Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Shopping
Mobilität
Abenteuer
Kultur

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Lifestyle

Nachhaltigkeit
Design
Start-Up
Kult

Menschen

Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement
Mode

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Innovation

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Reise - 01. März 2019

Caravaning für Anfänger

Der Traum von Freiheit

Caravaning ist einer der Top-Trends der Tourismusbranche und vor allem bei jungen Leuten beliebt. Sebastian Canaves, Gründer des erfolgreichen Abenteuer-Reiseblogs „Off the Path“, verrät uns seine Tipps und Lieblingsziele für einen Roadtrip auf vier Rädern.

Sebastian, du hast bereits mehr als 100 Länder bereist, was fasziniert dich daran, mit dem Auto, Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs zu sein?

Für mich ist es dieses ganz besondere Freiheitsgefühl, das mich an Roadtrips so fasziniert: hinfahren wohin man will, anhalten, wenn es einem gefällt, und weiterfahren, wann es einem danach ist. Im Auto zu leben entschleunigt außerdem unheimlich, alles geschieht mit einer gewissen Ruhe und Stress ist auf Roadtrips ein Fremdwort – jedenfalls für mich.

Wonach suchst du deine Routen für Roadtrips aus?

Am liebsten fahre ich durch wunderschöne Landschaften und genau danach suche ich auch meine Strecken aus. Auf der Autobahn von Betondschungel zu Betondschungel zu rasen, ist nicht meine Vorstellung eines Roadtrips. Lieber fahre ich gemütlich entlang atemberaubender Küsten, vorbei an tiefen Schluchten und hohen Gipfeln, oder durch die Weite der Wüste. Als Abenteurer bin ich dabei gerne offroad unterwegs und entdecke Orte, an die nur wenige Menschen gelangen.

Was war das Spannendste, das ihr mal bei einem Trip erlebt habt?

Wir sind einmal spontan für ein paar Tage im Death Valley Nationalpark in Kalifornien gewesen und mussten am letzten Tag über einen Pass. Unser Tank war jedoch fast leer und es war ungewiss, ob wir die Strecke bis zum Ende schaffen würden. Es war eine der schönsten Offroad-Strecken, die ich bis dato gefahren bin, aber so richtig genießen konnte ich sie nicht. Stattdessen hatte ich immer die Tanknadel im Auge. Aufatmen konnten wir dann wirklich erst, als wir an der Zapfsäule der nächsten Tankstelle standen – das war ein Adrenalinkick der besonderen Art!

Warum sollte jeder mal so ein Abenteuer ausprobieren?

Das Tolle an einem Abenteuer ist, dass man nicht nur ein neues Land, sondern auch sich selbst besser kennenlernt. Denn jedes Abenteuer ist gewissermaßen auch eine Herausforderung, bei der man über sich selbst hinauswächst. Man muss sich anpassen, manchmal auch richtig überwinden, doch am Ende wartet immer das Glück. Wenn man individuell unterwegs ist, ist jeder Tag anders und man weiß nur ungefähr, was einen erwartet. Bei einer Pauschalreise hingegen ist der Ablauf schon im Vorhinein bekannt und es gibt wenig Platz für Neues, Unerwartetes.

Unvergesslich bleibt ... ?

Unser Kajaken mit Orcas vor Vancouver Island bei unserem Roadtrip durch Britisch-Kolumbien in Kanada! Wir haben vier Tage auf einer Insel gezeltet und sind jeden Tag aufs Neue raus aufs Meer gepaddelt, um diese wunderschönen Tiere zu finden. Dabei sind wir auch riesigen Buckelwalen, Seelöwen und Seeadlern begegnet und jeden Tag mit einem breiten Grinsen im Gesicht eingeschlafen.

„Was mich an Roadtrips so fasziniert? Dieses ganz besondere Freiheitsgefühl: Hinfahren wohin man will, anhalten, wenn es einem gefällt, und weiterfahren, wann es einem danach ist.“Sebastian Canaves, Abenteurer und Reiseblogger

Reiseblogger Sebastian Canaves
Reiseblogger Sebastian Canaves
Verrätst du uns die Top 3 Ziele für einen Camping-Urlaub in Europa, die auch was für Anfänger wären?

