Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Mobilität
Shopping
Abenteuer
Kultur

Lifestyle

Design
Start-Up
Nachhaltigkeit
Kult

Innovation

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Menschen

Mode
Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Lifestyle - 19. Juli 2019

Unterwegs mit Kids
9 Tipps, um entspannt anzukommen

Nach wie vor ist eine lange Anreise die größte Herausforderung eines Urlaubs mit Kindern. Wir liefern neun Tipps für eine abwechslungsreiche und kurzweilige Autofahrt. Getreu dem Motto: Der Weg ist das Ziel!

Endlich geht es los – zu den Großeltern, zu Freunden oder in den lang ersehnten Familienurlaub. Das Auto ist bis unters Dach vollgepackt mit Spielzeug, Badesachen, aufblasbaren Schwimmtieren, Koffern und Reiseproviant. Das Ziel liegt einige Hundert Kilometer entfernt und ist nach ein paar Stunden erreicht.  Doch bis dahin kann die Autofahrt mit Kindern lang und anstrengend werden – die meisten Eltern kennen das. Kaum zehn Minuten auf der Autobahn lauten die erste Fragen: Wie lange dauert es noch? Sind wir bald da? Wer schon mal eine lange Autofahrt mit genervten Kindern und vor allem mit Kleinkindern gemacht hat, weiß, das zerrt an den Nerven. Wir liefern neun Tipps für unterwegs, damit alle Beteiligten die Fahrt genießen und entspannt ankommen.

Autofahrt mit Kindern - auf das entspannte Ankommen kommt es an
Entspanntes Ankommen für einen perfekten Start in den Urlaub – kleine Spiele bei der Anreise sind dafür sehr hilfreich.

1. Fahrkarten bitte!

Mit dem Autospiel „Fahrkarten bitte!“ wird das Kilometerzählen garantiert zum Spaß, denn auf die jungen Passagiere wartet alle 50 oder 100 Kilometer ­eine kleine Überraschung. Bei der Abreise erhält jeder einen Zettel mit aufgemalten Streifen, die so eingeschnitten sind, dass man sie abreißen kann. Nach 50 oder 100 Kilometern dürfen die Kinder eine Fahrkarte abreißen und bekommen eine kleine Überraschung überreicht wie Pixie-Bücher, Comic-Hefte, Malstifte, Kekse oder ein Rätselbuch. Und schon sind die Kinder wieder für die nächsten Kilometer beschäftigt und fragen sich auf einmal: Sind wir etwa schon da?

2. Wo liegt das?

Der Urlaub geht ins schöne Zürich oder nach Venedig? Nur wo liegt das genau und welche Sehenswürdigkeiten gibt es dort? Ihr geografisches Wissen trainieren die Kinder mit „Wo liegt das?“. Bei dieser App finden sie eine Karte vor. Nun wird abgefragt, wo etwa eine Stadt, ein Land oder eine Sehenswürdigkeit liegt, und der entsprechende Punkt muss auf der Karte markiert werden. Je näher dieser am tatsächlichen Standort liegt, desto mehr Punkte bekommt der Spieler. Insgesamt gibt es 15 Kategorien und 1.500 zu lokalisierende Elemente aus Deutschland, Europa und der Welt. Das Spiel ist vor allem etwas für größere Kinder, aber auch schon Vierjährige fiebern gerne mit.

E-Klasse für eine Autofahrt mit Kindern
Die Mercedes-Benz E-Klasse ist auch ein ideales Familienauto und bietet allen Insassen großzügig Platz.

3. App mit der Maus

Es gibt eine Menge Apps, die für eine kurze Ablenkung sorgen und bei denen Kinder gleichzeitig etwas lernen können. Ein wunderbares Spiel für die Autofahrt ist die „MausApp“: Hier können die Kids mit der Maus durch ihre Welt reisen. Hinter jeder Ecke warten Überraschungen – etwa kleine Aufgaben oder Spiele. Beim 1,2,3-Spiel müssen Kärtchen mit kurzen Bildgeschichten in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Im Röhrenspiel warten kniffelige Herausforderungen. Im Wakeboard-Spiel können die Kinder zeigen, wie gut ihre Reaktion ist. Wer die „Sendung mit der Maus“ kennt, der weiß: Nach einer kurzen Auszeit mit der Maus ist man in der Regel schlauer als zuvor.

