Erstelle Deine persönliche Artikelsammlung. Wähle die Schlagworte, die Deinen Interessen entsprechen.
+
Auswahl anzeigen

Alle Tags

Reise

Städtetrip
Essen & Trinken
Mobilität
Shopping
Abenteuer
Kultur

Innovationen

Digitalisierung
E-Mobilität
Car-Sharing
Autonomes Fahren
Assistenzsysteme
Sicherheit

Lifestyle

Design
Start-Up
Nachhaltigkeit
Kult

Menschen

Mode
Pionier
Produktexperte
Markenbotschafter
Kunst
Soziales Engagement

Events

Ausstellung
She's Mercedes
Fahrertraining
Roadshow
Pop-Up Store
Ausfahrt

Innovation

Sport

Well-Being
Golf
Reiten
Tennis
Motorsport
Fitness

Fahrzeugklassen

  • #A-Klasse
  • #AMG GT
  • #B-Klasse
  • #C-Klasse
  • #CLA
  • #CLS
  • #E-Klasse
  • #EQ
  • #G-Klasse
  • #GLA
  • #GLC
  • #GLE
  • #GLS
  • #Klassiker
  • #Maybach
  • #Nutzfahrzeuge
  • #S-Klasse
  • #SL
  • #SLC
  • #Smart
  • #V-Klasse
  • #X-Klasse
Sport | München - 21. Mai 2019

Abschlag
mit atemberaubender Aussicht

Er liebt das Golfspielen. Seine große Leidenschaft aber ist es, Menschen zu trainieren. Ihnen zu helfen, ihr Handicap und ihre Technik zu verbessern. Vor zwei Jahren übernahm Max Glattenbacher die Kitzgolfakademie – und erfüllte sich damit einen Lebenstraum.

Endlich startet sie wieder: die neue Golfsaison! Die Temperaturen steigen und das Warten hat ein Ende. Viele Golfer stehen bereits in den Startlöchern, um die ersten Runden in diesem Jahr zu drehen und den Schläger zu schwingen. Wer ein Faible für besonders schöne Plätze hat, der kommt an Kitzbühel nicht vorbei. „Der Bergblick von unserem Golfplatz aus ist einmalig. Auf der einen Seite der ,Wilde Kaiser‘ und auf der anderen das ,Kitzbüheler Horn‘ – ein beeindruckendes Schauspiel“, sagt Max Glattenbacher, Chef der Kitzgolfakademie. „Bei vielen Löchern spielt man direkt auf die Berge zu. Diese Kombination aus Golfspielen und Naturerleben sorgt dafür, dass man den Alltag ganz schnell vergisst und den Kopf freibekommt.“ Auch das ist ein Grund, warum die Mercedes-Benz Niederlassung München mit der Golfakademie kooperiert.

Ein Golfplatz der Kitzgolfakademie in Kitzbühel
Idyllisch: der Golfplatz in Kitzbühel.

Fokussiert: Die Schüler stehen im Mittelpunkt

Glattenbacher und sein Team haben allerdings meist keinen Blick für das atemberaubende Panorama. Vielmehr liegt der Fokus auf ihren Schüler. Der jüngste ist gerade einmal vier Jahre alt, der älteste über 90. „Unser Ziel war von Anfang an, ein vielfältiges Angebot auf die Beine zu stellen – für Jugendliche, Familien, Einsteiger und Fortgeschrittene. Neben Schnupper-, Anfänger- und Platzreifekursen bieten wir deshalb Kindercamps und diverse Workshops zu Themen wie Putting und Schlagweite an.“

2017 hat Glattenbacher die Golfschule übernommen. Die Leidenschaft fürs Golfen hat ihn aber bereits vor vielen Jahren gepackt. Mit neun Jahren entdeckt er seine Liebe zu dem Sport. „Mein Vater war Eishockeyspieler. Im Sommer hat er zum Ausgleich Golf gespielt und mich mitgenommen. Ich war von Anfang an begeistert.“

Was den Reiz für Glattenbacher ausmacht? „40 Hektar Land sind mein Spielfeld. Ich liebe diese Weite, das ist kein Vergleich zu einem Stadion oder Fußballplatz. Auf einem Parcours mit 18 Löchern meistert man ein riesiges Areal. Außerdem ist jede Golfrunde anders, stellt die Spieler vor neue Herausforderungen – egal, ob man sie zum zweiten oder zehnten Mal spielt.“

Max Glattenbacher, Chef der Kitzgolfakademie
Bei Golfturnieren von Mercedes-Benz München ist Max Glattenbacher oft als Trainer vor Ort.

