08. August 2018
Reise | Hamburg

Cabrio-Tours
Eine sinnliche Erfahrung

Welche Routen sind mit dem Cabrio besonders schön, was gibt es auf der Strecke zu sehen, wo lohnt sich ein Zwischenstopp, wo genau geht's lang? Antworten auf diese Fragen gibt es bei „Cabrio-Tours“, dem interaktiven Internetportal, das sich gezielt an Cabrio-Fahrer richtet.

Cabrio-Tours ist eine Plattform, die dem Besonderen auf der Spur ist, den Abenteuern und kleinen Fluchten für Freunde des Offen-Fahrens. Hier finden Cabrio-Fahrer auch Antworten auf die dringendste Frage überhaupt: Welche Strecke soll’s denn diesmal sein? Heiko Wilken und Sabine Hoffmann sind die Gründer und Macher von Cabrio-Tours. Sie setzen aber auch auf den Input der Nutzer, die ihre Routen und Empfehlungen kostenfrei hochladen können.

Egal, ob mit dem eigenen Cabrio oder mit einem Wagen von Mercedes-Benz Rent, die Vorschläge von Cabrio-Tours sind in jedem Fall eine Erfahrung wert. Das Mercedes-Benz Kundenmagazin hat mit Heiko Wilken und Sabine Hoffmann gesprochen.

Frau Hoffmann, was fasziniert Sie so am Cabrio-Fahren?

Beim Cabrio-Fahren ist man mittendrin in der Landschaft, mehr noch, als ich anfangs dachte. Man riecht mehr, man hört mehr, man spürt mehr – alle Sinne werden angesprochen. Auf diese Weise kann man eine Umgebung, eine Strecke wirklich unmittelbar und hautnah erfahren, wie es sonst vielleicht nur mit dem Fahrrad möglich ist.

Herr Wilken, wie kam es zur Gründung von Cabrio-Tours?

Angefangen hat alles im Herbst 2014, als wir uns auf Mallorca ein Cabrio geliehen hatten und dabei auf den Geschmack gekommen sind. Kaum zu Hause, hielten wir Ausschau nach einem eigenen Cabrio und standen dann vor der Frage, welche schönen Strecken wollen wir in Angriff nehmen. Zu unserem Erstaunen gab es nicht viele Antworten im Internet.

Für Motorradfahrer gibt es doch viele Angebote ...

Das stimmt, es gibt spezialisierte Foren für Motorradfahrer oder auch Wohnmobil-Touren, aber gerade Motorradfahrer haben ganz andere Interessen beim Fahren: Sie sind schneller unterwegs und vor allem auf Kurven aus. Hier kann man sich sicherlich einige Ideen holen, wir wollten es im Großen und Ganzen aber etwas beschaulicher. Und so war die Idee geboren, selbst eine Website zu entwickeln.

Wer nutzt Ihr Portal?

Das haben wir im Rahmen einer Aktion auf Facebook einmal ausgewertet: Da gibt es den Unternehmer, der am Wochenende gern etwas entspannter fahren möchte, aber genauso andere Gruppen – quer durch die Bank eben. Allerdings zeigt sich, dass die Nutzer eher über 40 sind, vielleicht aufgrund der Familiensituation.

Frau Hoffmann, wie kommen Sie an die Touren, die man auf Ihrem Portal findet?

Natürlich über die Nutzer, aber viele haben wir auch im wahrsten Sinne des Wortes selbst erfahren. Dabei filmen wir mit der Actioncam und zeichnen mit einem GPS-Tracking-Tool die Route auf. Die kann man dann von unserer Website auf das Navi herunterladen oder auch ausdrucken. Wir persönlich suchen gezielt nach Gegenden, die noch nicht so bekannt sind, um den Cabrio-Fans attraktive Alternativen bieten zu können. Als Nächstes steht zum Beispiel Schweden auf dem Programm, und natürlich knüpfen wir vorher Kontakte, beispielsweise zum Tourismusverband: Dort erfährt man, was man gesehen haben sollte und wo es vielleicht besonders schön ist. Aber natürlich haben wir auch die – vielbefahrenen – Klassiker wie den Gardasee, den Großglockner und andere Alpenpässe.

Wie detailliert planen Sie Ihre Routen und Ausflüge?