4. Kino auf Rädern

Rücksitzkino auf Rädern? Immer eine gute Idee. Auf einer längeren Autofahrt hält man den Nachwuchs mit einem Film oder einer Serie bei Laune. Die Empfehlung hier: Vorher eine feste Zeit bestimmen, wie lange die Kinder in die digitale Sphäre eintauchen dürfen. Das geht zum einen über einen tragbaren DVD-Player oder auch über das Fond-Entertainment-System von Mercedes-Benz. Videos, Bilder und Spiele werden auf zwei Bildschirmen gezeigt, die an der Kopfstützenhalterung von Fahrer- und Beifahrersitz angebracht sind. Möglich ist auch eine getrennte Wiedergabe – so lässt sich das Programm optional und altersgerecht gestalten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, spezielle Halterungen für Tablets an den Sitzen zu befestigen und so für ein wenig Multimedia-Spaß zu sorgen.

Bei einer langen Autofahrt mit Kindern sorgt das portable Entertainment-Set für Abwechslung.
Das portable Entertainment-System von Mercedes-Benz besteht aus einer Docking-Station, einem entnehmbaren Monitor, Infrarot-Kopfhörern und Funkfernbedienung.
Tablets sorgen bei einer Autofahrt mit Kindern für Abwechslung.
Tablets in Augenhöhe - mit der Halterung kann die Position perfekt eingestellt werden.

5. Wer oder was bin ich?

Wer kennt sie nicht, die Klassiker unter den Autospielen wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Autokennzeichen raten“? Ein weiteres amüsantes Autospiel für die ganze Familie ist „Wer oder was bin ich?“. Und so geht’s: Jemand überlegt sich eine Person und schlüpft sozusagen in deren Haut. Es kann eine reale Person sein, eine Zeichentrickfigur oder ein Familienmitglied. Nun müssen die anderen Spieler Fragen stellen, um die Identität der gesuchten Person herauszufinden. Die Fragen können nur mit Ja oder Nein beantwortet werden. Maximal zehn Neins sind möglich. Ist die gesuchte Person dann noch nicht erraten, erhält der Spieler einen Punkt und der nächste ist dran.

6. Das Frage-Antwort-Spiel

Beim „Frage-Antwort-Spiel“ handelt es sich um ein weiteres lustiges Autospiel für die ganze Familie. Ein Spieler beginnt und zählt für sich leise von A bis Z, bis „Stopp“ gerufen wird. Mit dem Buchstaben, bei dem er stehen geblieben ist, müssen nun alle Antworten beginnen. Das ist nicht immer leicht. Die anderen Mitspieler stellen nun allerlei Fragen wie zum Beispiel: Was machst du am Ankunftsort? Darauf muss der Spieler mit dem entsprechenden Buchstaben antworten. Beim Buchstaben F könnte die Antwort also „Fahrrad fahren“ lauten. Oder warum nicht einmal eine ganz absurde Geschichte erzählen? Beim Spiel „Geschichten erzählen“ darf jeder immer nur ein Wort oder einen Satz sagen. Der nächste Spieler im Auto muss dann die Geschichte weiterführen. Dabei kommen die lustigsten Geschichten heraus. Und schon ist die Zeit im Auto wie im Flug vergangen.

Weitere Tipps für eine entspannte Fahrt

7. Platzwechsel

Klingt banal, verfehlt aber garantiert nicht seine Wirkung: Manchmal reicht schon ein einfacher Platzwechsel, um bei der Autofahrt für Abwechslung zu sorgen. Ein Elternteil kann sich zum Beispiel mit nach hinten setzen und zusammen mit den Kindern spielen oder entspannt ein Buch vorlesen. Vor allem auch, wenn hinten zwei Kinder sitzen, die sich öfter streiten.

8. Mach mal Pause!

Wer mit Kindern auf eine lange Autoreise geht, sollte regelmäßig Pausen einplanen. Spätestens wenn die Kinder nörgelig werden, ist klar, dass sie schon zu lange still gesessen haben. Die grobe Faustregel lautet: Alle zwei Stunden einen Stopp mit Bewegung einlegen. Das gilt natürlich nicht für die Nacht. Unter rast.de und autohof.net kann man nach kinderfreundlichen Raststätten suchen.

9. An Proviant denken

Knurrende Mägen sind nichts für lange Autofahrten. Mit kleinen Snacks für zwischendurch ist die Familie bestens versorgt. Am besten ein paar belegte Brote, gekochte Eier, Obst und Nüsse einpacken. Auch Gemüse ist für die Reise top! Minigurken und Babymöhren oder Kirschtomaten sind mundgerecht und optimal im Auto zu verzehren. Auch ausreichend stilles Wasser sollte vorrätig sein.