07. Juli 2017
Lifestyle | Mainz

Das Szeneviertel

Ein Paradies für Feinschmecker, Fashion- und Kulturliebhaber: die Mainzer Neustadt. Gregor Monnerjahn, selbst in Mainz groß geworden, kennt die ausgefallenen Lädchen, Boutiquen und Cafés des Szeneviertels – und auch die kreativen Köpfe dahinter. Der smart Verkäufer nimmt uns mit auf eine Entdeckungstour.

Los geht es am Gartenfeldplatz. Hier wartet Gregor Monnerjahn in seinem smart fortwo cabrio. Für einen sommerlichen Ausflug in die Mainzer Neustadt hätte man sich keinen besseren Begleiter aussuchen können: Die kompakten Abmessungen erweisen sich gerade in den engen Gassen des bunten Viertels als enormer Vorteil. Auf unserer Entdeckungstour halten wir immer wieder an und machen uns selbst ein Bild von den schönen Cafés, interessanten Geschäften und besonderen Menschen hier. Monnerjahn selbst wohnt zwar in einem anderen Stadtteil, liebt aber die Mainzer Neustadt: „Hier gehe ich gerne mal aus, treffe mich mit Freunden oder bummle durch die kleinen Läden.“ Neun davon haben wir besucht und stellen sie vor.

Gregor Monnerjahn im smart von Mercedes-Benz
Klein, wendig und schnell: der smart fortwo, das perfekte Auto für die Stadt.

Im Interview mit dem Mercedes-Benz Kundenmagazin spricht Gregor Monnerjahn über den Wandel des Szeneviertels, seine Lieblings-Location und warum der smart fortwo cabrio einfach der perfekte Begleiter für eine Spritztour durch die Mainzer Neustadt ist.

Das Areal rund um den Gartenfeldplatz hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Was gefällt Ihnen am besten?

Dass viele junge Leute und Künstler mit frischen Ideen ganz neue Wege gehen und ihre eigenen Unternehmen gründen. Ständig entsteht etwas Neues, es gibt immer viel zu entdecken. Und die meisten Ideen funktionieren gut. In den Geschäften, Restaurants und Bars ist fast immer viel los. Zudem ziehen mehr junge Familien in die Neustadt, weil die Angebote für Kinder ausgebaut worden sind. Zum Beispiel gibt es mittlerweile viel mehr Spielplätze und kleine Parkanlagen – grüne Oasen, und das mitten in der Stadt.

Wie ist die Atmosphäre?

Hier herrscht ein herrliches Miteinander. Überall treffe ich freundliche und offene Menschen, mit denen man schnell ins Gespräch kommt. Viele kenne ich mittlerweile persönlich. Das Areal um den Gartenfeldplatz bildet das Zentrum der Mainzer Neustadt. Da hat sich bisher am meisten verändert. Und auch heute entwickelt sich der Bereich immer noch weiter, indem sich junge Leute treffen und spannende Events organisieren. Abgesehen vom Gartenfeldplatz gibt es natürlich viele andere schöne Orte in der Neustadt, zum Beispiel den Goetheplatz und den Frauenlobplatz.

„Das Areal um den Gartenfeldplatz bildet das Zentrum der Mainzer Neustadt.“Gregor Monnerjahn

Smart durch die Mainzer Neustadt: Am Gartenfeldplatz befindet sich N’Eis.
Gregor Monnerjahn wohnt seit über 20 Jahren in Mainz. In der Neustadt kennt er sich bestens aus.
Welches ist Ihre Lieblings-Location?

Das Annabatterie. In dem gemütlichen Café schmecken Kaffee und Kuchen einfach genial. Die Besitzerin Gesa bereitet alle Leckereien ganz frisch zu. Da spürt man regelrecht die Liebe zum Detail. Das gilt aber auch für viele andere Läden. Die Menschen arbeiten mit Begeisterung – das merkt man sofort, und das überträgt sich auf alle.

Warum haben Sie für die Tour durch die Mainzer Neustadt ein smart fortwo cabrio ausgesucht?

Es macht einfach Spaß, dieses Auto zu fahren. Selbst in den engen Gassen der Neustadt ist es perfekt, um es in kleinen Parklücken abzustellen und Einkäufe zu erledigen. Am smart fortwo cabrio liebe ich seine Agilität, das Fahrverhalten und die Automatik. Hinzu kommt, dass es ein Cabrio ist. Es gibt nichts Schöneres, als bei Sonnenschein das Dach aufzumachen und das Sommerwetter zu genießen!

Gregor Monnerjahn mit einem Eis von N’Eis vor der Eisdiele

N’Eis – Das Neustadteis

Gartenfeldplatz 12
55118 Mainz

www.n-eis.de