Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Mobilität
Shopping
Abenteuer
Kultur

Lifestyle

Design
Start-Up
Nachhaltigkeit
Kult

Innovation

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Menschen

Mode
Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Menschen | Frankfurt/Offenbach - 08. Juli 2019

Gründercoach Kriss Micus
Dranbleiben!

„Gründe ein Leben, das du liebst!“ Unter diesem Motto begleitet Gründercoach Kriss Micus Frauen in die Selbstständigkeit. Hier erzählt die Mutter von der Gründung ihres eigenen Digital-Business und verrät, welche Fehler sie dabei gerne vermieden hätte.

Wer Kriss Micus bei der Arbeit zuschauen will, muss früh aufstehen. Ihre Videos und Podcast-Beiträge, in denen sie Tipps für Gründer gibt, nimmt sie am liebsten am frühen Morgen auf, wenn ihre kleine Tochter noch schläft. Seit drei Jahren berät Micus Gründerinnen und solche, die es werden wollen. Dabei greift sie vor allem auf die Erfahrungen zurück, die sie selbst bei der Gründung ihres Online-Business gemacht hat. Warum sich die Existenz als Mepreneurin gerade für Mütter eignet, erzählt sie im Interview mit dem Mercedes-Benz Kundenmagazin.

Auf ihrem Kanal Kriss Micus TV gibt die Mepreneurin wöchentlich Tipps für Gründerinnen.

Wie sieht das Leben aus, das Sie lieben?

Es ist ein Leben, in dem ich meinen Beruf mit meinem Familienleben als Mutter vereinbaren kann. Deshalb habe ich mir mein Business rund um meine zweieinhalbjährige Tochter aufgebaut.

Heißt das, die Geburt Ihrer Tochter war der Grund für die Selbstständigkeit?

Das nicht. Ich hatte bereits eine Marketing-Agentur und 2013 auch schon mal eine Website gestartet. Die hieß „Women go online“. Aber die habe ich damals nach vier Wochen wieder geschlossen, weil mir einfach die Zeit dafür fehlte. Als ich in Mutterschutz ging, wollte ich nicht nur zu Hause rumsitzen und habe die Idee wieder aufgegriffen. Während meine Tochter schlief, habe ich mir nach und nach die Sachen beigebracht, die man für ein Online-Business braucht, zum Beispiel wie man ein Video für Youtube produziert.

Eignet sich ein Online-Business für Frauen mit Kindern besser als andere Geschäftsideen?

Das Gute daran ist, dass man es um sein sonstiges Leben herumstricken kann. Ich kann auf Mitarbeiter zugreifen, die ganz woanders sitzen und ihren eigenen Arbeitsrhythmus haben. Meine Assistentin ist beispielsweise eine Nachteule, während ich sehr früh aufstehe. Außerdem kann man testen, was ankommt, und erhält sofort Feedback, ohne viel Geld investieren zu müssen. Aber es muss kein Online-Business sein. Die Hauptsache ist, dass man etwas tut, was man selbst mag, und den Mut hat, es auszuprobieren.

Und wie fängt man an?

Zunächst sollte man herausfinden, was einem eigentlich liegt, und den finanziellen Aspekt erst mal außer Acht lassen. Dann schaut man sich die potenziellen Zielkunden und den Markt an und entwickelt auf dieser Basis eine Geschäftsidee. Ich habe zum Beispiel gemerkt, dass es viele Beratungsangebote für Existenzgründer im Netz gibt. Aber mir hat nicht gefallen, dass man dort schnell unter Druck gesetzt wird, sich gleich langfristig zu binden. Bei mir zahlen die Kunden einen monatlichen Betrag und können jederzeit kündigen. Nach wie vor biete ich viele Inhalte kostenlos an. Und ich gebe nur Ratschläge weiter, die ich selbst ausprobiert habe.

Welche zum Beispiel?

