Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Lifestyle

Design
Start-Up
Nachhaltigkeit
Kult

Menschen

Mode
Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Shopping
Mobilität
Abenteuer
Kultur

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Innovation

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Innovationen | Ulm/Schwäbisch Gmünd - 04. Dezember 2017

Mit einem Klassiker durchs Stauferland

Die Formsprache: faszinierend retro. Die Technik: mechanisch robust. Das Fahrgefühl: einfach entschleunigend. Das sind nur drei Gründe, warum Klassiker so beliebt sind. Die Fan-Szene wächst weiter. Mit zu den gefragtesten Modellen gehören Fahrzeuge der Baureihe 107 von Mercedes-Benz. Gleich mehrere dieser SL-Sportwagen haben sich mit vielen anderen bei der Oldtimer-Ausfahrt der Mercedes-Benz Niederlassung Ulm/Schwäbisch Gmünd auf den Weg gemacht – durchs idyllische Stauferland.

Los geht’s an der Mercedes-Benz Niederlassung in Schwäbisch Gmünd, Station 1 im Roadbook der Oldtimer-Ausfahrt. Der Kilometerzähler wird auf null gestellt, wie Florian Ilg, Mitorganisator und Verkaufsleiter Pkw der Mercedes-Benz Niederlassung Ulm/Schwäbisch Gmünd, kurz vor dem Start erklärt. Ab hier folgen die Teilnehmer den Hinweisen. Station 2: links abbiegen. Station 3: nach 50 Metern rechts abbiegen. Station 4: nach 10 Metern links abbiegen. Weitere 86 Stationen und insgesamt 158 Kilometer Strecke durchs wunderschöne Stauferland liegen zu diesem Zeitpunkt noch vor dem Fahrerfeld. „Es ist schon etwas anderes, mit solchen Informationen zu navigieren. Man muss sich viel mehr auf den Streckenverlauf konzentrieren und nimmt das Drumherum viel intensiver wahr“, so Ilg.

Landpartie mit echten Liebhaberstücken und einigen Exoten: die Mercedes-Benz Oldtimer-Ausfahrt rund um Schwäbisch Gmünd. Experte Florian Ilg spricht über die Highlights der Strecke.

Klassiker-Szene wächst

Doch genau diese Art des Fahrens macht den Reiz für viele Klassiker-Liebhaber aus. Die Szene wächst, was auch die Teilnehmerzahl bei der siebten Oldtimer-Ausfahrt der Mercedes-Benz Niederlassung belegt. „Wir hatten weit mehr als 100 Anmeldungen. Diese Resonanz stellt für uns einen neuen Rekord dar“, sagt Ilg. Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt. Mit dabei sind Paare, Singles und Eltern mit Teenager-Kindern, Studenten und Auszubildende. „Dieser Mix zeigt, dass Old- und Youngtimer-Liebhaber aus allen Generationen kommen.“

Die Gründe dafür sind genauso individuell wie vielfältig. Aber immer schwingt Nostalgie mit. Klassiker – speziell die von Mercedes-Benz – besitzen einen gewissen Kultstatus. Daran hängen viele Erinnerungen aus der Kindheit – sei es, dass ein solches Modell selber mal im Familienbesitz war oder weil man es früher oft auf der Straße gesehen hat.

Bei der Oldtimer-Ausfahrt waren viele Mercedes-Benz 107 am Start.
Beliebter Klassiker: der Mercedes-Benz 107.

Oldtimer-Ausfahrt im Mercedes-Benz 107

Hinzu kommt, dass viele Klassiker in den vergangenen Jahren eine Wertsteigerung erfahren haben. Ob als Sammlerobjekt, zur Fahrfreude oder aus beiden Gründen: Vor allem die verschiedenen Baureihen der SL-Familie von Mercedes-Benz sind gesuchte Objekte. Die starke Nachfrage hat dazu geführt, dass die Preise für diese Klassiker gestiegen sind. Abhängig ist der Kurs vom Zustand des Fahrzeugs, der Laufleistung und der Historie.

