Sitzklimatisierung und Multikontursitzen mit Massagefunktion sowie den neuen ENERGIZING-Paketen sind für die neue B-Klasse Sonderausstattungen erhältlich, die bisher Fahrzeugen aus weit höheren Segmenten vorbehalten waren. Damit lässt sich der Sitzkomfort weiter perfektionieren.

Der Innenraum der neuen Mercedes-Benz B-Klasse 2019
Das Interieur der neuen B-Klasse. Die frei stehende Bildschirmeinheit ist in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich: mit zwei 7-Zoll-Displays (17,78 cm) und in der Widescreen-Version mit zwei 10,25-Zoll-Displays (26 cm). Optional ist ein Head-up-Display bestellbar.
Mercedes-Benz neue B-Klasse 2019 Exterieur
Das dynamische Exterieurdesign der neuen B-Klasse wird bestimmt vom langem Radstand, kurzen Überhängen, leicht abgesenkter Dachlinie und bis zu 19'' großen Rädern.

Das einzigartige Erlebnis der Mercedes-Benz User Experience

Nach der A-Klasse und dem GLE erhält auch die neue B-Klasse das Multimediasystem MBUX – Mercedes-Benz User Experience. Seine Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz macht das System einzigartig. MBUX ist individualisierbar und stellt sich auf den Nutzer ein. Zu den weiteren Stärken zählen die serienmäßige Touchscreen-Bedienung, je nach Ausstattung das hochauflösende Widescreen-Cockpit, die Navigationsdarstellung mit Augmented-Reality-Technologie sowie die intelligente Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen, die mit dem Schlüsselwort „Hey Mercedes“ aktiviert wird.

Der Kofferraum wird variabler

Ob Spielzeug, Sportequipment, Urlaubsgepäck oder Wochenendeinkauf – der Kofferraum ist im Familienalltag gefordert. Obwohl das Volumen in etwa dem des Vorgängers entspricht, kann der Kofferraum der neuen B-Klasse durch Optimierungen besser genutzt werden. Die Lehne der Rücksitze ist serienmäßig 40:20:40 teilbar. Optional ist die Fondsitzanlage ab Mitte 2019 auch um 14 Zentimeter verschiebbar und zusätzlich die Lehne in eine steilere Position klappbar, um das Kofferraumvolumen hinter den Fondsitzen zwischen 455 und 705 Litern zu variieren. Bei umgelegtem Fondsitz und dachhoher Beladung passen bis zu 1.540 Liter in den dank verstellbarem Laderaumboden ebenen Gepäckraum. Noch mehr Ladelänge ermöglicht die umlegbare Lehne des Beifahrersitzes, die als Sonderausstattung voraussichtlich ab Mitte 2019 verfügbar ist.

Als Sonderausstattung steht die EASY-PACK Heckklappe zur Wahl. Sie kann komfortabel per Knopfdruck automatisch geöffnet oder geschlossen werden, in Verbindung mit der Option HANDS-FREE ACCESS sogar per Bewegung des Fußes.

Mercedes-Benz neue B-Klasse 2019 Kofferraum
Platz für alle Lebenslagen. Der Kofferraum der neuen B-Klasse ist variabel und bietet auch Platz für umfangreiches Sportequipment, Gepäck oder Großeinkäufe.

Intelligent Drive: Funktionen aus der S-Klasse

Die neue B-Klasse verfügt über Fahrassistenz-Systeme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers und Funktionsumfängen aus der S-Klasse. Erstmals kann die B-Klasse in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Dafür erfasst sie das Verkehrsumfeld mit verbesserten Kamera- und Radarsystemen bis zu 500 Meter voraus und nutzt Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen.

