13. April 2018
Fahrzeuge

Neuauflage einer Legende
Sprinter 2018

Er gilt als Legende unter den Transportern: der Sprinter von Mercedes-Benz. Jeder kennt das Fahrzeug, das in nahezu allen Branchen eingesetzt wird. Im Juni 2018 startet die Markteinführung der dritten Generation in Europa – bestellbar ist er aber schon jetzt.

Lieferanten und Rettungsdienste nutzen ihn, seine Vielseitigkeit stellt er weltweit ebenso bei Handwerkern, Kurierdiensten, Bauunternehmen, Servicetechnikern, Dienstleistern, Speditionen, Busbetrieben, Campern und vielen anderen unter Beweis. Die Rede ist vom Sprinter, dessen Name zum Synonym für die gesamte Fahrzeuggattung der großen Transporter wurde. Die dritte Generation des Sprinter besticht durch progressives Design sowie Komfort- und Sicherheitsfeatures auf Pkw-Niveau. Gleichzeitig bietet sie dank gesenkter Gesamtbetriebskosten und kundenorientierter Detaillösungen maximale Wirtschaftlichkeit. Mit der Neuauflage des Bestsellers startet Mercedes-Benz Vans ins digitale Zeitalter. Der erste voll vernetzte Transporter verkörpert die Entwicklung hin zur ganzheitlichen Mobilitätslösung.

Sprinter 2018 Mercedes-Benz: Modelle
Als Kastenwagen, Tourer oder Pritschenfahrzeug: Der Sprinter gilt als Legende.

Vernetzung als technisches Highlight

Der neue Sprinter verfügt optional über zwei innovative digitale Systeme, die das Fahrzeug vernetzen: MBUX und Mercedes PRO connect. Das neue Multimediasystem MBUX (Mercedes Benz User Experience) feierte erst vor wenigen Monaten seine Weltpremiere in der A-Klasse. Jetzt ist es auch eines der technologischen Highlights im Transporter-Segment: Dank intelligenter Spracherkennung und künstlicher Intelligenz stellt sich das lernfähige System individuell auf den Benutzer und seine Stimme ein. Es reagiert auf fast jedes Wort, erkennt und begreift nahezu alle Sätze aus den Infotainment-Bereichen und der Fahrzeugbedienung. Fahrer steuern den Sprinter 2018 wahlweise über Lenkrad, Bedienelemente, Touchscreen oder einfach über die neu entwickelte Sprachbedienung „Hey Mercedes“.

Gemeinsam mit den MBUX Multimediasystemen bildet Mercedes PRO connect die perfekte Basis für sämtliche Logistik- und Transportanforderungen. Es ermöglicht das komplexe Management einer Großflotte ebenso wie die Fuhrparksteuerung in Kleinunternehmen. Über die Verbindung zu Fahrer und Fahrzeug können online Aufträge gesteuert und Informationen wie Standort, Kraftstoffvorrat oder Wartungsintervalle nahezu in Echtzeit abgefragt werden. Zu den zentralen flotten-, fahrzeug-, fahrer- und standortbasierten Diensten zählen beispielsweise Fahrzeugstatus, Fahrzeuglogistik, Wartungs- und Unfallmanagement sowie ein digitales Fahrtenbuch. Eine dynamische Routenführung verschafft außerdem signifikante Vorteile gegenüber der statischen Routenplanung im Vorfeld einer Auslieferungsfahrt.

Mehr als 1.700 Fahrzeugvarianten

Mit der dritten Generation lässt sich der Sprinter noch vielseitiger an die individuellen Anforderungen der Nutzer anpassen. Aus den verschiedenen Aufbauarten, Radständen, Antriebskonzepten und Ausstattungsdetails ergeben sich mehr als 1.700 unterschiedliche Fahrzeugvarianten. Das maximale Ladevolumen umfasst 17 Kubikmeter, das Gesamtgewicht beträgt bis zu 5,5 Tonnen. Ganz neu wird das bewährte Antriebskonzept von Heck- und Allradantrieb um den Vorderradantrieb ergänzt. Dabei steigt die Nutzlast konstruktionsbedingt um 50 Kilogramm gegenüber dem Heckantrieb. Eine 80 Millimeter niedrigere Ladekante macht das Be- und Entladen bei gewerblich genutzten Fahrzeugen oder das Ein- und Aussteigen aus dem Wohn- und Schlafbereich von Reisemobilen deutlich komfortabler. Der Frontantrieb bringt als weiteren technischen Höhepunkt zwei neu entwickelte Getriebe. Die innovative 9-Gang-Wandlerautomatik wurde auf ein bestmögliches Verhältnis zwischen Verbrauch und agilem Fahrverhalten sowie auf ein niedriges Geräuschniveau und Fahrkomfort getrimmt. Das neue 6-Gang-Schaltgetriebe überzeugt mit höchstem Schaltkomfort.

Sie bietet ein modernes Design, Sicherheitsfeatures auf Pkw-Niveau und neue Vernetzungsmöglichkeiten: die dritte Generation des Mercedes-Benz Sprinter.

 

Sicherheit und Komfort auf Pkw-Niveau

Der Arbeitsplatz im Fahrerhaus des neuen Sprinter wurde optimiert mit praktischer Ausstattung, ergonomisch geformten Sitzen, Keyless-Start und einer verbesserten Klimaanlage. Zu den teilweise optionalen Sicherheits- und Assistenzsystemen gehören der radarbasierte Abstands-Assistent DISTRONIC, der Aktive Brems-Assistent, der Aktive Spurhalte-Assistent sowie der Aufmerksamkeits-Assistent ATTENTION ASSIST. Einen weiteren wichtigen Beitrag zur Entlastung des Fahrers leistet das optionale Park-Paket inklusive 360-Grad-Kamera. Der auf Wunsch zusätzlich lieferbare Totwinkel-Assistent kann hinter dem Auto querenden Verkehr und Fußgänger erkennen und in Notsituationen eine Bremsung einleiten. Der Seitenwind-Assistent ist serienmäßig an Bord und macht Transporter-Fahrten insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten zum Beispiel auf der Autobahn deutlich sicherer.

eSprinter ab 2019

Neben der konsequenten Weiterentwicklung der hocheffizienten Dieselmotoren treibt Mercedes-Benz die Elektrifizierung der gewerblich genutzten Flotte konsequent voran. Nach dem eVito, der schon jetzt bestellbar und ab der zweiten Jahreshälfte 2018 lieferbar ist, wird auch der Sprinter mit batterieelektrischem Antrieb ausgerüstet. Der eSprinter kommt 2019 auf den Markt.