Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Mobilität
Shopping
Abenteuer
Kultur

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Lifestyle

Design
Start-Up
Nachhaltigkeit
Kult

Menschen

Mode
Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Innovation

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Innovationen | Köln/Leverkusen - 03. Mai 2019

Mercedes-Benz EQ:
Auf Tuchfühlung mit der Zukunft

Elektromobilität von Mercedes-Benz ist nicht länger nur zum Greifen nah, sondern in der Realität angekommen. Mit dem EQC (Stromverbrauch kombiniert: 20,8 - 19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* ist das erste rein als Stromer konzipierte Elektroauto mit Stern bereit für die Straße. In der Niederlassung Köln konnte man sich selbst ein Bild davon machen – und dabei auch die zahlreichen Services rund um Mercedes-Benz EQ kennenlernen.

Plötzlich zwitschern Vogelstimmen durch das dunkle und eingenebelte Mercedes-Benz Center in Köln. Wo eben noch ein Pantomime mit einer Lasershow die digitale Zukunft der Elektromobilität bei Mercedes dargestellt hat, nun ein Zeichen der Natur. Ein Widerspruch? Keineswegs. Denn durch neue elektrifizierte Fahrzeuge und dazu passende Services, die durch die Digitalisierung möglich werden, reduziert Mercedes-Benz die Emissionen seiner Flotte deutlich – und das nicht erst in ferner Zukunft, sondern ab sofort.

Vorstellung des EQC

Und da rollt es herein in den Schauraum, das erste lokal emissionsfreie Fahrzeug mit Stern, das als reines E-Mobil entwickelt wurde und alle Alltagsanforderungen erfüllt: der Mercedes-Benz EQC (Stromverbrauch kombiniert: 20,8 – 19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)*. „Der neue EQC ist ein echter Mercedes-Benz. Das gilt vor allem für klassische Tugenden wie Qualität, Sicherheit und Komfort.“Matthias HindemithVollkommen lautlos gleitet der sportive Crossover-SUV ins Foyer. Nur die Reifen quietschen ein wenig auf dem Parkettboden. Viele der rund 300 Premierengäste aus Köln und der Region zücken ihre Smartphones und machen Fotos. „Der Dampf besteht nicht aus Abgasen, er kommt aus der Nebelmaschine“, verdeutlicht humorvoll Matthias Hindemith, Vertriebsdirektor Pkw & Transporter von Mercedes-Benz im Rheinland, der gemeinsam mit seinem Pkw Verkaufsleiter Johannes Kunsmann durch den Abend führt.

Nach dem emotionalen Auftritt folgen die harten Fakten: Rund 450 Kilometer Reichweite hat das NEFZ Testverfahren für den Mercedes-Benz EQC konstatiert – inklusive Stadtverkehr und Nutzung der Klimaanlage. An Schnellladestationen kann die leere Batterie in rund 40 Minuten wieder voll aufgeladen werden. „Die Infrastruktur dafür wird derzeit massiv ausgebaut. Dadurch wird der EQC auch für lange Strecken zu einer echten Alternative“, sagt Hindemith. Die für Elektrofahrzeuge typische hohe Fahrdynamik garantieren zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse mit zusammen 300 kW Leistung. Das maximale Drehmoment beider E-Maschinen beträgt zusammen 765 Nm. Das katapultiert den Elektro-SUV in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Unter dem Label EQ POWER firmieren die E-Autos von Mercedes-Benz.
Services für E-Mobilität
  • Mercedes me connect:

    Die vielseitigen Funktionen von Mercedes me connect machen Elektromobilität noch einfacher und komfortabler. Neben dem Wartungsmanagement, der Telediagnose, dem Pannen- und Unfallmanagement und dem Mercedes-Benz Notrufsystem kann bei Mercedes-Benz Plug-in-Fahrzeugen über Fernabfrage des Fahrzeugstatus zum Beispiel der aktuelle Ladestand jederzeit abgerufen werden.

  • Mercedes me Charge:

    Eine Anmeldung, eine Abrechnung! Mit Mercedes me Charge ist der europaweite Zugang zu einer Vielzahl öffentlicher Ladestationen ein Kinderspiel. Eine Smartphone App zeigt die genaue Position, die aktuelle Verfügbarkeit und den Preis an der ausgewählten Ladestation an. Das im Fahrzeug installierte Navigationssystem wird ebenfalls mit diesen Daten versorgt und kann die Streckenführung entsprechend adaptieren.

  • Wallbox:

    Mit der neuen Generation der Mercedes-Benz Wallbox wird das Laden von Plug-in-Hybriden und Elektrofahrzeugen noch komfortabler: Die Ladestation für zu Hause ist mit bis zu 22 kW leistungsstärker denn je und ermöglicht unter anderem erstmals auch die Steuerung verschiedener Funktionen über das Smartphone. So zum Beispiel die Ladesteuerung, Nutzerverwaltung oder Verbrauchsübersicht.