Nicht bis ins kleinste Detail: Es gibt zwar Ziele, die wir ansteuern, und eine ungefähre Route, der wir folgen, aber wir haben es bislang noch nie geschafft, die geplante Route exakt abzufahren. Meist haben wir eine grobe Vorstellung, ändern das dann aber auch spontan. Manche Dinge bekommt man eben nicht zu sehen, wenn man vorher alles haarklein plant und dann keine Luft hat, ausgetretene Pfade zu verlassen. Deshalb nehmen wir heute auch kürzere Strecken: 200 Kilometer reichen völlig aus.

Heiko Wilken und Sabine Hoffmann hatten 2014 die Idee zum interaktiven Portal „Cabrio Tours“.
Heiko Wilken und Sabine Hoffmann lieben das Offen-Fahren und bieten mit Cabrio-Tours anderen Cabrio-Fans die Möglichkeit, sich auszutauschen und von den Empfehlungen zu profitieren.
Herr Wilken, welche Touren sollte man unbedingt gemacht haben?

Die Alpenpässe sind unheimlich schön – die Strecke über den Großglockner wird bei uns am häufigsten als Video angeklickt: Sie ist beliebt, aber eben auch belebt. Und manche Routen muss man sich auch zutrauen: Die Zillertaler Höhenstraße ist nicht unbedingt etwas für Anfänger oder ängstliche Fahrer. Darauf versuchen wir aber bei Cabrio-Tours hinzuweisen. Als Kontrastprogramm kann man auch einen Abstecher nach Ostfriesland machen: Das platte Land, der weite Himmel, das hat seinen ganz eigenen Charme. Die Ostfriesland-Tour wurde übrigens bisher am häufigsten aufs Navi heruntergeladen.

Was ist Ihre persönliche Lieblingsroute?

Die gibt es eigentlich nicht. Es ist vielmehr so, dass wir immer wieder aufs Neue überrascht sind, wie schön viele Gegenden sind und wie viel wir noch nicht gesehen haben. Im Frühjahr waren wir zum ersten Mal im Elbsandsteingebirge: wundervoll!

Dann sind Sie bestimmt Vielfahrer ...

In meinem vorherigen Job war ich jährlich fast 60.000 Kilometer unterwegs, heute sind es „nur noch“ 40.000. Aber unser E-Klasse Cabrio ist dafür das ideale Auto: Wir haben ausreichend Stauraum, können in dem Viersitzer auch noch Personen mitnehmen und fahren sehr komfortabel.

Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene

Ausrüsten

„Wir parken den Wagen oft, machen einen Spaziergang oder fahren mit dem Boot. Für uns gehören deshalb immer Wanderstiefel und auch Badesachen ins Auto.“

Einsteigen

„Nehmen Sie sich Zeit, leihen Sie sich ein Cabrio und fahren Sie nicht auf die Autobahn, sondern langsam durch einen Wald. Das muss man selbst erleben.“

Erfahren

„Planen Sie nicht zu detailliert und seien Sie offen für Neues. Routenbeschreibung hin oder her: Ich möchte eine Strecke nicht erlesen, sondern selbst erfahren.“

Mercedes-Benz E-Klasse Cabriolet - der perfekte Tipp für eine Cabrio Tour
Ganz einfach ein Cabrio mieten!
  • Mercedes-Benz Rent

    Die Premium-Autovermietung von Mercedes-Benz bietet Mercedes Fahrzeuge zur Kurz- und Langzeitmiete an.

  • Modelle

    Von A-Klasse bis V-Klasse, vom Cabrio bis zum Geländewagen – zur Auswahl stehen aktuelle Mercedes Modelle mit vielfältigen Ausstattungsvarianten.

  • Kontakt

    Online bei Mercedes-Benz Rent oder direkt beim Mercedes-Benz Rent Partner vor Ort.

  • Mietstationen in Hamburg und Lübeck

     

    Center Wandsbek: Friedrich-Ebert-Damm 115, 22047 HH
    Center City Süd: Heidenkampsweg 96, 20097 HH
    Center Niendorf: Kollaustraße 171, 22453 HH
    Center Lübeck: Fackenburger Allee 66, 23554 HL

  • Anfragen und Wünsche

     

    Hamburg: +49 40 6941 1909
    Lübeck: +49 451 4500 0
    E-Mail: mb-rent.hamburg@daimler.com

  • Link

    mieten.mercedes-benz.de