Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
#Design
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Mobilität
Shopping
Abenteuer
Kultur

Lifestyle

Design
Start-Up
Nachhaltigkeit
Kult

Innovation

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Menschen

Mode
Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Lifestyle | Köln/Leverkusen - 24. Januar 2019

imm cologne 2019
Wie wollen wir wohnen?

Ein Pop-up-Store im Mercedes-Benz Center Köln zeigt bis Ende Februar aktuelle Trends von der imm cologne 2019. Einrichtungsprofis vom Magazin Köln haben die Kompositionen zusammengestellt. Doch woher nehmen die Designer ihre Inspiration? Und welche Einflüsse bestimmen, womit wir uns umgeben wollen?

Mit Trends ist das so eine Sache. Manche existieren nur, weil ein Gegentrend sie in der Waage hält. Manche sind nur ein kurzer Hype, andere haben länger Bestand und werden zum prägenden Zeitgeist. Das gilt für verschiedene Bereiche: Mode, Kunst, Architektur, Interior Design – und sogar für unser Freizeitverhalten.

Blick in die Zukunft

Solche Phänomene drücken die Stimmungen einer ganzen Epoche aus. Sie entstehen aus gesamtgesellschaftlichen, oft globalen Strömungen, Sehnsüchten und Visionen. Das Zukunftsinstitut beschreibt in seiner aktuellen Publikation insgesamt zwölf Megatrends, die die globale Gesellschaft 2019 prägen werden. Dazu zählen Konnektivität, Urbanisierung, Individualisierung, Neo-Ökologie, Gesundheit oder Mobilität. In verschiedenen Kulturen und Generationen haben diese Megatrends unterschiedliche Ausprägungen – und widersprechen sich häufig darin. „Jeder Trend erzeugt einen Gegentrend“, bestätigt Matthias Horx, Gründer des Zukunftsinstituts, in einem Interview mit dem Deutschlandfunk.

Vom Megatrend zum Wohntrend

Julia Greven, Beraterin für Marken- und Trendmanagement, hat in einem Trendvortrag am Rande der imm cologne 2019 die großen Linien heruntergebrochen auf vier Cluster, die die Designs der aktuellen Möbel- und Einrichtungskollektionen beeinflussen. Einen großen Einfluss habe beispielsweise das gestiegene ökologische Bewusstsein vieler Menschen. „Greenefication“ oder auch „Nature Need“ nennt sie diese Bewegung. „Ein Wohntrend 2019, der sich daraus speist und auch schon länger anhält, ist Holz. Gerne unbehandelt und ergänzt durch die Farbe Grün in allen Schattierungen“, sagt Greven bei ihrem Vortrag in den neuen Kölner Design Offices Dominium. Holz symbolisiert als nachhaltiger Werkstoff die zu schützende Umwelt und ist vielseitig einsetzbar.

Im Kölner Design Offices Dominium fand julia Greven einen perfekten Ort für ihren Vortrag. Hier spricht sich über die Wohntrends, die auf der imm cologne 2019 vorgestellt wurden.
Bereits zum vierten Mal veranstaltete Markenberaterin Julia Greven zur imm cologne einen „Trend-Frühschoppen“.

Auch Korb und Flechtwerk sind angesagt, Naturstein taucht hier und da als exklusiver Begleiter auf. Pflanzen als Accessoires sind nach wie vor hoch im Kurs, wie man beispielsweise auf Instagram unter @urbanjungleblog verfolgen kann. Sie ergänzen die natürliche Umgebung für zu Hause. „Back to Sense“ nennt Julia Greven die Folgen für die Material- und Formauswahl im Interior Design: „Felle und dicke Wolle, wie wir sie aus dem Hygge-Trend kennen, bleiben als Bezugsstoffe beliebt. Organische Formen prägen das Bild.“ Re- und Upcycling bestimmen auch die Materialien in der Architektur. So geriert sich Terrazzo zum wiederentdeckten Lieblingsmaterial von Nachwuchsdesignern. Darin werden heutzutage auch recycelter Plastikmüll oder andere Abfallprodukte zu einem neuen Kompositum verarbeitet.

Schlaues Zuhause

Die digitale Revolution durchdringt schon jetzt alle Lebensbereiche und wird sie in den kommenden Jahren und Jahrzehnten tiefgreifend verändern. „Sprachsteuerungen und andere Smart-Home-Anwendungen werden Bestandteil unseres Alltags“, prognostiziert Greven. In einem modernen Loft im Industrial Look integrieren sich die neuen Techniken unauffällig in Möbel, Lampen und Elektrogeräte. „Natürlich interessiert mich die Zukunft. Ich will schließlich den Rest meines Lebens darin verbringen.“Mark Twain

Und sonst? Immer wieder fallen Rückgriffe auf die Modeströmungen des 20. Jahrhunderts auf, aufgewertet durch moderne Interpretationen. Angefangen von den poppigen 1970er-Jahren über den Mid-Century-Stil der Fünfziger und Sechziger mit seiner schlichten Eleganz bis zu pompösen Anleihen aus der Zeit der Art déco, die nicht zuletzt befeuert werden durch Erfolgsserien wie Babylon Berlin. Und natürlich das ewig junge Bauhaus, das 2019 seinen 100-jährigen Geburtstag feiert. Greven nennt dies „Tracing Roots“, also die „Besinnung auf die eigenen historisch-kulturellen Wurzeln als ausgleichende Gegenbewegung zu all den Future-Technologie-Themen.“

Petite Friture kombiniert Bauhaus mit Postmoderne – ein Wohntrend von der imm Cologne 2019.
Petite Friture aus Frankreich hat sich den Formen der Postmoderne wie Kreis und Kegel verschrieben. Dazu passen bunt schimmernde Oberflächen.

Pop-up-Store bis Ende Februar

Wer Beispiele dieser und anderer Trends im Möbeldesign auch nach der imm cologne 2019 bestaunen möchte, wird bis Ende Februar in der Mercedes-Benz Niederlassung Köln fündig. Dort bietet eine Ausstellung des Kölner Möbelhauses Magazin, die Teil der „Passagen“ zur imm war, viele Beispiele moderner Interpretationen der angesagten Stile. Auch Klassiker der Bauhaus-Designer sowie hochwertige Design-Lampen aus dem Hause Artemide gehören zum Arrangement.

Der smart fortwo von CCC Mobile ist der ideale Stadtflitzer und hätte perfekt zu den Wohntrends der imm cologne gepasst.
Smart zu Hause, smart auf der Straße
  • Trend Elektromobilität:

    Für CCC Mobile, Kooperationspartner von Mercedes-Benz Köln/Leverkusen, bietet der Pop-up-Store von Magazin Köln die perfekte Bühne, um einen neuen Mobilitätstrend zu präsentieren: die smart Elektroflotte in Gestalt des smart EQ fortwo (Stromverbrauch (kombiniert): 15,7-13,9 kWh/100 km, CO2-Emissionen (kombiniert): 0 g/km)* und smart EQ forfour (Stromverbrauch (kombiniert): 16,4-14,5 kWh/100 km, CO2-Emissionen (kombiniert): 0 g/km)*. Mitarbeiter von CCC Mobile beraten rund um die Fahrzeuge und bieten auch Probefahrten an.

  • Geöffnet bis Ende Februar:

    Der Pop-up-Store von Magazin Köln und CCC Mobile befindet sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen Zubehör-Shops im Erdgeschoss neben dem Bistro Silberpfeil und hat bis Ende Februar von Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr geöffnet.