Der Weg zum Golfprofessional

Mit zwölf Jahren gewinnt Glattenbacher die bayerische Meisterschaft. „Es gab keinen Tag, an dem ich nicht auf dem Platz war.“ Drei Jahre später wechselt er zu einem Münchner Club, spielt in der Ersten und Zweiten Bundesliga – und erlebt einen Moment, der sein Leben verändert: „Unser Trainer hat einem Mitspieler gezeigt, wie er seine Schwungtechnik noch weiter verbessern kann. Ihm zuzuhören und ihn zu beobachten hat mich noch mehr fasziniert, als selbst zu spielen.“

Für Glattenbacher steht ab diesem Zeitpunkt fest, welchen Job er machen will. Nach der Schule absolviert er die Ausbildung zum PGA Golfprofessional – und wird Trainer. „Es gibt nichts Schöneres für mich, als von einem Schüler erzählt zu bekommen, dass es super bei ihm gelaufen ist. Das ist für mich wichtiger, als selbst einen guten Ball zu schlagen.“

Kitzgolfakademie Kitzbühel
Kitzgolfakademie
  • Info:

    PGA Golfschule des GC Kitzbühel Schwarzsee

  • Mitarbeiter:

    3 PGA Golfprofessionals, 1 Schläger-Fitter, 1 Verkäufer im Proshop

  • Angebot:

    Unter anderem Kurse für Anfänger und Einsteiger sowie Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger, Workshops, Kinder- und Jugendcamps, Golfsafari, Expertentrainings, Schnupper-Golftage für Unternehmen

  • Mobilitätspartner:

    Mercedes-Benz München stellt der Kitzgolfakademie Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen Trainer und Spieler unter anderem zu Turnieren fahren, und sorgt so dafür, dass die Mitglieder jederzeit mobil sind. Schüler der Golfschule können die Modelle von Mercedes-Benz auch Probe fahren.

Bestens vorbereitet in die Golfsaison

Max Glattenbacher, Leiter der Kitzgolfakademie, gibt Tipps, wie man sich bestmöglich auf die neue Golfsaison vorbereitet.

Muskulatur stärken

Schon bevor es auf den Golfplatz geht, gibt es etliche Übungen, die einem den Einstieg erleichtern. Beweglichkeit und Körperstabilität sind enorm wichtig. Deshalb empfiehlt der Profi, regelmäßig Haltegymnastik und Balanceübungen zu absolvieren, um die Muskulatur zu stärken. „Viele Übungen lassen sich ganz einfach in den Alltag integrieren, wie beispielsweise seine Zähne auf einem Bein stehend zu putzen. So wird das Sprunggelenk trainiert und die Stabilität erhöht.“

Kurzspiel trainieren

Trainieren Sie zunächst das kurze Spiel, also Pitchen, Putten und Chippen. „In der Regel tun sich Golfer gerade bei diesen Annäherungsschlägen nach einer Pause am schwersten. Deshalb ist es wichtig, hier am Ballgefühl zu arbeiten. Der volle Schlag ist – insofern man eine gute Technik hat – meist kein Problem“, so Glattenbacher. Die ersten Trainingseinheiten sollten deshalb auf den Kurzspielanlagen stattfinden.

Equipment checken

Neben dem Training sollten Golfer auch ihre Ausrüstung im Blick behalten. Spielen sie mit dem für sie passenden und optimal eingestellten Equipment? Und wann wurden die Schläger das letzte Mal überprüft? „Die richtige Ausrüstung ist ein wesentlicher Faktor dafür, gut zu spielen. Dazu gehört, dass sie perfekt zum Spieler passt und regelmäßig gewartet wird.“