17. März 2016
Lifestyle | Nürnberg

Dresscode:
Stilsicher

Wer in Sachen Mode kaum Zeit oder Lust zum Einkaufen hat, unsicher ist – oder wer sich einfach mal von einem Fashion-Experten neu inspirieren lassen will, ist bei Breuninger an der ersten Adresse. „Personal Shopping“ nennt sich der Service, der Männer und Frauen gleichermaßen anzieht.

Sportlich, schick oder leger? Passen die neuen Farben der Saison zu mir? Mein ganzer Schrank ist voll, und trotzdem finde ich nichts zum Anziehen – warum? „Es hat die unterschiedlichsten Gründe, weshalb jemand bei uns ein Personal Shopping bucht. Bei Männern spielen meist die Faktoren Zeit und Lust eine große Rolle“, sagt Dagmar Munk, Abteilungsleiterin Kundenservice, PR und Marketing bei Breuninger in Nürnberg. Frauen wollen hingegen eher einmal einen neuen Stil testen oder ihren Typ verändern. „Personal Shopping ist längst nicht mehr nur etwas für Stars. Auch ,normale‘ Menschen können sich von ihrem eigenen Stilexperten beraten lassen.“ Wer den kostenlosen Service nutzen möchte, vereinbart einfach einen Termin. „Anhand einer Checkliste werden die wichtigsten Infos über das gewünschte Outfit gesammelt. Kommt der Kunde vorbei, probiert er es in einem speziellen Bereich in aller Ruhe an – und nimmt natürlich nur mit, was ihm gefällt.“

Mit Dress Codes kennt Dagmar Munk, Leiterin PR bei Breuninger, sich aus
Dagmar Munk, Leiterin PR bei Breuninger.

Gut gekleidet ins Büro

Breuninger bietet Dresscode-Beratung aber auch im größeren Rahmen an. „Wir halten in Unternehmen Seminare zum Thema Fashion. Die Mitarbeiter erfahren die Dos and Don‘ts. Wir geben ihnen einen Styleguide an die Hand“, erklärt Dagmar Munk. Danach wissen die Teilnehmer unter anderem, was Casual bedeutet, wie hoch Absätze sein dürfen und wann Krawatte Pflicht ist.

Dos

„Das Sakko darf nicht zu kurz und nicht zu lang sein. Lässt man den Arm hängen, sollte das Sakko etwa auf Höhe der Handknöchel abschließen.“

„Auch wenn der Minirock an heißen Tagen verlockend ist, im Job gilt: Rock und Kleid sollten mindestens zwei Fingerbreit unter dem Knie enden.“

„Männer müssen darauf achten, dass ihre Socken lang genug sind. Das heißt: Man darf das nackte Bein nicht sehen.“

Don’ts

„Kurzarm-Hemden im Business – das geht nicht! Wenn es heiß wird, kann man die Ärmel hochkrempeln.“

„Nackte Füße sind in der Freizeit vollkommen in Ordnung, aber nicht im Büro. Deshalb auf Sandalen und offene Schuhe verzichten.“

Lust auf ein Personal Shopping? Oder möchten Sie Ihre Mitarbeiter in Sachen Fashion schulen lassen? Schreiben Sie einfach eine Mail an: personal-shopping-nuernberg@breuninger.de oder dagmar.munk@breuninger.de

Fotos: © Breuninger, © Jan Scheutzow