24. März 2017
Sport

Startklare Silberpfeile

Heiko Wasser kommentiert seit 25 Jahren die Rennen auf RTL. Wir sprachen mit ihm über den Start in die neue Formel-1-Saison, die neuen Silberpfeile und worauf er sich ganz persönlich freut.

Herr Wasser, wie groß ist die Vorfreude auf die Formel-1-Saison 2017?

Sie ist in den vergangenen Tagen stetig gewachsen. Jetzt kurz vor dem Abflug nach Australien freue ich mich riesig auf den Start in die neue Saison. Nach dem letzten Rennen genieße ich natürlich auch erst mal ein paar Wochen ohne die Formel 1. Aber schon bei den ersten Testfahrten der Teams in Barcelona hat mich das Rennfieber gepackt.

Los geht es am 26. März im australischen Melbourne. Bleibt neben dem Kommentatoren-Job Zeit für private Aktivitäten?

Leider nur wenig. Aber Melbourne ist eine meiner Lieblingsrennstrecken. Das fängt schon beim Hotel an: Wir sind wieder im „The Blackman“ untergebracht. Ein sehr künstlerisch angehauchtes Hotel mit kleinen, aber sehr stilvollen Zimmern, in denen viele Drucke des australischen Malers Charles Blackman hängen. Sehr cool! Außerdem liegt es in unmittelbarer Nähe zum Albert Park – wir können also zur Rennstrecke laufen.

Apropos laufen. Gehen Sie noch regelmäßig joggen?

Ja. Auch dafür ist Melbourne perfekt: Vom Hotel ist es nicht weit bis zum botanischen Garten, in dem man fantastisch laufen kann. Eine Runde ist ideal, um sich vom Jetlag zu erholen.

„Die Begeisterung für die Formel 1 ist spürbar. Selten war die Spannung vor einer Saison größer.“Heiko Wasser

Interview Heiko Wasser
Und danach ein entspanntes Essen in Chinatown?

Ich liebe das chinesische Viertel: Es gibt viele wunderbare Restaurants. Mein Tipp ist das „Longrain“. Hier gibt es wirklich eine fantastische südasiatische Küche. Perfekt für den Abschluss des Tages in Melbourne.

Nun zum Rennsport: Breitere Reifen und breitere Autos sorgen in diesem Jahr für einen spektakulären Look und mehr Abtrieb. Gibt es damit mehr Action auf der Strecke?

Alle Fahrer, die ich bisher dazu gehört habe, sehen das so. Die Piloten berichteten nach den Testfahrten von erheblich höheren Geschwindigkeiten in den Kurven. Die hohen Fliehkräfte bedeuten aber sicher auch eine größere Belastung für die Fahrer. In den Kurven kann ein Fahrfehler gravierende Folgen haben. Insgesamt müssen sich die Fahrer wohl intensiv auf die neue Situation einstellen. Die Rennwagen sind breiter – damit muss insgesamt mehr Masse bewegt werden. Das erfordert bei kniffligen Rad-an-Rad-Situationen im Rennen noch mehr fahrerisches Können. Ich vermute, dass das Überholen schwieriger wird.

Welchen Einfluss haben die neuen Reifen?

Wie immer spielen sie eine entscheidende Rolle. Die Reifen sind dieses Jahr nicht nur deutlich breiter, sondern sollen mit einer neuen Materialmischung nicht so schnell verschleißen und mehr Widerstand gegen Überhitzen erreichen. Das bedeutet allerdings auch, dass es wahrscheinlich deutlich mehr Ein-Stopp-Rennen gibt.

Wie viel Rennatmosphäre bekommen Sie in der Kommentatoren-Kabine mit?

So unterschiedlich die Rennstrecken, so verschieden sind auch die Arbeitsbedingungen für uns. Jetzt in Australien ist das super: Christian Danner und ich sitzen direkt an der Rennstrecke mit Blick auf Start und Ziel und die Boxengasse. In Singapur sitzen wir in einer Kurve und haben relativ schlechte Sicht. Ganz schwierig war es in Indien, da hatte die Kabine nicht einmal Fenster. In Brasilien wird’s dann wieder extrem laut, weil die Fenster keine Doppelverglasung haben. Da muss ich dann den Regler der Kopfhörer bis zum Anschlag aufdrehen, um meinen Kollegen auch nur ansatzweise zu hören. Das wurde vor Jahren nur noch vom Auftritt einer Samba-Gruppe getoppt, die direkt vor unserem Fenster einen Auftritt absolvierte. Der Sound übertönte sogar die Motorengeräusche. Herrlich!

