Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Lifestyle

Design
Start-Up
Nachhaltigkeit
Kult

Menschen

Mode
Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Shopping
Mobilität
Abenteuer
Kultur

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Innovation

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Lifestyle | Reutlingen/Tübingen - 22. August 2018

Corny's Finest
Kaffee-Trends 2018

Cold Brew, Pour Over oder doch lieber einen Espresso Tonic? Wir fragen einen, der es wissen muss: Barista und Café-Betreiber Cornelius Schelling zeigt uns die heißesten Kaffee-Trends des Sommers. Zwei Jahre ist es her, dass der 25-Jährige aus Eningen unter Achalm sein Start-up „Corny's Finest“ gründete und dabei auf biologische und fair gehandelte Kaffee-Spezialitäten setzte. Ein Erfolgsmodell.

Wenn es draußen heiß ist, darf es im Glas gerne kalt sein. Das gilt 2018 auch für Kaffee. „Vor allem Cold Brew ist in diesem Sommer wieder ziemlich angesagt“, erzählt Cornelius Schelling, Gründer von Corny’s Finest. „Er bietet eine tolle fruchtig-frische Alternative zu heißem Filterkaffee.“ Um ihn herzustellen, wird das gemahlene Kaffeepulver für mindestens zwölf Stunden mit kaltem Wasser angesetzt, dann gefiltert und auf Eis serviert. Durch diese schonende Zubereitung entstehen weniger Säuren und Bitterstoffe als bei herkömmlicher Kaffeezubereitung. Die positive Wirkung: Cold Brew ist magenfreundlich und zeichnet sich durch ein liebliches Aroma aus. „Statt ihn nur auf Eiswürfeln zu servieren, gibt es den Cold Brew bei uns auch direkt in Eiswürfelform“, so Schelling. Das kommt bei seinen Gästen besonders gut an. „Vor allem wenn die Eiswürfel mit Kokosmilch aufgegossen werden, entsteht eine richtige Geschmacksexplosion“, verspricht der Barista. Auch mit einer Orange oder mit Vanilleeis würde Cold Brew wunderbar harmonieren. „Man kann einfach super gut mit ihm experimentieren“, schwärmt Schelling, „das ist sicher ein weiterer Grund, warum er so beliebt ist.“

Corny's Finest: Kaffee-Trends von Cornelius Schelling
Ein Cold Brew auf Eis mit Orange garniert …

Idealer Party-Opener

Aber das ist noch nicht alles, was der Sommer bietet. Zu den größten Kaffee-Trends 2018 gehört auch Espresso Tonic. Was sich dahinter verbirgt? Tonic Water auf Eis mit Espresso. Klingt simpel, hat’s aber in sich: „Durch die Bitterstoffe und das Koffein ist diese Kombi extrem erfrischend und macht wach“, sagt der Kaffee-Liebhaber. „Das Getränk eignet sich daher perfekt als Opener für eine Party und kann wahlweise noch mit Gin ergänzt werden.“ Auch Pour-Over-Kaffee spiele nach wie vor eine große Rolle. Dabei handelt es sich um handgebrühten und gefilterten Kaffee, der zwar nur für wenige Tassen reicht, dafür aber einfach köstlich und vollmundig schmeckt.“

Cornelius Schelling ist immer ganz nah dran an den Kaffee-Trends, schließlich kommt er viel rum. Zwei Jahre ist es her, dass er das erste Mal mit seinem „Cafébus“ auf Tour ging. Seitdem ist viel passiert: „Ich hatte damals die Idee, gute und ethisch hergestellte Kaffee-Produkte anzubieten, also etwas zu machen, das allen Beteiligten etwas bringt“, erzählt der 25-Jährige. „Und ich dachte mir, es sei doch viel einfacher, wenn ich zu den Leuten komme statt sie zu mir.“ Gemeinsam mit Freunden baute er einen Cafébus – eine mobile Kaffee-Bar auf vier Rädern. Das Konzept kommt gut an, drei bis fünf Events besucht er derzeit pro Woche – von Hochzeiten bis zu Firmenfeiern. Das Getränkesortiment hat Corny’s Finest daher um Prosecco, Wein und vieles mehr erweitert.