Na klar. Zu meinen Favoriten zählt Nordspanien, denn es ist vergleichsweise noch recht unentdeckt und bietet eine wunderbar wilde und raue Küste. Hier wacht man mit dem Rauschen der Wellen auf, während das bergige, grüne Hinterland mit einer Menge Abenteuer wartet. Ob wandern, reiten oder surfen, hier ist wirklich für jeden etwas dabei! Ein weiterer Geheimtipp ist Slowenien, es ist ein sehr kleines Land und eignet sich deshalb perfekt für einen entspannten Roadtrip ohne viel Fahrerei. In der Regel ist man hier nur ein bis zwei Stunden täglich unterwegs und zwischendurch kann man sich jederzeit ins Abenteuer stürzen. Gerade der Triglav Nationalpark und das Soča-Tal sind echte Abenteuerspielplätze!

Und dein Geheimtipp Nummer drei?

Norwegen. Es ist wahnsinnig vielseitig und noch dazu wenig besiedelt. Hier teilt man sich die Straßen mit nur wenig anderen und erlebt ein noch größeres Freiheitsgefühl. Zudem kann man vielerorts mit seinem Wohnwagen, Wohnmobil oder Van frei stehen. Und besonders die Fjorde bieten immer wieder atemberaubende Aussichten. Zwar zählt das Land zu den teuren Reisezielen, wer sich aber vor Start des Roadtrips gut eindeckt und unterwegs auf die vielen kostenlosen Wasserquellen zurückgreift, kann auch hier günstig reisen.

Was sollte man bei einem Roadtrip mit dem Auto unbedingt dabei haben?

Das Wichtigste ist Zeit. Ein Roadtrip macht nur Spaß, wenn man sich treiben lassen kann und nicht von einem Ort zum nächsten hetzen muss. Bei einem Roadtrip geht es nicht darum, Orte abzuhaken, sondern vielmehr darum, neue Orte zu entdecken, die man gar nicht auf dem Schirm hatte. Ansonsten sollte man – gerade bei Offroad-Strecken – immer genügend Benzin dabei haben.

Hast du noch generelle Tipps für Caravan- und Camping-Anfänger?

Egal, ob es das eigene oder ein gemietetes Fahrzeug ist, es sollte gut gewartet sein und vor dem Roadtrip nochmals durchgecheckt werden. Ein wenig technisches Basiswissen gehört also dazu. Es gibt nichts Ärgerlicheres als auf Reisen eine Panne zu haben, die man hätte verhindern können.

Euer nächster Urlaub geht wohin?

Der führt uns in die Ferne, ins wilde Tasmanien. Später dieses Jahr planen wir zudem eine mehrwöchige Reise mit dem Auto durch Norwegen, vielleicht sogar ganz bis ans Nordkap.

Anpassungsfähig: Reisebegleiter für einen Roadtrip

Multifunktionale Vans wie der Marco Polo HORIZON sind der idealer Reisebegleiter für einen Roadtrip. Sie bieten nicht nur ausreichend Platz und viel Komfort, sondern auch integrierte Schlafmöglichkeiten.
Lust, fahrtechnisch einfach mal was Neues auszuprobieren? Bei Mercedes-Benz Rent gibt’s für jeden Anlass das passende Fahrzeug – vom schicken Cabriolet über den praktischen Kombi bis hin zum Outdoor-Van.

Treffpunkt für Abenteurer

Abenteurer, Entdecker, spannende Reiseanbieter und Marken – sie alle sind auf dem Berlin Travel Festival vereint, das vom 8.-10. März 2019 in der Arena Berlin stattfindet. „Travel Different“ lautet das diesjährige Motto des dreitägigen Events, das Reisemesse, Networking-Events, Workshops, Master Classes und Entertainment kombiniert. Zu den prominenten Speakern zählen unter anderem Reiseblogger Sebastian Canaves und Survival-Experte Rüdiger Nehberg. Ob Hotels, Destinationen oder Reise-Apps – die Themen reichen von Digital Detox, nachhaltigem Reisen bis zu afrikanischen Safaris oder Camperleben. Passend dazu ist Mercedes-Benz mit einem eigenen Stand zum Thema Caravaning vertreten.