Ein gutes Beispiel ist der Roadster der Baureihe 107 – kurz: R 107. Der offene Zweisitzer ist mit 237.287 produzierten Fahrzeugen Rekordhalter aller SL-Serien. Er trägt üppigen Chromschmuck als Relikt der Vergangenheit. Gleichzeitig schlagen die klaren Linien des „Hundertsiebeners“ eine Brücke in die Moderne. Die lange Produktionszeit von 1971 bis 1989 schafft Fahrzeuge unterschiedlichen Charakters. Frühe Baujahre stehen 
für den speziellen Lifestyle der 1970er, eng verbunden mit US-Kultserien. Schauspielgrößen wie Stefanie Powers alias Jennifer Hart in „Hart aber herzlich“ und Patrick Duffy alias Bobby Ewing in „Dallas“ fuhren beispielsweise SL. Späte Baujahre nach der Modellpflege Mitte der 1980er-Jahre profitieren von großer Reife. Ilg: „Für mich ist der SL, mit all seinen Modellen, die Ikone.“

Roadbook der Mercedes-Benz Oldtimer-Ausfahrt
Das Roadbook der Mercedes-Benz Oldtimer-Ausfahrt.
Oldtimer-Ausfahrt Mercedes-Benz 107
Für Klassiker-Liebhaber
  • Die Mercedes-Benz Niederlassung Ulm/Schwäbisch Gmünd ist erste Anlaufstelle für Besitzer von klassischen Pkw und Transportern von Mercedes-Benz. Speziell, wenn es um Service und Reparatur geht. Ilg: „Unsere Experten sind dafür speziell geschult.“ Sie verwenden generell nur Original-Ersatzteile – selbst für Modelle aus den 1950er- und 1960er-Jahren.

Ähnlich sehen das auch viele Teilnehmer der Oldtimer-Ausfahrt. Mehr als zehn Fahrzeuge der Baureihe 107 gehen an den Start. Zusammen mit einem bunten Startfeld, das sich aus sportlichen Cabriolets, gediegenen Limousinen und echten Rallye-Fahrzeugen zusammensetzt.

Es dauert rund 30 Minuten, bis die mehr als 100 Fahrzeuge auf der Strecke sind. Vorweg fährt Florian Ilg in einem aktuellen Mercedes-AMG GT Roadster (Kraftstoffverbrauch Superplus kombiniert: 9,6–9,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 224–219 g/km). Als Service-Fahrzeug begleitet ein historischer Transporter das Feld, gesteuert von einem erfahrenen Techniker und mit Ersatzteilen an Bord. Einsatzbereit für den Notfall, der zum Glück aber nicht eintritt. Die rote Laterne des Feldes übernimmt ein weiteres Service-Auto. „Wir haben ein Rundum-sorglos-Paket geschnürt und so sichergestellt, dass alle Fahrzeuge ohne Probleme das Ziel erreichen.“

Gemütliches Cruisen

Zwischen Start und Ziel wird den Klassiker-Liebhabern einiges geboten. Die Vorbereitungen der Ausfahrt haben mehreren Wochen in Anspruch genommen. Florian Ilg hat zusammen mit seinem Orga-Team am Streckenverlauf getüftelt. „Wir haben uns eine Route ausgedacht, die hauptsächlich über kleine Straßen und Alleen führt. Unser Anspruch war es, die Teilnehmer aus unserer Region durch Landschaften zu leiten, die sie noch nicht kennen und die sich durch ein wunderschönes Panorama auszeichnen. Schließlich geht es uns vor allem um das gemütliche Cruisen.“ Auch das zeichnet die Liebe zum Klassiker aus.

Treffs und Ausfahrten wie diese leben vom Fachsimpeln, vom Austausch und vom Bewundern der Fahrzeuge. Gerade das macht den Reiz für viele jüngere Leute aus – man bekommt Autos zu sehen, die schon lange aus dem Straßenbild verschwunden sind. Manchmal echte Exoten, manchmal edle Karossen, aber eigentlich fast immer Fahrzeuge, nach denen man sich gerne umschaut.