03. April 2017
Menschen | Frankfurt/Offenbach

Starke Steuerfrau

Am Steuer des 15 Tonnen schweren Müllfahrzeugs der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) ist Madlen Schindler in ihrem Element. Auf der Tour durch den Frankfurter Norden sprach sie mit dem Mercedes-Benz Kundenmagazin über ...

... Präzision und Zentimeterarbeit

Wir fahren mit unserem Seitenlader durch dicht besiedelte Wohngebiete. Durch die vielen parkenden Autos geht es da ziemlich eng zu. Maßarbeit ist Alltag für mich. Ich nutze jeden Zentimeter aus. Bei einer Sieben-Stunden-Tour und 60 zurückgelegten Kilometern ist Konzentration gefragt. Ich mag diese Herausforderung!

... ihr Fahrzeug

Wir fahren einen Mercedes-Benz Econic – ein Sonderfahrzeug, das mit seiner hohen Wendigkeit und seiner Panoramaverglasung ideal für die Arbeit ist. Für unsere Zwecke ist das Fahrzeug zusätzlich mit einer Kamera an der Ladeseite des Fahrzeugs ausgerüstet. Mithilfe eines Monitors in der Fahrerkabine steuern wir die Mülltonnen dann so präzise wie möglich mit unserem Entsorgungsfahrzeug an. Mit einem Joystick fahre ich schließlich den stählernen Greifarm aus und kippe den Inhalt der Tonne durch eine Klappe in den Bauch des Fahrzeugs.

... Technik und Teamplay

Die technische Entwicklung in den vergangenen Jahren hat den Job verändert. Durch die automatische Tonnenentleerung per Greifarm hat sich ein Teil der anstrengenden Arbeit in die Fahrerkabine verlagert. Ganz ohne Handarbeit geht es dann aber auch in der modernen Entsorgungstechnik nicht.

... Geduld

Davon habe ich sehr viel. Das gilt nicht unbedingt für die anderen Verkehrsteilnehmer. Immer wieder hupen hinter mir Fahrer, weil sie in engen Straßen kurz warten müssen – sogar, wenn ich nur an einem Zebrastreifen anhalte und nicht an der nächsten Tonne. Aber ich habe gelernt, entspannt zu bleiben.

... Vorurteile

Klar höre ich immer noch Stimmen, die sagen, die Müllentsorgung sei doch Männersache. Ich widerspreche dann deutlich. Ich habe großen Spaß an meinem Job, vor allem, weil es hier auf technisches Verständnis ankommt. Ich habe schon immer ein Faible für große Fahrzeuge gehabt. Bevor ich bei der FES angefangen habe, war ich jahrelang mit einem 45-Tonner-Lkw inklusive Anhänger auf Deutschlands Straßen unterwegs. Dagegen ist das Fahren mit dem Seitenlader fast ein Kinderspiel.

„Maßarbeit ist Alltag für mich.“Madlen Schindler

Madlen Schindler bei der Arbeit.
Alles fest im Griff: Der stählerne Greifarm hievt die Mülltonne in die Höhe.
Teamwork und Technik: Während ein Mitarbeiter die Mülltonne platziert, steuert der andere aus dem Fahrzeug heraus den Greifarm.

Saubere Leistung

Die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) sorgt dafür, dass ökonomisch und ökologisch wertvolle Rohstoffe in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden. Hier ein paar Fakten und Zahlen:

1.780

Mitarbeiter und 775 Fahrzeuge sorgen für eine saubere Umwelt.

296.600

Tonnen werden für die Abfall- und Wertstoffsammlung geleert.

31 Millionen

Quadratmeter Fläche werden pro Woche von den Mitarbeitern gereinigt. Dabei leeren sie ca. 28.150 Papierkörbe.

1.370

Schadstoffsammeltermine an 73 Standorten werden pro Jahr von der FES angeboten.

Eine Fahrerin der FES guckt durch das Beifahrerfenster des Entsorgungsfahrzeugs.

FES Frankfurt

Die Rhein-Main-Macher
FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH
Weidenbornstraße 40
60389 Frankfurt am Main

www.fes-frankfurt.de