24. November 2016
Lifestyle | Augsburg

Gartenparadies
mit Geschichte

Es begann mit einem gerade mal 1,7 Hektar großen Areal am Rand des Siebentischwaldes. Hier eröffnete die Stadt Augsburg im Herbst 1936 ihre neue Stadtgärtnerei mit botanischem Lehr- und Schulgarten. Heute, 80 Jahre später, befindet sich an dieser Stelle ein üppiges Naturidyll, das jährlich etwa 250.000 Gartenliebhabern und Erholungsuchenden Entspannung und Inspiration bietet.

Mehr als 3.000 Pflanzenarten blühen hier im Botanischen Garten, verteilt auf zahlreiche Themengärten und Gewächshäuser. Die grüne Lunge Augsburgs ist eins der beliebtesten Naherholungsziele der Region. Doch das war nicht immer so. Vor allem während des Zweiten Weltkriegs stand die Versorgung der Bevölkerung im Fokus und viele Zieranlagen wurden in Gemüsefelder umgewandelt. Nach Kriegsende begann dann Zug um Zug der Wiederaufbau von Kulturflächen und Gärten – eine Maßnahme, die sich im Lauf der nächsten Jahre in steigenden Besucherzahlen niederschlug. Das Wirtschaftswunder brachte auch für den Augsburger Botanischen Garten den erhofften Aufschwung: Bis 1960 zählte man rund 450.000 Gäste.

Neuer Schwung durch Landesgartenschau

Der weitere Ausbau des Botanischen Gartens ließ nicht lange auf sich warten: Der Schaugarten wurde auf 5 Hektar erweitert, markante Themenbereiche wie der Senkgarten und der große Teich beim heutigen Rosengarten entstanden. Außerdem wurde mit einem Gewürz- und Heilkräutergarten der Grundstein für den heutigen Apothekergarten gelegt. Doch den entscheidenden Schritt zum weitflächigen Pflanzenparadies machte man mit der Ausrichtung der Landesgartenschau im Jahr 1985: 1,3 Millionen begeisterte Besucher staunten über die Kreativität und blühende Fantasie der Gestalter.

Bis heute spürt man hier den Geist dieser Tage: Die meisten Themengärten und Gartenteile blieben in den folgenden Jahrzehnten erhalten, wurden weiter ausgebaut und ergänzt. Seit 1987 bietet der Botanische Garten außerdem ein ganzjähriges Veranstaltungsprogramm mit Führungen, Konzerten, Seminaren und Vorträgen.

Im Jahr 2016 zeigt sich die grüne Oase als wegweisender Ideengeber: Neuerungen wie das Schmetterlingshaus und die „Pflanzenwelt unter Glas“ sind Innovationen auf dem neuesten Stand des Gartenbaus: Die Anlage der Gärten harmoniert perfekt mit der Architektur der Gebäude. Das Idyll im Augsburger Süden ist heute wie damals eine Insel der Entspannung für Jung und Alt, für Hobbygärtner, Pflanzenliebhaber und Naturbegeisterte. Und mit 80 Jahren so frisch und innovativ wie nie zuvor.

Der Botanische Garten Augsburg in Zahlen

1.200 Arten und Sorten von Stauden, Wildkräutern, Gräsern und Farnen

280 Arten und Sorten von Rosen

Mehr als eine Million Zwiebelpflanzen in Freiflächen und Wechselbeeten

450 verschiedene Arten und Sorten von Gehölzen

80 Jahre Botanischer Garten Augsburg im Süden der Stadt

Botanischer Garten Augsburg

Dr.-Ziegenspeck-Weg 10
86161 Augsburg

Nähere Infos zu Eintrittspreisen u.v.m.