Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Lifestyle

Nachhaltigkeit
Design
Start-Up
Kult

Menschen

Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement
Mode

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Reise

Abenteuer
Städtetrip
Essen & Trinken
Shopping
Mobilität
Kultur

Events

She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt
Ausstellung

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Menschen | Hannover - 05. März 2019

Willkommen im
Autohaus der Zukunft

Autos werden immer intelligenter. Schon heute sorgt Hightech beim Autokauf für ein ganz neues Erlebnis, und neue Technologien erweitern die Möglichkeiten der Mobilität von morgen. Zu Besuch bei Mercedes-Benz Hannover an der Podbielskistraße – im Autohaus der Zukunft.

Am Arbeitsplatz von Jan Paul Honig in der Mercedes-Benz Niederlassung Hannover ist Hightech längst Alltag. Etwa der Einsatz von Virtual Reality (VR). Der Produktexperte führt vor, was das konkret bedeutet, und setzt sich in eine A-Klasse. Die Kundin auf dem Fahrersitz trägt eine spezielle VR-Brille – und bekommt darüber eine absolut realistische Ansicht des Fahrzeugs aus der Fahrerperspektive. „Im Normalfall dauert es nur ein paar Sekunden, dann ist die Brille vergessen“, erklärt Jan Paul Honig. Die virtuelle Realität um einen herum wird vom Computer in Echtzeit erzeugt. Mit jeder Kopfbewegung verändern sich Blickrichtung und Perspektive. „Man kann sogar virtuell aussteigen und das Auto außen umrunden.“ Bei der A-Klasse und zukünftig weiteren Modellen lässt sich per VR-Brille eine Vollkonfiguration vornehmen.

Virtuelle Konfiguration

Während des Beratungsgesprächs ändert Jan Paul Honig am iPad die Ausstattungsvarianten, die die Kundin per VR-Brille sieht. Wie harmoniert eine andere Außenfarbe mit der gewählten Innenausstattung? Wie sehen sportlichere Alu-Räder zu verschiedenen Exterieur-Paketen aus? Wie wirkt das optionale Widescreen-Display im Cockpit? Wie verändert sich der Interieur-Charakter mit der Lederausstattung? Mit der dreidimensionalen Darstellung kann die Kundin die Konfiguration ihres Wunschautos wesentlich realistischer beurteilen. Ohne VR-Brille ist das übrigens auch auf einem großen 4K-Touchmonitor möglich.

Dank Hightech lassen sich auch die innovativen Fahrassistenzsysteme von Mercedes-Benz hautnah erleben. In der rasanten 4-D-Computersimulation des eMotionSeats kommt zur VR-Brille der bewegte Rennschalensitz, der die dynamischen Fahrbewegungen des Autos überträgt. Gänsehautmomente für alle Autofans sind da vorprogrammiert. Höhepunkt: eine virtuelle Runde im Geländewagen über die legendäre Teststrecke „The Rock“. Auf diesem knapp einen Kilometer langen Geländewagen-Parcours rund um das Mercedes-Benz Werk Bremen erleben Kunden Offraod-Fahrspaß mit Herausforderungen wie  70 Prozent Steigung und fulminantem 80 Prozent Gefälle.

Mercedes-Benz Hannover Niederlassung Verkauf Beratung Touchscreen
Am riesigen Touchscreen mit 3-D-Grafik konfiguriert die Kundin im Gespräch mit dem Produktexperten Jan Paul Honig eine A-Klasse.

Zum Traumstern im Web und im Autohaus

Immer mehr Wege führen zum Traumwagen und Kunden haben bei Mercedes-Benz Hannover die Wahl. Unter www.traum-sterne.de ist beispielsweise ein vorkonfigurierter Neuwagen von Mercedes-Benz oder smart sowie ein neuer Gebrauchter mit Stern nur ein paar Klicks entfernt. Die Auswahl an Modellen, Motorisierungen, Ausstattungen und Preisklassen ist enorm.

Doch neben der Produktwelt im Web bleibt das Autohaus der Zukunft immer auch ein Fixpunkt in der Realität. Denn der Kauf eines Wagens ist nach wie vor eine emotionale Angelegenheit und viele Autofahrer schätzen deshalb den persönlichen Kontakt und die Beratung in der Niederlassung. In der Mercedes-Benz Niederlassung Hannover an der Podbi sind sie herzlich willkommen und erleben die reale und die virtuelle Produktwelt mit Stern. Hier sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Mobilität mit Stern vereint – vom Classic Center und der Präsentation aller aktuellen Baureihen bis zum EQ Bereich mit der Elektromobilität.

Erlebnis Autohaus

Im Verkaufsbereich inspizieren Besucher interessiert die ausgestellten Fahrzeuge. Sie sitzen Probe, nehmen Details unter die Lupe, laden sich mit der Wallet App Fahrzeugdaten aufs Handy und scrollen durch die Informationen. Und glückliche Kunden rollen mit ihrem neuen Auto aus dem Auslieferungsbereich, wo die Fahrzeugübergabe zelebriert wird, über die LED Lane zur Ausfahrt. So verschmelzen im Autohaus der Zukunft die digitale Informationsebene, das persönliche Gespräch und die emotionale Begegnung mit dem Traumauto zu einem einzigartigen Erlebnis.

Mittendrin der Arbeitsplatz von Jan Paul Honig. Der 23-Jährige ist in seinem Job Dauerbegleiter der Kunden im Entscheidungsprozess des Autokaufs. Der Produktexperte unterstützt auf Wunsch mit seinen Erklärungen auch eine Probefahrt und beantwortet in der Nachkaufbetreuung Fragen, die in den ersten Wochen mit den neuen Auto auftreten.