Ein schneller Überblick: Das ist neu beim F1 W08 EQ Power+

Der Finne Valtteri Bottas ersetzt Nico Rosberg bei Mercedes-AMG Petronas Motorsport. Wie schätzen Sie seine Chancen ein?

Valtteri Bottas ist ein sehr guter Fahrer. Seine Nominierung als Nachfolger von Weltmeister Nico Rosberg hat mich nicht überrascht. Die spannende Frage ist zweifelsohne, wie Bottas mit Platzhirsch Hamilton zurechtkommt. Er wird ebenso hartnäckig wie schnell sein müssen, um im Duell gegen den dreimaligen Champion eine Chance zu haben.

Zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg gab es immer wieder Spannungen im Team. Was für ein Typ ist Bottas? Wie haben Sie ihn bisher erlebt?

Er ist der typische Finne: abgeklärt und fokussiert. Kein Glamour-Typ wie Hamilton. Aber seine fahrerische Konstanz könnte für Hamilton eine Überraschung sein. Bottas macht kaum Fehler – das ist sehr beeindruckend. Abgesehen davon wird er sich nicht auf mögliche Scharmützel mit Lewis einlassen.

Bleibt Mercedes-AMG Petronas Motorsport auch in diesem Jahr das dominante Team?

Die Boliden waren sehr stark bei den Tests. Die Erfahrung zeigt aber, dass diese Testfahrten immer nur eine Tendenz andeuten. Erst nach einigen Rennen werden wir mehr Gewissheit haben. Das Team hat sich nicht auf den Erfolgen ausgeruht und wieder viel in Ingenieurskunst investiert. Auf jeden Fall zählen für mich die Silberpfeile wieder zu den Favoriten. Aber ich denke, es wird viele knappe Entscheidungen geben.

Interview Heiko Wasser Bottas
Neuzugang Valtteri Bottas hatte in den letzten Wochen viel zu tun. Der Finne absolvierte 628 Runden am Steuer des F1 W08 EQ Power+. Das entspricht 2.923 Kilometer oder zehn Renndistanzen beim Großen Preis von Spanien. Eine perfekte Generalprobe für den 27-jährigen Finnen, der Nachfolger für Nico Rosberg ist.
Wer ist der stärkste Verfolger? Sebastian Vettel oder Max Verstappen?

Beide werden gehörig Druck auf die Silberpfeile machen. Große Veränderungen am Fahrzeug sorgen auch immer für Überraschungen. Außerdem bin ich sicher, dass noch nicht alle Teams ihre technischen Veränderungen bisher gezeigt haben. Es wird spannend!

Bitte ergänzen Sie spontan: Nico Rosberg wird mir fehlen, weil ...

… ich sehr gern das Rematch mit Lewis Hamilton gesehen hätte.

Bei Valtteri Bottas freue ich mich auf ...

… spannende Wettkämpfe mit Lewis, denn er besitzt ein großes Talent.

Lewis Hamilton wird bestimmt ...

… wieder ganz weit vorne mitfahren.

Mit Christian Danner werde ich ...

… hoffentlich noch viele Jahre die Formel 1 kommentieren. Es ist ein großes Vergnügen!

Wen würden Sie gern aus der Formel 1 mit zum Heimspiel des BVB mitnehmen?

Nico Rosberg. Ich würde ihm gern zeigen, wie richtig gute Stimmung geht. Er ist ja leider Bayern-Fan.

Interview Heiko Wasser Hamilton
Lewis Hamilton wurde 2008 jüngster Weltmeister der Formel-1-Geschichte. Seit 2013 startet der 32-jährige Brite für Mercedes und holte 2014 und 2015 seinen zweiten und dritten WM-Titel.

Los geht’s: Video des neuen Silberpfeils für die Formel-1-Saison 2017.

Formel-1-Experte Heiko Wasser im Interview
Heiko Wasser
  • Geburtstag und -ort:

    3. Oktober 1957 in Gladbeck

  • Vita:

    Nach einem Studium der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik begann Heiko Wasser seine journalistische Karriere ab 1976 bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung und der Westfälischen Rundschau. Es folgten Stationen als Radioredakteur u. a. bei ffn und dem WDR. Seit 1993 kommentiert Heiko Wasser die Rennen der Formel 1 beim Fernsehsender RTL. Zunächst mit Jochen Mass, seit 1998 an der Seite von Ex-Formel-1-Pilot Christian Danner.

  • Privat:

    Heiko Wasser lebt mit seiner Frau Susi und den beiden Hunden „Imp“ und „Casey“ in Dortmund. Als leidenschaftlicher Fußballfan fiebert er seit seiner Kindheit mit dem BVB mit.