Kaffee Trends 2018
Latte-Art ist zwar kein neuer Kaffee-Trend, wird aber auch 2018 noch gern getrunken.
Kaffeebohnen aus Kolumbien
Stilecht für den perfekten Genuss: Tassen samt Logo. Das zeigt: Cornelius Schelling achtet auf Details.

Biologisch angebaut, fair gehandelt

Doch damit nicht genug: Im April eröffnete Cornelius Schelling sein erstes „fest stehendes“ Café. Bei Corny’s Finest im 11.000-Seelen-Dorf Eningen im Landkreis Reutlingen kommen Coffeeholics seitdem voll auf ihre Kosten. Auch hier ist Schelling eines ganz besonders wichtig: „Für mich ist Kaffee nur gut, wenn er auch einen guten Background hat“, sagt der ehemalige Erzieher voller Überzeugung. Deshalb setzt er auf Kaffeebohnen, die fair gehandelt wurden. „Wir haben unter anderem eine kleine Kaffee-Kooperative in Kolumbien, wo die Bauern gerechte Löhne erhalten und lernen, wie man biologisch wirtschaftet. Sogar ein eigener Espresso ist daraus entstanden: „Corny’s Espresso Nr. 2“. Geröstet werden die Bohnen bei Good Karma Coffee – einer kleinen Spezialitätenrösterei in Karlsruhe, die ihren Fokus auf qualitativ höchstwertige Farmkaffees aus direktem Handel legt.

Auch das sei übrigens ein großer Kaffee-Trend 2018: weg vom Discounter, hin zu mehr Qualität. „Man nennt das ‚Third Wave Coffee‘, also die dritte Kaffee-Revolution“, erklärt Cornelius Schelling. „Bei dieser Bewegung aus den USA geht es darum, Kaffee wieder nachhaltig und bewusst zu genießen. Dazu gehört, dass ein echter Liebhaber wissen möchte, woher sein Kaffee kommt. Das fängt beim Strauch an und hört beim fertigen Getränk auf.“

Frische Kaffeebohnen
Cornellius Schelling in seinem Eninger Café.

Weitere Kaffee-Trends im Überblick

Mushroom Coffee

Pilzkaffee wird schon jetzt als das neue Superfood gehandelt. Was zuerst einmal wenig appetitlich klingt, ist in den Szene-Cafés von New York oder Paris ziemlich angesagt. Der sogenannte Mushroom Coffee enthält neben Kaffeepulver auch asiatische Pilze wie Chaga oder Cordyceps. Diese sind reich an Spurenelementen und Antioxidanzien und sollen den Kaffee bekömmlicher machen.

Pink Latte

Lust auf ein bisschen Farbe? Beim Pink Latte kommt Rote-Bete-Saft zum Einsatz, der unter anderem mit Espresso, Honig, Muskat und Kokos- oder Mandelmilch gemischt wird. Die purpurrote Knolle gibt dem Getränk nicht nur seine kuriose Farbe, sondern ist auch ein super Vitamin- und Mineralstoff-Lieferant. Das leuchtende Pink machte #pinklatte zum Instagram-Star. Vor allem bei Veganern ist er beliebt, da er ohne tierische Zutaten auskommt.

Cà phê trứng – vietnamesischer Espresso mit Ei

Eine besonders süße und klebrige Kondensmilch gehört in vielen asiatischen Ländern einfach traditionell zum Kaffee dazu. Dieser Trend aus Vietnam setzt aber noch einen drauf: Beim Cà phê trứng werden Eigelb, Zucker, Kondensmilch und Espresso schaumig geschlagen und mit Eiswürfeln serviert. Wahlweise können auch Rum oder Cognac ergänzt werden.