14. November 2016

Ein Spielplatz für die Kunst

Fotografieren ist eine Kunst – Kunst fotografieren erst recht. Alles nur Vorurteile. Das beweisen die Verantwortlichen bei Olympus Deutschland in Hamburg. Auf deren Playgrounds-Veranstaltungen erleben Besucher die Welt der Kunst durch das Auge der Kamera (neu).

„Contact Lens“ von Haruka Kojin, „Fantastic Voyage“ von schnellebuntebilder, „Ø“ von Martin Butler, „EyeCatcher“ von Humatic: Das sind nur einige spannende Projekte und Installationen von innovativen Künstlern, die man auf dem Perspective Playground in Köln entdecken konnte. Mit dieser Veranstaltungsreihe und den Photography Playgrounds bringt Olympus Kunst und Kameras zusammen. Das Ergebnis: Events, die sich sehen lassen können.

Neue Perspektiven durch Fotografie

Die Perspective Playgrounds sind Ausstellungen mit international angesehenen Künstlern. Das Besondere: Die Besucher erleben die Exponate und Installationen durch das Auge von Olympus-Kameras, die man vor Ort kostenlos ausleiht. Die Speicherkarte mit den selbstgeschossenen Fotos darf man behalten. An einer Upload-Station kann man Bilder hochladen und teilen, etwa über die Community MyOlympus. Anders als bei den Photography Playgrounds wird bei den Perspective Playgrounds die gesamte Breite der optischen Produkte von Olympus einbezogen – also nicht nur Kameras, sondern auch Mikroskope und Endoskope. Bei verschiedenen Installationen erhalten die Besucher so besonders faszinierende Einsichten. Unter dem Motto „Entdecke, was drin ist“ gab es in Paris beispielsweise per Endoskop Einblicke in das Innenleben von Tomaten, Paprika und Kürbis.

Ähnlich spannend dürfte es auf dem nächsten Olympus Perspective Playground zugehen, der im März 2017 in Barcelona stattfindet. Mehr Informationen gibt es zeitnah auf der Event-Website.

Ein Bild von einem Kunstwerk

Erfolgskonzept Playgrounds

Die Photography Playgrounds haben sich seit dem Start 2013 zu einer renommierten Serie von Kunstevents entwickelt, mit denen Olympus schon in Amsterdam, Köln, Berlin, Hamburg, Wien und zuletzt Zürich zu Gast war. Mehr als 300.000 Besucher und über 20 Millionen geteilte Bilder erzählen die Erfolgsgeschichte dieses innovativen Konzepts. „Wir wollten die Kunst aus dem Elfenbeinturm holen und Brücken schlagen“, sagt Imke Schradieck von Olympus.

Kamera-Trend trotz Handy

Denn auch in Zeiten hochaufgelöster Handyfotos und Instagram ist der Trend zu digitalen Kompakt- und Spiegelreflexkameras ungebrochen. „Viele Nutzer kommen über Instagram auf den Geschmack und satteln irgendwann vom Handy auf höherwertige Kameras um“, erzählt Imke Schradieck. Hersteller wie der japanische Hightech-Konzern begegnen dieser Entwicklung mit kompakten Modellen, die über WLAN und einen Selfie-Modus verfügen.

Frau mit Olympus Systemkamera E PL 8
Bei den Perspective Playgrounds geht es auch darum, Kameras zu entdecken. Zum Beispiel die neue spiegellose Systemkamera E-PL8 für Foto-Einsteiger. Das Gerät bietet Selfie-Modus und WLAN.

Geschichte, Inspiration und Tipps

Mann mit Olympus PEN Fotoapparat
  • LIFE: LIFE ist tot, lang lebe LIFE. Auch nach dem Ende der gedruckten Ausgabe ist das legendäre Fotomagazin der Maßstab der Dinge. Die Website des LIFE Magazins ist eine thematisch sortierte Fundgrube.
  • White Wall: Das Foto-Fachlabor bietet in seinem White Wall Magazin online Inspiration und Tipps zur Fotografie, Interviews und Infos zu Trends und Events.
  • Das Jahrhundert der Bilder: Leider nur noch gebraucht zu bekommen, aber extrem lohnenswert: Die beiden Bände von Das Jahrhundert der Bilder des Historikers Gerhard Paul erzählen die visuelle Geschichte des 20. Jahrhunderts – anhand der Bilder, die sich in unser kollektives Gedächtnis gegraben haben.
  • Immer die Augen offen halten: Die Website „Das Fotoportal“ verspricht einen Kalender für alle Fotoveranstaltungen – Messen, Ausstellungen, Events.