Ein wichtiger Ratschlag lautet: Bevor ich nicht mindestens 1.000 Follower habe, sollte ich gar nicht daran denken, auf meinem Kanal Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Das heißt, ich muss mir erst mal einen Kanal aufbauen.

Und wie bekommt man 1.000 Follower?

Wenn man regelmäßig gute Inhalte liefert, dann findet man die Leute. Ich habe mit E-Books über vegane Ernährung begonnen, später habe ich über meine Schwangerschaft und meinen Alltag als Mutter berichtet. Gerade die Mama-Themen sind großartig gelaufen. Erst danach bin ich auf das Thema zurückgekommen, das mich ursprünglich interessiert hat: Gründung und Selbstständigkeit.

 

Da sie ihr Büro zuhause hat, kommt sie leider nur selten dazu, den Wagen zu nutzen.
Ihre Tochter ist für Kriss Micus die beste Motivation. Aber auch ein schönes Auto ist für sie ein Anreiz, sich anzustrengen. Als Studentin kaufte sie sich einen gebrauchten Mercedes-Benz SLK. Aktuell fährt Sie einen GLA.
Aber wie Sie schon selbst gesagt haben, gibt es zum Thema Gründung jede Menge Seiten im Internet. Wie hebt man sich da ab?

Ich glaube, ganz wichtig ist das „personal branding“, dass man seine eigene Persönlichkeit einbringt und authentisch bleibt. Schließlich steht man als Mepreneurin für sein Unternehmen. Fragen Sie sich auch: Bin ich von meinem Angebot so überzeugt, dass ich einer Freundin guten Gewissens zumuten kann, dafür einen Kredit aufzunehmen?

Ist es sinnvoll, erst mal seinen Job zu behalten und das Geschäft nebenbei aufzubauen?

Auf jeden Fall. Alleine schon, damit man nicht den Druck hat, sofort Geld damit verdienen zu müssen. Klar ist aber auch: Ohne Disziplin geht das nicht. Das Geheimnis des Erfolgs besteht darin, langfristig dranzubleiben. Das erreiche ich, indem ich mir Ziele setze: Ich baue eine Website auf, ich veröffentliche jede Woche ein Video … Und dann muss ich fokussiert bleiben und eins nach dem anderen abarbeiten.

Was bringen Coaching und Networking für Gründer?

Es muss sich nicht jeder coachen lassen. Aber ein Vorteil ist, dass man sich nicht so alleine fühlt. Alle zwei Wochen können sich die Mitglieder in meinem Members Club mal richtig auskotzen. Und man kann sich auch gegenseitig anfeuern. Meine ersten Mitarbeiterinnen waren übrigens ehemalige Mitglieder.

Welche Fehler bereuen Sie im Nachhinein?

Ich ärgere mich, dass ich meine Website 2013 nicht weitergeführt und stattdessen später mit Büchern über vegane Ernährung begonnen habe. Aber das gehört dazu, dass man Dinge ausprobiert und seine eigenen Erfahrungen macht.

Die Website von Gründercoach Kriss Micus.
Kriss Micus
  • Leben:

    Geboren in Düsseldorf, Studium in Wuppertal und Bayreuth. Lebt in Bad Homburg

  • Werdegang:

    Ökonomie-Studium mit Schwerpunkt Gründungsmanagement, dann Stationen bei Google in Dublin und in der Beratungsbranche in Frankfurt

Kriss Micus – Angebote und Kanäle

Kriss Micus TV

Wöchentliche Coaching-Videos

Kriss Micus Show

Podcast mit weitergehenden Tipps, die das Leben voranbringen

Kriss Micus Members Club

Online-Business-Coaching und Networking für Frauen, die ein Online-Business gründen oder weiter vorantreiben wollen

Kriss Micus Me School

Online-Trainingsprogramm mit sieben Modulen, in denen man lernt, das Leben selbst in die Hand zu nehmen