16. Juni 2017

Regionale Frische und Genuss

Frisches Gemüse direkt vom Feld, Eier vom eigenen Hof und Fleisch aus lokaler Schlachtung: Handwerkliche Produkte von hoher Qualität und bewusster Genuss sind gefragt. Auch in Aachen, Köln und der Region gibt es zahlreiche Hofläden mit nachhaltigen Einkaufsmöglichkeiten. Das Mercedes-Benz Kundenmagazin zeigt, wo sich ein Besuch besonders lohnt – auch mit der gesamten Familie.

Der Inhaber des Erlebnisbauernhofs Gertrudenhof, Peter Zens, steht hinter zahlreichen Obst- und Gemüsesorten in seinem Hofladen.
Auf dem Gertrudenhof in Hürth-Hermülheim bietet Peter Zens neben Gemüse und Obst aus eigenem Anbau auch viele Produkte von Partnerbetrieben an.

„Gute Qualität aus nachhaltigem Anbau muss nicht automatisch teuer sein.“Peter Zens, GertrudenhofDie Hofläden in Aachen, Köln und der Region haben ein vielfältiges Angebot: Neben den klassischen landwirtschaftlichen Erzeugnissen machen sie mit Streichelzoos, Cafés, großen Spielplätzen und Hoffesten den Einkauf zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Einer davon ist der Gertrudenhof in Hürth.

„Gute Qualität aus nachhaltigem Anbau muss nicht automatisch teuer sein. Was Saison hat und aus der Region kommt, ist günstig, schmeckt besser und ist gleichzeitig gut für die Umwelt“, sagt Peter Zens, Inhaber des Gertrudenhofs. „Regionale Produkte haben viel mit Vertrauen zu tun. Die Verbraucher möchten wissen, woher ihre Lebensmittel stammen.“ Und genau das sollen sie beim Besuch seines Bauernmarktes erfahren: Neben einer Vielfalt an Kartoffeln und weiterem Gemüse, Obst sowie Blumen, die auf den über 130 Hektar Land angebaut werden, bietet Zens auch Produkte von ausgewählten Partnerbetrieben an – unter anderem von Bäckereien und Metzgereien.

An der Hand seiner Mutter spaziert ein Kind über den Gertrudenhof in Hürth. Im Hintergrund ist eine sehr große rote Deko-Erdbeere zu sehen.
Den Einkauf saisonaler Produkte wie etwa Erdbeeren verbinden viele Familien mit einem Nachmittag auf einem der Erlebnisbauernhöfe der Region.

Nachhaltiges Denken und Handeln fördern

Das Angebot kommt gut an. Vor über 50 Jahren haben Zens Großeltern den Hof am Ortsrand gebaut. Aus dem anfänglichen Hofverkauf von wenigen Produkten wie Kartoffeln und Tulpen ist während der vergangenen zehn Jahre ein Erlebnisbauernhof geworden. Inzwischen bietet Zens, der 2011 die Auszeichnung „Landwirt des Jahres“ erhielt, jährlich über 1.000 Führungen für Schulklassen und Kindergruppen auf dem Gertrudenhof an. „Wir wollen das nachhaltige Denken und Handeln bei Kindern und Jugendlichen fördern.“ Dass junge Menschen über den Besuch eines Bauernhofs Kontakt zur Natur bekommen und den Wert von Lebensmitteln schätzen lernen, ist ihm dabei wichtig.

Eine Kiste mit Gemüse im Kofferraum einer Mercedes-Benz C-Klasse.
Frisch vom Feld in den Kofferraum des T-Modells der Mercedes-Benz C-Klasse.

Vertrauen der Kunden ist wichtigstes Gut

„Das Vertrauen der Kunden in regionale Produkte ist hoch. Hier stehe ich persönlich mit meinem Namen für die Qualität. In einem Supermarkt ist das anders“, so Zens. Als weiteren Unterschied führt er das wechselnde Angebot der Hofläden in der Region Aachen und Köln an. Das sei natürlich nicht jeden Tag gleich. Verkauft wird nur, was auch Saison hat. In den Regalen der Hofläden in Aachen und dem Umland steht nur, was die eigenen Felder und die Tiere hergeben.

Dieser Hofladen im Kölner und Aachener Umland hat viel zu bieten – unter anderem frische Blumen, Obst und Gemüse.
Das Angebot der Hofläden in Aachen und der Region ist nicht so umfangreich wie das eines großen Supermarktes, aber dennoch vielfältig. In den Regalen steht, was Saison hat.

Hofladen-Tipps für die Region Aachen und Köln