03. August 2018
Menschen | Bremen

Mission Traumberuf

Florian Gerken hat seinen Traumberuf gefunden – auf Umwegen. Ein Ausbildungswechsel innerhalb der Mercedes-Benz Niederlassung Bremen hat ihm geholfen, seine Stärken zu erkennen und richtig einzusetzen. Im Interview spricht der Azubi über die Unterstützung beim Jobwechsel, seine tägliche Arbeit und Ausflugstipps in der Region.

Laut aktuellem Berufsbildungsbericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bricht fast jeder Vierte seine Ausbildung ab. So wie Florian Gerken. Für ihn war es ein Glücksfall. Denn ohne Umweg hätte er seinen Traumberuf vielleicht gar nicht gefunden. Die Ansprechpartner in der Mercedes-Benz Niederlassung Bremen haben ihm bei der Orientierung geholfen und den Neustart ermöglicht.

Florian, was waren deine Gründe für einen Jobwechsel?

Ich habe mir den Verlauf und die Aufgaben meiner Ausbildung anders vorgestellt. So habe ich schnell gemerkt, dass der Beruf „Kfz-Mechatroniker“ nicht das Richtige für mich ist. Ich habe lange mit meinen Ausbildern darüber gesprochen. Sie konnten mich zum Glück von Anfang an verstehen und haben mir in Gesprächen geholfen, meine Stärken und Ziele festzulegen. Gemeinsam sind wir dann zu dem Entschluss gekommen, dass ich in der Mercedes-Benz Niederlassung Bremen bleibe, aber eine neue Ausbildung beginne.

Und in welchem Bereich machst du deine neue Ausbildung?

In der Lagerlogistik. Ich hatte wirklich Glück, denn zu dem Zeitpunkt war eine Stelle frei. Ich habe mich darauf beworben und den Job bekommen. Seit 2015 mache ich nun eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik und bin sehr froh darüber, dass das geklappt hat!

Dann lass uns mal über deinen aktuellen Job sprechen. Was sind deine Aufgaben in der Lagerlogistik?

Ich kümmere mich darum, dass für unsere Werkstätten immer genügend Ersatzteile da sind. Wenn zum Beispiel die Bremsventile in Bremen ausgegangen sind, bestelle ich neue und sorge dafür, dass sie rechtzeitig geliefert werden. Das Organisieren und Planen macht mir großen Spaß. Da merke ich jedes Mal, dass ich endlich den Job gefunden habe, der mich glücklich macht.

„Endlich habe ich den Job gefunden, der mich glücklich macht.“Florian Gerken

Mercedes-Benz Niederlassung Bremen: Florian Gerken
Seit 2014 arbeitet er in der Niederlassung Bremen: Florian Gerken.
Und was machst du, wenn du dich nicht gerade um Ersatzteile kümmerst?

Dann spiele ich Fußball – am Wochenende zu Hause in meinem Jugendverein und unter der Woche bei der Bremer SG Stern. Unsere Mannschaft ist bunt zusammengewürfelt. Von Azubis bis hin zu Kollegen aus der Geschäftsleitung sind Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen mit dabei. Wir trainieren zweimal im Monat zusammen und spielen einmal im Jahr ein großes Turnier. Das ist jedes Mal ein besonderes Ereignis.

Bitte erklär uns das genauer ...

Das Turnier ist wie eine inoffizielle Mercedes-Benz Meisterschaft. Die Mannschaften kommen aus ganz Deutschland für ein paar Tage in Berlin zusammen. Natürlich geht es dabei um den Sport, aber auch ums Kennenlernen. Seit drei Jahren plane ich für unser Team die Fahrt und organisiere das ganze Drumherum. Ich kümmere mich um Hin- und Rückfahrt, die Übernachtungen und die Formalitäten. Das ist viel Organisation, aber ich mache das gerne.

Apropos Reisen – welche Ausflugstipps hast du für die Bremer Region?

Zum Entspannen bietet sich eine Cabrio-Tour ans „Zwischenahner Meer“ im Ammerland an. Da gibt es wirklich viele schöne Ecken zum Picknicken, Kaffeetrinken oder Surfen. Letzteres sollte man da wirklich mal ausprobieren – das ideale Terrain für Anfänger.

Ausbildung bei Mercedes-Benz Bremen

Daniel und Victor stellen Ihre Ausbildung im Service der Mercedes-Benz Niederlassung Bremen vor.

Die Mercedes-Benz Niederlassungen im Norden bieten attraktive Karrierechancen. Jetzt online informieren über die Ausbildung bei
Mercedes-Benz Bremen,
Mercedes-Benz Hannover
Mercedes-Benz Hamburg und Lübeck