17. März 2017
Fahrzeuge | Bremen

Concept EQ:
Visionär und cool

Mit dem Concept EQ zeigt Mercedes-Benz, wie das Elektro-Auto schon bald auf die Überholspur wechseln kann: Die Studie im Look eines sportlichen SUV-Coupés gibt einen Ausblick auf eine neue Fahrzeuggeneration mit batterieelektrischem Antrieb.

Concept EQ is hot and cool“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG. Das zukünftige Serienmodell basiert auf dem Concept EQ, das Ende 2016 auf der Automesse „Mondial de l´Automobile“ in Paris vorgestellt wurde. Mit über 500 Kilometer Reichweite sowie den für Mercedes-Benz typischen Stärken bei Sicherheit, Komfort, Funktionalität und Konnektivität ist das Showcar Vorbote einer völlig neuen Ära.

Das neue Concept EQ.

Zukunft made in Bremen

„Emissionsfreie Automobile sind die Zukunft. Und ich freue mich, dass wir für die Serienfertigung unseres ersten elektrischen EQ Modells auf einen der wichtigsten Partner im globalen Produktionsnetzwerk vertrauen können: das Mercedes-Benz Werk in Bremen. Die Kolleginnen und Kollegen dort liefern uns maximale Flexibilität, hohe Geschwindigkeit sowie von Anfang an Mercedes-Benz Qualität auch für unsere Elektro-Modelle“, sagt Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. Die Grundform des Concept EQ verbindet SUV-Gene mit einem dynamischen Coupé-Charakter und Shooting-Brake-Anleihen am Heck.

Intelligente Antriebe

„Dass wir das erste EQ Fahrzeug hier im Mercedes-Benz Werk Bremen bauen, ist ein enormer Vertrauensbeweis und eine echte Auszeichnung für unseren Standort“, sagt Peter Theurer, Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werk Bremen. Das Produkt-Portfolio des Bremer Werks besteht zurzeit aus zehn verschiedenen Modellen. Neben Fahrzeugen mit klassischem Verbrennungsmotor laufen hier auch beispielsweise die Plug-in-Hybride der C-Klasse und des GLC im Rahmen der Serienfertigung vom Band. Außerdem wird der GLC F-CELL – das weltweit erste Brennstoffzellen-Fahrzeug mit Plug-in-Technologie – in Bremen produziert werden. Mit der Zusage für den neuen Elektro-SUV der Marke EQ bieten Fahrzeuge „made in Bremen“ in Zukunft die komplette Bandbreite an modernen Antriebstechnologien.

Mercedes-Benz Werk Bremen

Das Mercedes-Benz Werk Bremen ist voll ausgelastet und bereitet sich intensiv auf die Serienproduktion von Elektrofahrzeugen vor. Am Standort werden deshalb 150 neue feste Stellen geschaffen. Mit mehr als 12.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Werk größter privater Arbeitgeber in der Region.