16. Februar 2017
Menschen | Reutlingen/Tübingen

Edle Brände

Edelobstbrände sind die Spezialität von Rainer Broch. Als Brenner in dritter Generation führt er die Familientradition fort – und setzt mit Neukreationen eigene Akzente. Ganz neu im Sortiment: „B no. 1 SWABIAN DRY GIN".

Wie kamen Sie als gelernter Zimmermann zum Schnapsbrennen?

Das Schnapsbrennen hat in meiner Familie eine über 50-jährige Tradition. Natürlich habe ich meinem Vater oft dabei über die Schulter geschaut, das Handwerk hat mich schon immer fasziniert. Aber für mich stand fest: Ich will es von der Pike auf lernen und mich nicht nur auf das überlieferte Wissen stützen. Also habe ich an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg eine Ausbildung absolviert, bevor ich dann 2009 die Brennerei übernommen und nach meinen Vorstellungen weiterentwickelt habe.

Was war Ihnen dabei wichtig?

Ich konzentriere mich hauptsächlich auf sortenreine Edelbrände. Jede Apfel- und jede Birnensorte hat ihren eigenen Charakter. Das zu bewahren, was die Frucht hergibt, ist mir wichtig.

Was macht Ihre Edelobstbrände so besonders?

Das Obst beziehe ich ausschließlich von Erzeugern und Landwirtschaftsbetrieben, die ich persönlich kenne. Ich möchte wissen, wo die Rohstoffe herkommen und wie sie angebaut werden. Schließlich hängt davon die Qualität des Endproduktes ab. Nach Möglichkeit nutze ich regionale Erzeugnisse aus der Ortenau und dem Schwarzwald. Was den Brennvorgang anbelangt, wende ich ein zweistufiges Verfahren an, bei dem zuerst ein Raubrand und anschließend ein Feinbrand destilliert wird.

Ihre Künste haben Sie im Laufe der Zeit immer weiter verfeinert. Womit beschäftigen Sie sich derzeit?

Die Fasslagerung finde ich ein spannendes Feld. Mich interessiert vor allem, wie sich die Aromen aus dem jeweiligen Holz auf den Brand auswirken.

Und Sie experimentieren auch gerne ...

Ja, das stimmt. Meine neueste Kreation ist der „B no 1 – SWABIAN DRY GIN“. Ein sehr aromatischer Brand mit kräftiger Wacholdernote, dazu Kardamom und Koriandersamen, florale Noten von Rosenblüten und Lavendel, Zitrusnoten von der Pomeranzenschale und einem Hauch Süßholz. Der Gin ist wirklich ein Genuss.

Wie kamen Sie auf Gin?

Gin ist ein Trendprodukt und pur oder auch als Tonicgetränk sehr beliebt. Einige unserer Kunden haben danach gefragt. Und es hat mich auch gereizt, einen schönen, aromatischen Wacholderschnaps zu brennen.„Ich liebe es, kreativ zu sein und Genusserlebnisse zu schaffen.“Rainer Broch

Brenner Rainer Broch mit einem Glas in der Hand vor einem Kessel in seiner Manufaktur
Rainer Broch in seiner Manufaktur.
Welches Ihrer Produkte ist das perfekte Geschenk?

Unsere Edelobstbrände sind beliebte Klassiker, damit kann man sicher nichts falsch machen. Wer etwas für Liebhaber von Likören sucht, wird bei uns ebenso fündig. Generell empfehle ich, vor dem Kauf in unserem Laden „Saft & mehr“ in Starzach-Wachendorf vorbeizuschauen und verschiedene Produkte zu probieren.

Der neue Gin der Manufaktur Broch
Werte und Weiteres
  • Qualität und Nachhaltigkeit:

    Die Herstellung hochwertiger regionaler Spezialitäten wird in liebevoller Handarbeit realisiert. Qualität spielt dabei eine ebenso herausragende Rolle wie die Nachhaltigkeit der Produkte.

  • Praktisch und bekömmlich:

    Äpfel und Birnen können dank der mobilen Saftpresse auch zu Direktsaft veredelt werden. Der ist dann im Hofladen vor Ort käuflich zu erwerben.

  • Brände und Liköre:

    Neben diversen Obst- und Beerenbränden hat die Manufaktur Broch auch Geiste, Trester und Liköre im umfangreichen Programm. Nicht nur Äpfel, Birnen, Quitten und Kirschen, sondern auch Bananen, Blutwurzel und Vogelbeeren wandern bei Rainer Broch in die Flasche.