28. Juni 2018
Lifestyle | Dortmund

Hafen ahoi!

Dortmunds neues Szeneviertel

Wie wird ein industrielles Hafenviertel zum angesagten Kreativkai? Dortmund kennt die Antwort: mit hippen Strandbars, modernen Studios und allerlei Events. Tourismus-Expertin Ute Iserloh stellt uns die beliebtesten Touren durchs Revier vor.

Der Dortmunder Hafen steckt mitten im Wandel: Während hier in den 1960er-Jahren Arbeiter noch täglich unzählige Schiffsladungen mit Erz und Kohle löschten, zieht es heute immer mehr Gastronomen, Webgestalter und andere Kreative in das Hafenviertel. Es ist der Mix aus Historie, Tradition und Moderne, der für die einzigartige Atmosphäre im Dortmunder Hafen sorgt. Dafür, dass diese erhalten bleibt, sorgt auch ein Projektteam der Stadt, das rund um die Uhr an der Weiterentwicklung des Geländes und der Neugestaltung des Piers hin zur Flaniermeile arbeitet. Immer mehr Freizeitangebote entstehen: von Yoga- und Salsakursen über Angeln bis hin zum entspannten Chill-out an der Beachbar. Hafenführungen verschiedener Art sind besonders beliebt.

Frau Iserloh, welche Hafenführung ist denn der Renner?

Oh, da gibt es einige, zum Beispiel die Fackeltour. Erst entzünden alle gemeinsam ihre Fackeln, dann geht es raus in die Nacht. Durch die Dunkelheit erhält der Dortmunder Hafen mit all den beleuchteten Kränen, Schiffen, Cafés und Hallen ein ganz besonderes Flair. Deswegen ist die Fackeltour auch mein Geheimtipp für alle, die es romantisch mögen.

Spannend! Und welche Touren sind tagsüber angesagt?

Das kommt darauf an, was man erleben möchte. Schiffstouren sind natürlich immer ein Highlight, denn zu Wasser bieten sich ganz neue Perspektiven auf die Stadt. Auch für Junggesellinnen- oder Junggesellen-Abschiede hat Dortmund Außergewöhnliches zu bieten: Kleinen Gruppen empfehle ich eine Tour in einer Pferdekutsche – so fühlt man sich wie zu Kaiserzeiten. Für den Zwischenstopp kann zum Beispiel ein Sektfrühstück oder ein Picknick serviert werden. Als Alternative steht für größere Gruppen ein robuster Planwagen bereit. Das Tolle: Bei diesem Fahrspaß lernt man nebenbei viele weitere spannende Ecken Dortmunds kennen, denn die Routen führen zu verschiedenen Orten, zum Beispiel zur Kapelle Wischlingen, zum Wasserschloss Haus Dellwig oder zur Zeche Zollern.

„Man sollte sich Zeit nehmen und den Dortmunder Hafen in Ruhe erkunden.“Ute Iserloh

Hafenführung Dortmund: Ute Iserloh
Sie kennt alle kleinen und großen Touren durch den Dortmunder Hafen: Ute Iserloh.
Gibt's auch was für Aktive?

Na klar, eine Radtour am elf Kilometer langen Hafenufer zum Beispiel. Los geht’s auf der Stadthafenbrücke, die einen guten Überblick über den Hafen bietet. Von dort aus radelt man zum Südhafen, vorbei an Kranbrücken bis zum Petroleumhafen. Es ist ziemlich spannend, mal hinter die Kulissen dieses Industrie- und Logistikstandorts zu schauen. Die kleine Tour dauert zwei Stunden und endet am Fredenbaumpark. Die große Führung ist etwa vier Stunden lang und führt weiter bis zum Industriehafen nach Dortmund-Lindenhorst.

Ihr persönlicher Geheimtipp für einen unvergesslichen Tag im Hafenviertel?

Man sollte sich Zeit nehmen und den Dortmunder Hafen in Ruhe erkunden. Auch ohne Führung entdeckt man interessante Dinge, zum Beispiel das Eventschiff Herr Walter oder den Tyde Beach am Hafenamt. Oft feiern Leute hier ihre Hochzeit, einen Geburtstag oder eine Firmenparty. Und dann sind da noch die großen Kranbrücken des Containerterminals Dortmund oder die Bootshäuser in der Nähe des Fredenbaumparks. Das ist aber längst nicht alles …

Rauf aufs Schiff!

Santa Monika

An Bord des Ausflugsschiffes Santa Monika lernen Besucher den Hafen mit seiner Arbeitswelt und den vielen Freizeitmöglichkeiten vom Wasser aus kennen. Abgesehen von der klassischen Rundfahrt gibt es eine Münsterland-Kreuzfahrt sowie eine Tour durch die Schleuse bis zum Dattelner Meer. An Ostern, Weihnachten oder Halloween finden spezielle Events statt, ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich.

Herr Walter

Das umgebaute Schüttgüterschiff liegt seit 2011 im Dortmunder Hafen vor Anker und bietet ein vielfältiges Programm mit Live-Musik, DJs, Lesungen, Fußballübertragungen und vielem mehr. Auch private Feiern, Geburtstage, Hochzeiten sind möglich. Sonnendecks, feinster Sand, Strandkörbe, Palmen und ein Wasserbecken versprühen Urlaubsflair.

In Dortmund und Umgebung beliebt: das Eventschiff Herr Walter.