17. August 2016

Gestutzt und getrimmt

Bart ist Trend. Aber wer nicht wie ein Seebär aussehen will, oder als wäre er gerade aufgestanden, muss seine Gesichtsbehaarung pflegen. Burak Aydogdu, Inhaber der Styling Lounge 61, verrät die besten Styling-Tipps und die Bart-Trends 2016.

Vollbart, Hipster, Schnäuzer oder doch Dandy? „2016 ist ganz klar das Jahr des Dreitagebart“, sagt Burak Aydogdu, Inhaber der Styling Lounge 61 in München. „Aber auch mit einem Vollbart macht man noch nichts falsch, allerdings geht dieser Trend langsam wieder zurück.“ Noch vor zwei Jahren trugen selbst Hollywood-Größen wie Brad Pitt, George Clooney oder Ben Affleck Vollbart – der war so in wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Aber egal ob viel oder wenig Gesichtsbehaarung, die Pflege macht den Unterschied. „Es gibt kaum etwas Maskulineres als einen Bart, vorausgesetzt er ist top gestylt“, so Aydogdu.

Der Herren Bereich in der Styling Lounge 61
Stilecht: Auf Stühlen, die an die 20er-Jahre erinnern, dürfen Kunden der Styling Lounge 61 Platz nehmen.

Kämmen, ölen, rasieren

Ob Vollbart, cooler Dreitagebart oder extravagantes Kinnbärtchen – eine effektive Bartpflege kommt ohne Conditioner und spezielle Bartöle nicht aus. Sie vollbringen wahre Wunder, der Bart wird glänzender und weicher. „Das kommt natürlich auch bei den Damen gut an“, erzählt Aydogdu augenzwinkernd. Auch regelmäßiges Kämmen ist Pflicht für Bartträger. Mit einem Bartkamm lassen sich kleine Knoten lösen und die Haarpracht in Form bringen. „Mittlerweile ist der Bartkamm für viele Männer ein trendiges Accessoire. Ich finde das unglaublich toll. Ältere Herren hatten früher auch immer einen in der Tasche und haben großen Wert auf ihr Äußeres gelegt.“ Wer nicht wie ein Seebär aussehen möchte, muss seinen Bart regelmäßig stutzen und trimmen. „Ich empfehle Männern mit Dreitagebart, mit verschiedenen Aufsätzen zu arbeiten. An Stellen, an denen der Bart dichter wächst, sollte man ihn kürzer trimmen als an Partien mit weniger Haaren. So wirkt er viel gleichmäßiger“, verrät der Besitzer der Styling Lounge 61.

Zu welchem Mann welche Gesichtsfrisur passt, hängt vor allem von Bartwuchs, Haarfarbe und Gesichtsform ab. Bei wem die Haare nur unregelmäßig und dünn wachsen, der muss sich vom Traum eines prächtigen Vollbarts wohl oder übel verabschieden. Schmale Bärte wirken vor allem mit dunklem Haar. „Bei der Bartform gilt wie bei der Frisur: Sie muss zum Gesicht und zum Typ passen.“ Apropos Frisur: Klassische Formen mit Scheitel, kurze Seiten, längeres Deckhaar, aber auch Retrostyle mit viel Wachs und Pomade sind derzeit angesagt.

Ein Mann wird rasiert
Der Dreitagebart ist in diesem Jahr besonders in. Wer bei der Rasur mit unterschiedlichen Längen arbeitet, bekommt ein gleichmäßiges Erscheinungsbild.

Im Stil der 20er-Jahre

Männer, die sich in der Styling Lounge 61 im Mercedes-Benz Center verwöhnen lassen, sitzen auf Stühlen, die an die 20er-Jahre erinnern. Maskulin und edel wirkt der Bereich für die Herren. Eckige, markante Formen dominieren bei der Einrichtung. Massiv gebeiztes Holz steht in einem spannenden Kontrast zu den Tapeten im Vintage-Look. „Wir haben hier nichts dem Zufall überlassen – auch nicht beim Namen. Die Abkürzung von Styling Lounge ist SL, ein legendärer Sportwagen mit einer markanten, tollen Optik. Und 61 ist unsere Hausnummer“, sagt Burak Aydogdu, der gemeinsam mit seinem Bruder Levent das Studio im Frühjahr eröffnet hat.

Und wer schneidet dem Chef die Haare? „Meine Kollegen machen das. Obwohl ich ihnen voll und ganz vertraue, bin ich immer ein wenig nervös. Einmal habe ich selbst versucht, mir die Haare zu schneiden. Der Schnitt ist mir allerdings nicht hundertprozentig perfekt gelungen – ein zweites Mal kam also nicht infrage.“

Fotos: © kustvideo / Fotolia, © master1305 / Fotolia, © Styling Lounge 61

Der Herren Bereich in der Styling Lounge 61
Dunkles Holz und markante Formen verleihen dem Herrenbereich der Styling Lounge 61 sein maskulines Ambiente.
Der Eingangsbereich der Styling Lounge 61

Styling Lounge 61

Im Frühjahr eröffnete im Mercedes-Benz Center München die Styling Lounge 61. Kunden dürfen sich auf einen individuellen Look und ein exklusives Ambiente freuen. „Sich in der Mittagspause stylen und verwöhnen lassen – dank unserer zentralen Lage ist natürlich auch das möglich“, sagt Chef Burak Aydogdu.

Arnulfstraße 61
80636 München