So kann der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC als Teil des Fahrassistenz-Pakets den Fahrer in vielen Situationen streckenbasiert unterstützen und die Geschwindigkeit komfortabel vorausschauend zum Beispiel vor Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren anpassen. Serienmäßig an Bord ist ein erweiterter Aktiver Brems-Assistent, der Kollisionen mit langsamer vorausfahrenden, anhaltenden und stehenden Fahrzeugen sowie sogar mit querenden Fußgängern und Fahrradfahrern in ihrer Schwere mindern oder ganz vermeiden kann. Hinzu kommen in Serie der Aktive Nothalt-Assistent und der Aktive Spurwechsel-Assistent.

Mercedes-Benz neue B-Klasse 2019 Exterieur Scheinwerfer
Die flachen Frontscheinwerfer unterstreichen den sportlichen Gesamteindruck der neuen B-Klasse.

Neuer Zweiliter-Diesel: leichter, stärker, sauberer

Gegenüber dem Vorgänger erhält der neue Sports Tourer durchgängig neue, effiziente Motoren, die alle die Euro-6d-TEMP-Grenzwerte erfüllen. Ihr Debüt feiert im B 200 d und im B 220 d die für den Quereinbau angepasste Version der Zweiliter-Dieselbaureihe OM 654, die leichter, stärker, sauberer ist. Damit sind der B 200d und der B 220 d dank der erweiterten Abgasnachbehandlung sogar schon jetzt nach der Euro-6d-Norm zertifiziert, die erst ab dem 1. Januar 2020 für Neutypen vorgeschrieben ist. Die neue B-Klasse startet zunächst ausschließlich mit Doppelkupplungs­getrieben. Neu ist hier das 8G-DCT mit acht Stufen, das in Verbindung mit dem größeren Dieselmotor zum Einsatz kommt.

Folgende fünf Motorisierungen sind zum Start der B-Klasse verfügbar:
B 180
(100 kW/136 PS, 200 Nm) mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe
(Kraftstoffverbrauch1 kombiniert 5,6‑5,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 128-124 g/km)
B 200 (120 kW/163 PS, 250 Nm) mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe
(Kraftstoffverbrauch1 kombiniert 5,6-5,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 129-124 g/km)
B 180 d (85 kW/116 PS, 260 Nm) mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe
(Kraftstoffverbrauch1 kombiniert 4,4-4,1 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 115-109 g/km)
B 200 d (110 kW/150 PS, 320 Nm) mit 8G-DCT Doppelkupplungs­getriebe
(Kraftstoffverbrauch2 kombiniert 4,5-4,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 119-112 g/km)
B 220 d (140 kW/190 PS, 400 Nm) mit 8G-DCT Doppelkupplungs­getriebe
(Kraftstoffverbrauch2 kombiniert 4,5-4,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 119-116 g/km)

Das Fahrwerk: agil und komfortabel

Mindestens so agil wie der Vorgänger und dabei noch komfortabler – das war das Entwicklungsziel der Fahrwerksspezialisten bei der neuen B-Klasse. Zusätzlich zur jeweiligen Basiskonfiguration stehen je nach Version mehrere Optionen zur Auswahl, darunter ein Komfortfahrwerk mit Tieferlegung und ein Fahrwerk mit aktiver adaptiver Verstelldämpfung. Dort kann der Fahrer während der Fahrt die Dämpferabstimmung über DYNAMIC SELECT selbst beeinflussen. Dabei wird ein elektronisches Ventil angesteuert. Dessen Regelung analysiert zusätzlich den Fahrzustand und optimiert individuell für jedes Rad die Dämpferrate.

Mercedes-Benz neue B-Klasse 2018 Exterieur Heck
Am Heck betonen die zweigeteilten Leuchten, die nach unten in den Stoßfänger ausgelagerten Reflektoren und dessen schwarz abgesetztes Unterteil in Diffusoroptik mit einem Chromzierstab die Breite. Der große Dachspoiler und die hochglänzend schwarzen, seitlich an der Heckscheibe angebrachten Spoiler verbessern die Aerodynamik und sorgen für eine sportliche Optik.