Produktexperte Jan Paul Honig: „Ich lebe die Marke Mercedes.“

Herr Honig, was müssen Sie als Produktexperte bei Mercedes-Benz können?

Für die Kunden bin ich der Ansprechpartner in allen Fragen zu unseren Produkten. Klar, dass ich mich da in den Details zu den Fahrzeugen auskennen muss. Ob Exterieur, Interieur oder Technik – ich kann alle Fragen beantworten.

Mit welcher Zielsetzung gehen Sie an Ihre Aufgabe heran?

Mein Ziel ist die bestmögliche Unterstützung des Kunden. Der Kauf eines neuen Autos ist immer ein emotionales Erlebnis und nicht zuletzt eine hochpreisige Investition. Hier geht es darum, eine stimmige Lösung zu finden: das Auto, das passt und langfristig glücklich macht.

Hängt das auch vom Modell ab?

Eigentlich nicht. Das Kauferlebnis beim Auto ist immer ähnlich – für einen smart Fahrer ebenso wie für einen Kunden, der sich für eine Mercedes-Maybach S-Klasse interessiert. Spaß macht mir die Beratung bei allen Kunden. Wobei der Maybach mit seinen speziellen Ausstattungsoptionen schon besonders anspruchsvoll ist.

Was wollen die Kunden von Ihnen wissen?

Das ist total unterschiedlich. Die meisten Kunden informieren sich bereits im Web. Sie kommen dann gezielt auf mich zu. Manchmal nur mit einer konkreten Frage, oft sind es aber auch mehrere Gespräche. Häufig dreht es sich um Technik oder Ausstattungsdetails. Vor allem suchen Kunden aber vertiefende Informationen zu den neuen Fahrassistenzsystemen oder zur aktuellen Konnektivität mit Navigation, Kommunikation und Entertainment.

Wie eignet man sich solch umfassende Kenntnisse an, um das alles beantworten zu können?

Mit echter Passion! Ich stamme aus einer Cabriofahrer-Familie, die schon immer Mercedes gefahren ist. Der Stern hatte für mich von klein auf regelrecht magische Wirkung. Ich liebe es, wenn ich mich mit Autos beschäftigen kann. Deshalb empfinde ich die Weiterbildung zu unseren Produkten weniger als Arbeit, sondern fast als Vergnügen. Für mich ist es kein reines Auswendiglernen von Daten oder Ausstattungslisten. Ich merke mir mein Wissen visuell. Mit einem guten räumlichen Vorstellungsvermögen sehe ich, wie sich ein Fahrzeug aus den verschiedenen Komponenten zusammensetzt, und speichere so das Konstrukt im Kopf. Und wenn ich mal etwas nicht spontan beantworten kann, kenne ich immer Quellen, wo ich die Information bekomme.

„Es geht darum, eine stimmige Lösung zu finden: das Auto, das passt und langfristig glücklich macht.“Jan Paul Honig

Klingt ziemlich „nerdig“ ...

Nein, ein Techniknerd oder Computergamer bin ich überhaupt nicht. Ich würde mich eher als Spielkind bezeichnen. Männer werden 13 und dann nur noch größer. (lacht)

Mercedes-Benz Hannover Niederlassung Produktexperte Jan Paul Honig
Jan Paul Honig hat bei Mercedes-Benz Hannover eine Ausbildung zum Automobilkaufmann absolviert und arbeitet – parallel zum Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspsychologie – nun als Produktexperte.
Was heißt das für Ihre Arbeit?

Ich finde es toll, wenn etwas funktioniert. Und diese Begeisterung teile ich mit den Kunden. Wer einmal Mercedes gefahren ist, fühlt sich auch in einem aktuellen Modell sofort zu Hause. Aber die Autos können heute so viel mehr. Die Assistenzsysteme machen das Fahren sicherer. Sie unterstützen im Verkehr, können auf der Autobahn schon selbst überholen, parken ein, steuern das Fernlicht optimal oder überwachen den toten Winkel. Und mit unserem neuen Multimediasystem MBUX kann ich das Fahrzeug mit der Sprachsteuerung oder Gesten bedienen, dank künstlicher Intelligenz lernt es ständig dazu. Einfach klasse.

Sind Sie eher der Technikfreak oder der Ausstattungsfan?

Die Technik eines Autos ist die wichtige Basis. Aber das Exterieur und vor allem das Interieur ist für viele Kunden deutlich emotionsgeladener. Persönlich bin ich mehr der Ausstattungsfan. Da geht heute so viel mit tollen Details wie Zierteilen oder Sitzsteppung. Es macht Spaß, hier eine passende Lösung zu konfigurieren.

Wie mutig sind die Kunden bei der Auswahl?

Das kommt auf den Typ an. Bunte Lackfarben sind gerade in der Kompaktklasse oder bei extrovertierten Sportwagen beliebt. Ich habe mit einer Kundin eine A-Klasse zusammengestellt – außen sonnengelb, innen mit braunem Leder. Das ist sicher nicht alltäglich und wirkt in seiner Individualität total cool.

Welches Auto fahren Sie?

Ich lebe die Marke Mercedes und nutze die Chance, als Firmenangehöriger jedes Jahr ein neues Auto bestellen zu können. Momentan ist die A-Klasse mein Liebling, weil sie viele neue technische Lösungen auf den Weg gebracht hat. Die MBUX-Sprachsteuerung und die neuen Assistenzsysteme sind im Alltag die nächste Evolutionsstufe des Autofahrens.