31. August 2016
Lifestyle | Dortmund

Die Blumenflüsterer

Hildegard Knef ließ es in ihrem Song „rote Rosen regnen“. Bundeskanzlerin Angela Merkel mag angeblich Lilien, Heidi Klum lieber Maiglöckchen. Blumen werden seit jeher geliebt sowie verschenkt – und haben viel zu sagen. Jede von ihnen besitzt eine eigene Bedeutung.

Lieblingsblumen schenken kommt an: Vier von zehn Befragten fühlen sich besonders wertgeschätzt, wenn sie diese bekommen. Und das lassen sich die Deutschen etwas kosten: Fast drei Milliarden Euro werden in Deutschland jedes Jahr für Blumen ausgegeben. Blumen sind traditionell ein passendes Geschenk für jede Gelegenheit, aber auch ohne Anlass sind sie etwas ganz Besonderes. Die Frage ist: Was verschenkt man hier eigentlich – was ist die Bedeutung der einzelnen Arten?

Eine Blume sagt mehr als 1.000 Worte

Fangen wir mit der beliebtesten Blume in Deutschland an: der Rose, die ganz klar und traditionell für die Liebe steht. Wünschen sich doch laut Studien 42 % der Frauen, dass ihr Partner sie öfters mit dieser besonderen Aufmerksamkeit überrascht. Auf den Plätzen zwei und drei folgen mit weitem Abstand Sonnenblumen – keine andere Blume versprüht so viel Freude und Zuversicht – sowie Orchideen. Das Symbol für Liebe, Schönheit und Jugend.

Thomas Henning von Blumen Risse weiß noch mehr über die Symbolik der einzelnen Blüten – wichtig ist ja nicht nur, dass man schenkt, sondern, was man schenkt. Denn: Passt ein florales Geschenk genau zum Beschenkten, fühlt sich dieser geschmeichelt.

Sträuße werden häufig mit einer ungeraden Zahl an Blumen zusammengestellt.
Sträuße werden häufig mit einer ungeraden Zahl an Blumen zusammengestellt. Hauptgrund dafür ist die Optik. Denn eine einzelne Blüte in einer Vase macht einen besseren Eindruck als zwei von der gleichen Art.

7 Anlässe – 7-mal das perfekte Blumenpräsent

Länger Freude an der Pracht

Wie bleibt das Blumengeschenk länger frisch? Thomas Henning hat hier ein paar Tipps: Entscheidend für die richtige Pflege von Schnittblumen ist ihr Stiel. Der sollte vor dem ins Wasser stellen schräg angeschnitten werden. Das Wasser sollte nicht zu kalt sein und alle zwei bis drei Tage gewechselt werden. Ein ganz schlechter Standort ist in der Nähe einer Obstschale, die Früchte verströmen das Reifegas Ethylen, das die Alterung der Blumen beschleunigt. Eine entscheidende Rolle spielt auch die Vase. Sie sollte auf keinen Fall zu klein sein, damit die bunte Pracht länger blüht. Übrigens: Ungefähr neun von zehn Männern kennen die Lieblingsblumen ihrer Partnerin – ein guter Grund, mal wieder Blumen sprechen zu lassen, oder?

Fotos: © Westend61 / Getty Images, © Francesca Yorke / Getty Images, © Iliana Mestari / Getty Images, © Magdevski / Getty Images, © oksix / Getty Images, © Jim Franco / Getty Images, © Vijay Midde / EyeEm / Getty Images, © Image Source / Getty Images