01. Dezember 2017
Fahrzeuge | Wuppertal

Weihnachtseinkauf
in Wuppertal

Marion Floßbach von der Stadtzeitung kennt sie: die Geheimtipps in Wuppertal. Kurz vor Weihnachten geht sie auf Shoppingtour durch einige coole Geschäfte auf dem Ölberg, die nicht nur im Advent nachhaltige Produkte und kreative Mode bieten.

Umweltfreundlicher könnte der Weihnachtsmann auch nicht mit seinen Rentieren in Wuppertal unterwegs sein: Mit dem smart fortwo electric drive (Stromverbrauch kombiniert: 12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) nimmt uns Marion Floßbach, Geschäftsführerin von „Die Stadtzeitung“, mit auf den Ölberg. Der Stadtteil gehört zu ihren Lieblingsecken – vor allem, weil sich dort viel verändert hat und man regelmäßig Neues entdeckt. Das Gründerzeitviertel ist heute ein hipper Szene-Stadtteil.

Gassen der Geschenke

Viele kleine Manufakturen und Geschäfte mit ausgesuchten Produkten locken in die engen Gassen der Nordstadt. „Vom individuellen Designerschmuck bis zum nachhaltigen Vintage-Accessoire gibt es auf dem Ölberg beinahe alles. Und viele der Produkte sind mit Liebe hergestellte Unikate. Also perfekte Geschenke für Weihnachten“, sagt Marion Floßbach.

Selbst im Winter ist der Motor des smart electric drive sofort auf Betriebstemperatur.
Der smart for two electric drive ist das ideale Auto für den Weihnachtseinkauf in der Innenstadt. Dank des „E“ im Kennzeichen darf man mit ihm sogar Taxispuren nutzen.

Marion Floßbach, Chefin der Wuppertaler Stadtzeitung, nutzt den smart electric drive für ihren Weihnachtseinkauf auf dem Ölberg.

Durch alle Winkel Wuppertals

Start ist die Mercedes-Benz Niederlassung Wuppertal, Ziel sind die zahlreichen schmalen Einbahnstraßen auf dem Ölberg. Zum Glück sind sie für den wendigen smart ebenso wenig ein Problem wie der chronische Parkplatzmangel im Viertel. Dank seines winzigen Wendekreises von nur 6,95 Metern bei einer Länge von knapp 2,70 Metern findet Marion Floßbach selbst auf dem Ölberg noch passende Lücken für ihren Stadtflitzer mit Elektroantrieb. Und in den Geschäften wird sie auch fündig: Sie entdeckt nicht nur passende Geschenke, sondern auch viele Inspirationen über den Weihnachtseinkauf hinaus.

HOEGENS URBANITÄT

Fahrräder, Gin, Kunst – auf den ersten Blick wirkt das Angebot von Hoegens Urbanität wie wild zusammengewürfelt. Doch das Sortiment von Inhaberin Nadine Hoegen besteht aus ganz besonderen Produkten, die sich alle durch einen Aspekt auszeichnen: Einzigartigkeit. Sie selbst beschreibt ihren Conceptstore als Tante-Emma-Laden, in dem es immer etwas zu entdecken gibt.

LIEBESGRUSS

In der Textilstadt Wuppertal lassen Anne Jonas-Ulbrich und ihr Team Manufaktur-Traditionen in aktuellem Modedesign wiederaufleben. Das Ladenlokal ist gleichzeitig Showroom und Atelier, in dem Kleider, Röcke, Capes und Tücher genäht werden. Zum Markenzeichen von LIEBESGRUSS sind die Wolkenkissen mit Regentropfen oder die Schwebebahn als Nackenrolle geworden.

EST EST EST

Eine Institution auf dem Ölberg ist der Weinhandel EST EST EST. Seit über 30 Jahren bietet Stefan Klute dort erlesene Weine aus Frankreich, Italien und Deutschland an. Dieser Kontinuität setzt er immer wieder spannende Neuentdeckungen entgegen. Seinen Kunden kredenzt er diese zum Probieren in seinem Geschäft, das sich durch die Atmosphäre eines Weinkellers auszeichnet.

Es werde Licht: der smart electric drive im Makromodus.
Lokal emissionsfrei und agil
  • Fahrspaß:

    Im Heck des smart electric drive arbeitet ein 60 kW (81 PS) starker Elektromotor und überträgt seine Kraft über eine konstante Übersetzung auf die Räder. Aus dem Stand stellt er sofort ein kraftvolles Drehmoment von 160 Nm zur Verfügung. Die Reichweite beträgt rund 160 Kilometer – ideal für eine lokal emissionsfreie Mobilität im urbanen Raum.

  • Sparspaß:

    Alle electric drive Modelle von smart erfüllen die Förderkriterien der Bundesregierung und sind dank Umweltbonus in der Anschaffung günstiger. Für Autos mit vollelektrischem Antrieb gibt es insgesamt 4.000 Euro Umweltbonus. Diese Förderung wird jeweils zur Hälfte von den Automobilherstellern und vom Bund getragen.

  • Ladespaß:

    Ob öffentliche Ladesäule, Wallbox oder gewöhnliche Haushaltssteckdose – es gibt viele Wege, einen smart electric drive mit Energie zu versorgen. Die Modelle haben zudem viele intelligente Lösungen an Bord, wie zum Beispiel den energiesparenden ECO-Modus und die vorausschauende radarbasierte Rekuperation, die Bremsenergie wieder in Batterieladung umsetzt.