  • EQ Ready App:

    Die neue EQ Ready App unterstützt Autofahrer bei der Frage, ob ein Umstieg auf ein Elektroauto oder Hybridmodell für sie persönlich praktikabel wäre. Denn die neue Smartphone-App zeichnet auf Wunsch reale Fahrstrecken des Nutzers auf, analysiert sein alltägliches Mobilitätsverhalten und gleicht dieses mit zahlreichen Parametern von Elektro- und Hybridfahrzeugen ab. So lässt sich Elektromobilität virtuell und realitätsnah ausprobieren.

  • EQ Newsletter:

    Ein regelmäßiger Newsletter der Mercedes-Benz Niederlassung Köln/Leverkusen hält Kunden und Interessenten über sämtliche aktuellen Entwicklungen zur Elektromobilität mit Stern auf dem Laufenden.

Zweigleisig unterwegs

Neben dem reinen Stromer EQC war ein ganz besonderer Plug-in-Hybrid der zweite Elektro-Star des Abends: der Mercedes-Benz GLC F-Cell (Wasserstoffverbrauch kombiniert: 0,34 kg/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Stromverbrauch kombiniert: 13,7 kWh/100 km)*. Der SUV verfügt weltweit einmalig sowohl über Brennstoffzellen- als auch über Batterieantrieb, der via Plug-in-Technologie extern aufgeladen wird. Er „tankt“ außer Strom also auch reinen Wasserstoff. Zwei karbonfaserummantelte Tanks im Fahrzeugboden des GLC F-CELL fassen insgesamt 4,4 kg Wasserstoff. Dank der 700-bar-Tanktechnologie ist der Wasserstoffvorrat innerhalb von nur drei Minuten aufgefüllt – so schnell, wie man es von einem Fahrzeug mit konventionellem Antrieb gewohnt ist. Bei einem Wasserstoffverbrauch von rund 1 kg/100 km schafft der GLC F-CELL über 400 wasserstoffbasierte Kilometer. Im Hybridmodus kommen noch einmal rund 50 km bei vollgeladener Batterie dazu. Noch ist der GLC F-Cell nur für Flottenkunden in einem Full-Service-Mietmodell verfügbar. Es umfasst unter anderem die gesamte Wartung und mögliche Reparaturen sowie ein umfangreiches Garantiepaket über die komplette Mietdauer.

Hybrid auch als Diesel

Neben der Brennstoffzellentechnologie veröffentlicht Mercedes-Benz in diesem Jahr viele weitere Plug-in-Hybrid-Modelle, die Elektroantriebe mit effizienten Benzin- oder auch Dieselmotoren kombinieren. Unter dem Label EQ Power werden bis Ende 2019 mehr als zehn Modellvarianten vorgestellt – vom Kompaktwagensegment bis hin zum Flaggschiff Mercedes-Benz S-Klasse. Im Jahr 2020 sollen dann bereits weit mehr als zwanzig Modellvarianten in den Niederlassungen stehen.

Plug-in-Hybride bieten Kunden die Vorteile zweier Welten: In der Stadt fahren sie rein elektrisch, auf langen Strecken profitieren sie von der Reichweite des Verbrenners. Sie machen das Fahrzeug insgesamt noch effizienter, weil sie einerseits Energie zurückgewinnen – auch Rekuperation genannt – und andererseits den Verbrennungsmotor in günstigen Betriebspunkten fahren lassen können. Die EQ Power sorgt außerdem für hohe Dynamik. EQ Power+ steht für die Performance-Hybrid-Technologie, die Mercedes-AMG schon heute erfolgreich in der Formel 1 und in Zukunft auf der Straße einsetzt.

Als einziger Hersteller kombiniert Mercedes-Benz in C-Klasse und E-Klasse auch den Dieselmotor mit der Plug-in-Technologie. Plug-in-Hybride der 3. Generation sind eine Schlüsseltechnologie auf dem Weg in die emissionsfreie Zukunft des Automobils: Rund 50 km rein elektrische Reichweite beispielsweise für C-, E- und S-Klasse und 90 kW elektrische Motorleistung bringen Mercedes-Benz Limousinen und T-Modelle lokal emissionsfrei durch die Innenstadt. Und künftig wird die elektrische Reichweite dank größerer Batterie weiter steigen.

Eine Wallbox wandelt den heimischen Strom in 22 kW um.
Eine Mercedes-Benz Wallbox sorgt für schnelle Ladezeiten in der heimischen Garage.

So funktioniert die Plug-in-Hybrid-Technik in einem effizienten Mercedes-Benz Fahrzeug.